Mit 4. Kind schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von allesscheisse 09.03.11 - 09:17 Uhr

Hallo zusammen,


ch hab mich jetzt auch mal hierher verirrt. Hab am Freitag erfahren das ich mit unserem 4. Kind scwanger bin.
Der erste Moment war ein Schock, aber mittlerweile freu ich mich auf den Krümel. Auch wenn es sehr stressig werden wird, denn unser kleinster ist gerade 8 Monate alt.
Meine Mama ist davon überhaupt nicht begeistert, wirft mir vor ich wäre egoistisch weil ich es nicht abtreiben lasse und meine anderen Kinder wären ganz arm dran und würden ihr leid tun. Sie meinte man könne ja jetzt noch mit Tablette abtreiben dann wäre das ja nicht so schlimm. Bin seit heute in der 6. SSW.
Ich hatte or 6 Jahren schon eine Abtreibung, war da ganz frisch mit meinem Mannzusamen und es hat wirklich nicht gepasst, ich habe sehr darunter gelitten und tu es auch heute noch.Ich weiß nicht wie meine Mama sowas sagen kann. Und ich solte mal drüber nachdenken was wärewenn mir was passiert.
Um keine Missverständnisse hervorzurufen, mein Mann arbeitet, wir haben eine große Wohnung mit 140 qm und ein großes Auto.

Wasmeint ihr? Wie soll ich mich meiner Mutter gegenüber verhalten?

LG

Beitrag von zuckerzicke 09.03.11 - 09:21 Uhr

Ich würde ihr ihre Meinung eben lassen und trotzdem für mich selbst entscheiden. Du hast geschrieben, das du deinen 4. Wurm gerne haben möchtest. Wohnung ist gross genug, Arbeit hat dein Mann auch.... Also istr es doch kein Problem :) Sag es doch deiner Mutter genau so, wie du hier geschrieben hast. Es ist das Leben deines Mannes und deines zusammen mit den Kindern. Und deine Kinder haben es sicherlich gut bei dir. Also höre auf dein Herz.

Ach übrigens HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur SS#winke

Beitrag von sanny0606 09.03.11 - 10:31 Uhr

Wasmeint ihr? Wie soll ich mich meiner Mutter gegenüber verhalten?

Ich werde nie verstehen, warum man sich ein Leben lang gegenüber den Eltern rechtfertigt.

Hallo,

erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft, wenn auch überraschend gekommen.

Ich würde meiner Mutter klipp und klar sagen, das sie sich solche KOmmentare bitte sparen kann, da ihr das KInd bekommt und eure Entscheidung allein trefft. Ihr habt ein Einkommen, eine gr. Wohnung und es paßt eben auch ein 4. Kind in eure Familie- basta!
Hör auf dich zu rechtfertigen für eure Entscheidungen!

Alles Gute für Euch!

LG sanny

Beitrag von juice87 09.03.11 - 11:23 Uhr

sag ihr ganz eindeutig das du das kind bekommst und sie das akzeptieren muss.rechtfertigen muss man sich nicht!als ich 2007 ungeplant ss mit meiner tochter wurde,(gerade ausgelernt und neue ausbildung angefangen) meinte sie zu mir auch,ich solle über abtreibung nachdenken und der vater des kindes würde nicht gut für mich sein..ich dacht ich werd nicht mehr..ich hab dann zu ihr gesagt es käme nicht in die tüte das ich mein kind abtreibe.worauf sie nur meinte::es lebe ja noch garnich wirklich und hat kein herzschlag! von wegen..ich war so wütend und enttäuscht von ihr das sie soetwas böses von mir verlangt.mittlerweile ist meine tochter 3 und meine ma ist total verliebt in sie..sie hat sich bei mir danach auch entschuldigt aber bis ich das verzeihen konnte ist ne zeit vergangen.ich hab alles hinbekommen mit meiner tochter und ich bin noch immer mit dem vater zusammen,haben sogar geheiratet..mein mann arbeitet voll und ich auf 400 euro,im august kommt unsere 2tes baby.ich bin glücklich und nie im leben hätte ich auf jemanden gehört wegen abtreiben.lg franzi mit finja und krümmel 18ssw

