Wie findet ihr das? (ständies Telefonieren)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ciocia 09.03.11 - 09:40 Uhr

Hallo

meine Tochter ist 4,5 und seit sie die Nummer von ihrem Vater auswendig gelernt hat, ruft sie ihn paar Mal am Tag an. Er wohnt etwa 160km weiter weg und nimmt sie unregelmäßig. Im Moment arbeitet er nicht, d.h. er ist fast die ganze Zeit erreichbar. Maya stellt noch den Hörer auf laut und so ist mein Ex irgendwie ständig "präsent" in unserer Wohnung. Mich nervt das, ich kann ihr aber nicht verbieten den Vater anzurufen. Wie seht ihr das?

Gruß

Beitrag von ppg 09.03.11 - 09:53 Uhr

Die Tatsache allein, das deine Tochter von sich aus die Telefonnummer ihres Vaters auswendig gelernt hat und ihn täglich anruft zeig doch so überdeutlich das ihr der Kontakt zum Vater fehlt.

Und das willst Du unterbinden, nur weil Du die Beziehungsebene noch nicht überwunden hast?

Laß Deine Tochter den liebevollen Kontakt zu Vater.

Ute

Beitrag von ciocia 09.03.11 - 13:34 Uhr

Ja, ich weiß- es wird nie einfach sein, egal für wen von uns

Beitrag von fraggel01 09.03.11 - 19:30 Uhr

Hey,

habe nicht alle Kommentare gelesen nur mal so vorab.

Wir haben klare Telefonregeln mit dem KV , welcher 200 km weit weg wohnt.

Das meine Perle da mehrmals am Tag anruft würde ich in meinem Haushalt nicht dulden und dieses würde es auch niemals geben.....

Kenne auch KV die Ihren 5 jährigen nen "Papa-Handy" geben....Mega Assi

LG

Beitrag von sarai2110 09.03.11 - 10:13 Uhr

Oh man,da steckst du aber in einer dummen Situation!

Natürlich ist es schön,dass deine Tochter ein so gutes Verhältnis zu ihrem Papa hat.
Und ich glaub auch nicht,dass du das ändern möchtest!
Ich könnte es auch nicht ertragen,täglich die Stimme von meinem Ex zu ertragen.Dann hätt ich mich ja nicht trennen müssen.
Könnt ihr nicht ausmachen,das sie ihren Papa einmal am Tag anruft,z.B.um ihm gute Nacht zu sagen.
In diesem Alter ist es schwer,dem Kind zu erklären,warum du nicht ständig seine Stimme hören kannst.
Sag ihr doch einfach,dass sie den Mithörer aus lassen soll,weil es dir zu laut ist und du gerade etwas anderes tun möchtest.

Ich jedenfalls,hab sehr viel verständnis für dich und das es deinem Kind gut geht,muss es auch dir gut gehen.Und deshalb muss es eine Lösung geben,damit ihr beide damit klar kommt.

Das ist wiklich nicht egoistisch

Liebe Grüsse

Beitrag von manyatta 09.03.11 - 11:35 Uhr

Hi!

Ich würde dir das Gleiche empfehlen. Mach doch mit deiner Tochter aus, dass sie ihn vielleicht ein- oder zwei Mal am Tag anrufen darf, zu festen Zeiten. Dabei ist dann der Lautsprecher aus.

Es ist ja wirklich sehr schön, dass sie ihn so gern anruft. Dennoch muss es ja nicht immer sein. Vielleicht ist es auch nur eine Phase, weil sie so stolz ist dass sie die Nummer auswendig kennt?

Wie gesagt, unterbinden würde ich es auch nicht direkt aber einschränken.

LG

Beitrag von ciocia 09.03.11 - 13:37 Uhr

Vermutlich hast du recht. Sie weiß die Nummer erst so seit einer Woche auswendig und findet es toll, dass sie schon alleine telefonieren kann. Er macht aber viel Quatsch am Telefon, was Kinder natürlich witzig finden. Wären das langweilige GEspräche, würde sie ihn vielleicht gar nicht hören wollen.


In dem Fall ist er eher ein lustiger Freund, der Spass macht.


Gruß

Beitrag von manyatta 09.03.11 - 13:53 Uhr

Na das ist doch eigentlich süß. Nicht falsch verstehen, ich kann deinen Unmut darüber sehr gut verstehen!

Naja, jedenfalls verbiete es ihr nicht. Gibt ihr nur ein paar Regeln dafür. Aber gib nicht das Gefühl, dass du etwas dagegen hast. Und probiere es irgendwie nicht so zu beachten bzw. freu dich für dein Kind dass sie solch einen Spaß dabei hat.

