KISS

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von innui 09.03.11 - 09:53 Uhr

Hallo Ihr lieben,

all die kleinen Probleme, wie verzögerte Hüftreifung, Saugprobleme haben plötzlich ein Gesicht:

Laut Osteopatin hat mein kleiner eine Blockade des ersten Halswirbels.
Heute nachmittag haben wir einen Termin beim Orthopäden und ich bin schon etwas aufgeregt und besorgt #zitter

Wenn der eingerenkt werden muß, was passiert dann? Wird es ihm weh tun?

Hat denn jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke schon mal und

viele Grüße

von Alex, Mama von Nils (9 Wochen alt)

Beitrag von seluna 09.03.11 - 10:09 Uhr

Hallo,
mein Kiss Kind ist schon 9,5 Jahre alt.
Als sie damals ende August zur Welt kam, schrie sie permanent.
Ich gab mich mit der "Diagnose" Schreikind nicht zufrieden und googelte.
In einem Forum wurde ich auf Kiss hingewiesen, fand übereinstimmungen und fuhr Anfang Dezember mit meinem Baby nach Eckernförde zu Dr. Koch.
Damals gab es kaum Ärzte die Kiss behandelten oder es als Ursache anerkannten. also fuhren wir zu dem Arzt der für Kiss mitverantwortlich war :-D

Er behandelt meine Tochter, es ist kein einrenken.
Der verschobene Wirbel wird mit einem Fingerstups an den richtigen Platz zurück befördert und im Grunde war es das.
Sie schrie zwar, aber das lag er an den ganzen Menschen um sie herum und der unbequemen Situation und sie schrie ja sowieso.

Bereits auf dem Rückweh nach Hamburg waren große Unterschiede zu sehen.
Sie entdeckte das sie eine zweite Körperseite hatte, lächelte plötzlich und...... sie schrie nicht mehr.

Sie bekam zusätzlich Krankengymnastik, da durch die Schiefhaltung des Körpers die Muskulatur einseitig bereits zu stark war, trotz der Kg rutschte der Wirbel aber wieder zurück an seine gewohnte stelle und anfang Januar nahmen wir den Weg noch einmal auf uns.
Sie wurde nachbehandelt und dann war Ruhe.
Die unreife Hüfte hatte sie auch, ich sollte sie breit wickeln und als die Spreizhose drohte, telefonierte ich noch einmal mit Dr. Koch der mir sagte das er seinem eigenem Kiss Kind das ersparen würde, es würde ich auswachsen.

Es war auch so.
Bei uns hat die Behandlung damals das Kind wirklich verändert :-)
Sie hat von Geburt bis zur Behandlung quasi durchgeschrien, dank der Behandlung war dann ende und sie war ein zufriedene gesundes Baby.




Beitrag von tonip34 09.03.11 - 10:10 Uhr

Hi, eine Blockade es Atlas ist nicht gleich ein Kiss Syndrom, es kann auch eine isolierte Blockade sein . Konnte die Osteopathin diese nicht lösen ?

Ein Orthopäde sollte um sicher zu gehen erstmal ein Röntgenbild machen, das manipulieren ist ein schneller Vorgang den manche Babys gar nicht mitbekommen...kann aber natürlich auch mal mit weinen einhergehen . Wichtig ist das der Arzt auf Kinder spezialisiert ist.

Oft kann es einige Tage eine Reaktion geben, was sich dann aber einpendelt.

lg toni

Beitrag von innui 09.03.11 - 11:28 Uhr

Hallo Toni,

ist röntgen so in Ordnung für Säuglinge?

Was für Reaktionen meinst Du denn, die es geben kann?

Danke für Deine ANtwort

Viele Grüße

Alex