Beitrag von ps.alm-139 09.03.11 - 13:20 Uhr

Ja Mütter sind so eine Sache! Man kann irgendwie nicht ohne sie- kann aber oft auch gerne auf sie verzichten. Dank Deiner Mutter mal dafür, dass sie Dich- trotz solch einer Einstellung zur Welt gebracht hat!
Du schaffst das! Du freust Dich auf Dein Kind und liebst deine Familie. Deine Kinder sind nicht arm dran sondern sehr reich! Ich freu mich mit Dir.
Umgib Dich mit Menschen, die Dir Mut machen und helfen.
Ich wünsch Dir eine tolle Schwangerschaft und denk an Dich.#sonne

Beitrag von melli1579 09.03.11 - 15:08 Uhr

Hallo!! Dein Text könnte fast von mir sein. Nur das wir unser 4.Kind planen und ich noch nicht schwanger bin. Aber für meine Mutter ist das ganz ganz schlimm. Sie bezeichnet mich als asozial wenn ich noch ein Kind in die Welt setze. Und ich soll mal dran denken das aus den Kindern alles was werden muß und sie älter werden und ich vielleicht Probleme mit ihnen bekommen kann. Das kann mir aber auch passieren wenn ich nur 2 Kinder habe!! Das scheint die Generation zu sein ;-)
Ich wäre so froh wenn ich schon schwanger wäre.
Du und dein Mann, ihr müßt für eure Kinder sorgen können, sonst niemand. Und so denke ich auch. Sollen doch die andren reden. Na und!!
wir haben gerade gebaut, mein Mann arbeitet auch voll und unsere kleinste ist 25 Monate.
Also wenn dein Herz und Verstand sagt, ja wir wollen das Kind, dann lass dich von andreren nicht verunsichern und bekomm das Baby.
Wünsche dir alles gute und eine schöne Schwangerschaft.
GLG Melanie

Beitrag von sandra7.12.75 09.03.11 - 22:27 Uhr

Hallo

Schlimm sowas.Wir haben vor 30Tagen unser 5.Kind (gewünscht und geplant) bekommen und alle freuen sich für uns.Nur die Oma meines Mannes war so ekelhaft :-[.

Wir wolltes es so und ich hätte nie einen gefragt deshalb.Das war und ist alleine unsere Entscheidung.

Macht es so wie ihr es möchtet,alles Gute für euch und lass deine Mutter reden.

lg

Beitrag von yale 09.03.11 - 17:07 Uhr

Hallo Unbekannte,

ich bin auch mit Nr. 4 Schwanger meine jüngste ist auch 8 Monate alt.

Lass deiner Mutter zeit,sie wird auch geschockt sein.

Aber dennoch ist es eure entscheidung und ihr werdet das gewuppt kriegen ;-)

Vielleicht hast du lust dich auszutauschen mit anderen Mamis die ihr 4 Kind erwarten.

Dann bist du hier http://www.urbia.de/club/Wir+sind+Schwanger+mit+Baby+No+4+in+2011 genau richtig.

Alles liebe

yale

Beitrag von m_sam 09.03.11 - 18:17 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch!

Verhalte Dich Deiner Mutter gegenüber stark und stehe zu Deiner Schwangerschaft, mehr nicht. Keine Entschuldigung ihr gegenüber und schon gar keine Rechtfertigungen, denn es ist EUER Kind und nicht ihres. Es kommt nicht auf eine begrenzte Anzahl von Kindern an, sondern darauf, dass alle geliebt werden.
Mir ging es ähnlich, als ich ungeplant mit Nr. 3 schwanger war. Habe dann einen Beratungstermin bei Pro Familia gehabt - nicht wegen eines Abbruchs, sondern einfach eine psychologische Beratung. Das war damals soooo super.
Kurz nachdem wir von der Schwangerschaft erfahren haben, wollten wir nämlich zu meiner Mutter und die ist auch der Ansicht das man "in der heutigen Zeit"#augen mit einem Kind schlimm genug dran ist. Ständig geht es nur ums Geld und bla, bla, bla
Ich hatte solche Angst, es ihr zu sagen. Auch unsere zwei Kinder waren damals mit 2,5 Jahren und 14 Monaten noch sehr klein und dann schon wieder schwanger.

