Frage zum Hebammen-Wechsel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von barbro 09.03.11 - 09:34 Uhr

Hallo und Guten Morgen!

Ich habe folgende Frage: Seit einigen Monaten habe ich eine Hebamme, mit der allerdings von Beginn an abgemacht war, dass sie bei uns für die Nachsorge zuständig sein wird und vorher praktisch nur im "Notfall" oder bei dringenden Fragen telefonisch erreichbar wäre oder auch vorbei kommen würde.
Wir planen nun, noch vor der Geburt unserers Kindes im Mai in eine andere Stadt zu ziehen, die Wohnung wäre dann ca. 40 km entfernt von unserem jetzigen Wohnort. Eine Hebamme, die dort um die Ecke wohnt, habe ich schon gefunden. Diese räumliche Nähe ist mir auch wichtig, denn ich möchte, wenn möglich, eine ambulante Geburt.

Nun meine Frage: Kann ich der "alten" Hebamme auf Grund dieser Umstände praktisch "kündigen"? Oder geht das nicht so einfach? Ich muss wohl noch hinzufügen, dass diese Hebamme und ich uns zwar ganz nett unterhalten haben, aber keineswegs einen richtigen Draht, geschweige denn eine Vertrauensbasis zueinander aufgebaut haben. dass wir eine Wohung in einer anderen Stadt suchen, habe ich ihr aber direkt gesagt.

Danke für Eure Meinungen!

Beitrag von -enie- 09.03.11 - 09:40 Uhr

Hallo barbro,

der Wechsel der Hebamme ist kein Problem. Ich denke in deinem Fall sogar notwendig, da eine Entfernung von 40km schon recht viel ist. Ich gehe mal davon aus, dass deine jetzige Hebamme dir auch empfehlen würde dir jemand anders zu suchen, da das für sie ja auch einen riesen Aufwand bedeutet. Und gerade bei einer ambulanten geburt ist doch schöner direkt jemanden vor Ort zu haben. Bei uns im Norden ist es auch so, dass bestimmte Hebammen für bestimmte Gebiete zuständig sind. Das heißt man erkundigt sich im KKH welche Hebamme für einen in Frage kommt.
Ich denke du brauchst dir keinen Kopf zu machen und kannst der alten Hebamme bedenkenlos absagen und dich an die Neue wenden.

Enie mit Stöpsel ET -6 #herzlich

Beitrag von bjerla 09.03.11 - 09:45 Uhr

Soweit ich weiß, kannst du jederzeit die Hebamme wechseln. Sag der "alten" einfach Bescheid und gut ist.

LG B. mit Nr.2 in der 10.ssw