Wie gesagt, den Lautsprecher würde ich auslassen. Oder verzieh dich einfach in ein anderes Zimmer, dreh die Musik auf oder lenk dich irgendwie anders ab.

Alles Gute!

Beitrag von redrose123 10.03.11 - 10:24 Uhr

Macht eine feste Zeit aus und gut ist, das sie den Papa liebt und lustig findet ist doch toll....Wäre dir denn lieber sie will Ihn nicht hören?

Beitrag von starshine 09.03.11 - 12:10 Uhr

das würde mich nicht im Geringsten stören. Aber wenn es Dich stört, warum sagst Du ihr nicht, sie soll doch dann in ihr Zimmer gehen oder so? Ich würde es aber auf keinen Fall einschränken, denn damit nimmst Du ihr die Freiheit mit dem Vater so oft zu kommunizieren wie sie möchte.

Beitrag von manavgat 09.03.11 - 12:43 Uhr

Doch, Du kannst feste Zeiten mit ihr vereinbaren.

und das laut stellen würde ich ihr verbieten!

Gruß

Manavgat

Beitrag von ciocia 09.03.11 - 13:38 Uhr

Verbieten ist bisschen zu hart. Ich weiß nicht ob es nicht daran liegt, dass sie schlechter hört in letzter Zeit. Am Freitag haben wir einen HNO-Termin, da wird es geklärt.

Gruß

Beitrag von winnie_windelchen 09.03.11 - 13:01 Uhr

Hi :-)

Ich würde mit meiner Maus einen Anruf-Plan machen. Vieleicht 2-3x die Woche? Ich mein, deine Maus ihr Papa kann doch auch mal anrufen.

Lini hat einen Kalender in ihrem Zimmer, dort würde ich, wenn wir in eurer Situation wären, dann die Telefon-Tage anstreichen, das sie sich darauf freuen kann und auch weiß wann es wieder soweit ist.

Lautsprecher ist bei uns auch an wenn Lini ihr Dad mal anruft aber meist verkrümelt sie sich dann in ihr Zimmer und schnackelt. ;-)

Lg

Beitrag von ciocia 09.03.11 - 13:33 Uhr

hallo

nein, so lange hält sie ohne ihn und er ohne sie nicht aus. Als sie die Nummer noch nicht kannte, hat er sie täglich angerufen. Sie fragt mich meistens vorher- mama, darf ich Papa anrufen? Und ich willige ein, wenn ich in ihre Augen schaue:-(

Gruß

Beitrag von winnie_windelchen 09.03.11 - 21:20 Uhr

Und was wird wenn ihr Papa wieder arbeiten geht? Er selbst dann nicht mehr immer zu erreichen ist wenn deine Maus ihn gerade anrufen möchte oder er dann selbst auch mal abschalten möchte von einem stressigen Tag?

Na gut, stimmt, das muss er ihr dann erklären, nicht du.

Lg

Beitrag von ciocia 10.03.11 - 07:47 Uhr

Er wird keine stressigen Tage haben bei dem was er machen wird:-) Er wird an der Uni unterrichten, 1 in der Woche plus ab und zu Übersetzungsarbeiten zu Hause.

Ich habe ihn gefragt ob ihn das "nervt" wenn sie ihn anruft und er meinte- nein, wenn er was zu tun hat geht er einfach nicht dran.

Ich werde bald Vollzeit arbeiten und die Kleine ist nach dem Kiga bei meinen Eltern, dann kann sie von dort immer mit ihm telefonieren, das werde ich nicht mehr so mitkriegen, hoff ich.


Gruß

Beitrag von redrose123 10.03.11 - 10:26 Uhr

Ach sei doch froh das es so ist, wie oft heulen hier die andern rum das null interesse besteht, und bei euch scheint es beiderseits liebevoll zu sein.

Beitrag von winnie_windelchen 10.03.11 - 13:22 Uhr

"wie oft heulen hier die andern rum"

Ach, bei dir funktioniert es wohl auch? Super :-) freu ich mich :-D aber stell das Leid dener Mamas wo die Väter sich entweder garnicht oder nur sporadisch kümmern nicht als "rum heulen" hin, #danke

Etwas merkwürdig der Ausdruck, daher von mir der kleine Stups in die richtige Richtung, der keinesfalls böse aufzufassen ist ;-)

Mfg

Beitrag von winnie_windelchen 10.03.11 - 13:17 Uhr

Dann versteh ich das aber mit deinem Thread nicht, denn meiner Meinung nach war dieser dann für umsonst.

Es ist wirklich schön wenn der Umgang zwischen den beiden so toll ist, im grunde beneidenswert denn oft ist dem ja nicht so aber dann würde ich als Mama da auch etwas "drüber hinwegsehen".

Lg