Jedenfalls hat mit die Psychologin im Termin die Augen geöffnet. Es geht doch nur um uns (in Eurem Fall, also um Dich und Deinen Mann), es geht nicht um die Verwandtschaft und Bekanntschaft und all diejenige, die sich das Recht herausnehmen, über die Familien mit vielen Kindern schlecht zu reden. Was wissen die?

Mir hat das Gespräch so geholfen. Ich habe es meine Mutter am 2. Tag erzählt und ihr gleich "den Wind aus den Segeln genommen" mit meinem Standpunkt, dass es feststeht, dass wir dieses Kind bekommen werden. Dass lieber alle 3 Kinder bisschen weniger haben, als 1 Kind viel zuviel. Dass Kinder mit Liebe glücklicher aufwachsen, als die, die mit viel Taschengeld ein jämmerliches Dasein fristen.

Das muss so gut rübergekommen sein, dass von meiner Mutter nichts mehr kam, außer ein "na ja...ihr seid alt genug, ihr müsst es wissen".

Dass Junior nun ihr größter Schatz ist, war zu erwarten und wie sehr sie es verteidigt, dass wir 3 Kinder haben....
Als eine Bekannte irgendwas meinte mit "was drei!!!! Kinder?" Meinte sie nur "für jedes Kind findet sich ein Löffel", das war total süß.

Also, steh´dazu und gut ist.

LG Samy
Jedenfalls meinte die Psy

Beitrag von polediana 09.03.11 - 18:56 Uhr

hi du,

ich kann dir nicht viel dazu sagen, wieviel arbeit vier kinder machen, aber inzwischen wär ich mir sicher, sie sind es wert, jedes einzelne von ihnen!

ich hab vor drei wochen erfahren dass ich schwanger bin. es war total ungeplant, ER will es nicht, er wollte es bis zum schluss nicht. ich hab keine familie, kein soziales Netzwerk und mein Kind wäre in dieselbe einsame welt geboren worden in der ich auch bin, es ist ja meine.
nach endlosem kampf, ringen und abwägen mit herz und verstand hab mich dann in meiner verzweiflung gegen das kind entschieden und heute morgen den eingriff gehabt!

es ist nichts mehr wie es war, der pralle busen geht, die übelkeit ist weg, mein bäuchleinansatz verschwindet....ich fühl mich total leer...
die nacht bricht langsam über mich herein, ich hab angst vor der dunkelheit, will nicht ins bett gehen, irre herum und möchte einfach nur laufen weil ich nicht mehr weiss wo mein zuhause ist. langsam begreife ich dass ich wahrscheinlich in meinem kind zum ersten mal ein zuhause gesehen hätte. es ist alles leer in mir.

aber ich denke du weisst wovon ich spreche. hast es ja selbst schon mal durchgemacht. kommt man da eigentlich drüber weg?

daher meine liebe, überlegs dir gut, ich hab grade heute ganz intensiv gemerkt dass es eigentlich nichts wichtigeres im leben geben sollte, als zusammenhalt, eine familie und liebe.

ich werd mich aufraffen und nachher rausgehen, mir die sterne angucken und mir die frage stellen, war es das wirklich wert?

viel glück bei deiner entscheidung wünscht dir
diana mit #stern im herzen...

Beitrag von ichnehmdichindenarm 09.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo Diana,
ich hatte damals deine Zweifel verfolgt.
Ich spüre durch deine Worte wie traurig du bist.
:-(

Ich wünsche dir alles Gute.

Beitrag von polediana 09.03.11 - 22:15 Uhr

ich hab eher das gefühl, dass es nicht mehr weiter geht!
ich hab angst, jetzt keine kinder mehr bekommen zu können, weils der liebe gott so will. ich glaub dass es kein traurigeres gefühl, das so tief und schmerzhaft von innen raus kommt, gibt.

es gibt ja dinge, die passieren und sind leidvoll, aber man kann nichts dafür. hier hat mans ja noch selbst herbeigeführt. ich glaube das ist das schlimmste dran!

schreib mir doch bisschen von dir damals, wenns dich nicht zu sehr belastet. mir hilfts viel darüber zu reden hab ich gemerkt.

und bitte, such nach einem weg für den 4. krümel #liebdrueck

bis bald!
diana mit #stern

Beitrag von ichnehmdichindenarm 10.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo liebe Diana,

ich bin nicht die TE, habe dennoch deine Geschichte verfolgt.
Ich wünsche dir sehr, dass du dich bald weniger einsam fühlst.
Wie hat dein Freund auf deine (erzwungene) Entscheidung reagiert?

Das verlorene Kind ist nun Teil deines Lebenslaufes und hat dich in dieser kurzen gemeinsamen Zeit nachdenklich gestimmt.

Ich wünsche dir alles Gute

Beitrag von polediana 10.03.11 - 16:16 Uhr

hallo,

ich danke dir!
mein freund hat nicht reagiert, er war großteils auslöser für die entscheidung. hat das kind bis zum schluss nicht gewollt und auch die ss verleugnet. ich hab keine familie, keinen rückhalt...ich weiss auch nicht wie ich zu dieser eintscheidung gekommen bin, kann es nicht mehr nachvollziehen. jetzt wo es weg ist, scheint alles machbar hätte ich es nur wieder!

hab mich von ihm getrennt, suche jetzt wie verrückt eine wohnung. fange dann nochmal von vorne an.

#blume herzlichst
diana

Beitrag von salida-del-sol 09.03.11 - 21:50 Uhr

Hallo Du,
dass Dich der Kommentar Deiner Mutter erst einmal entmutigen will ist logisch. Aber mir sind schon manche Mütter begegnet die ihrer schwangeren Tochter erst einmal große und böse Steine in den Weg gelegt haben. Aber als sie das Enkelchen zum 1. Mal sahen waren alle Vorbehalte wie weggeblasen, und sie wurden großartige Helfer. Bei Deiner Mutter ist noch nicht aller Tage Abend.
Mir sagte einmal eine 4 fache Oma, als ihre Tochter wieder mit einem Nachkömmling schwanger war. Ich war bei jeder Schwangerschaft zurückhaltend und heute habe ich 4 wundervolle Enkel, und bei meinem 5. Enkel wird dies auch wieder so sein, darum habe ich diesmal von Anfang an alle negativen Gedanken auf die Seite geschoben.
Es geht nicht um Deine Mutter, sondern um Dich. Vielleicht kannst Du ihr in einer ruhigen Stunde mit einer ruhigen Art erklären, was die Abtreibung dortmals für Dich beduetet hat.
Häufig wissen andere Menschen nicht, was dies für eine Schwangere bedeutet. Denn Mutter und Unggeborenes sind bereits eine unbeschreibliche Einheit.
Lass Dich nicht verunsichern. Wenn sie Dir schräg kommt, dann lege Deine Hand auf den Bauch und sage:"Ich habe aber den Krümel ganz toll lieb."
Sei ganz lieb gerüßt von salida-del-sol

Beitrag von stella2007 10.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo

Die liebe Familie manchmal.Es ist dein Leben und deine Entscheidung das du Kind Nr.4 bekommst.Du willst es also bekomme es.Vielleicht muss deine Mutter erst mal den Schock verdauen.Wenn es dann erst mal da ist sieht die Welt anders aus.Dann wollen es die meisten Omas auch nicht mehr her geben.Übrigens ich habe auch 4 Kinder.Na klar ist es ein bischen mehr Arbeit aber zu meistern.Meine sind jetzt 11 und 10 Jahre bald 4 Jahre und 10 Monate.Also freu dich und genieße die SS

LG Janette