Rescue Tropfen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mamabluemchen09 09.03.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

habe gestern für meinen sohn (2) diese notfalltropfen in der apo bekommen, weil er vor drei tagen morgen plötzlich ausm schlaf heraus geschrein hat wie am spiess. wir haben mit ihm gekuschelt gefragt ob er hunger oder durst hat etc. dann aber als er wieder in sein bett schlafen sollte gings richtig los.eine stunde ging das theater bis wir ihn schliesslich mit zu uns genommen haben.

seitdem bekommen wir ihn zwar abend simmer noch gut zum einschlafen, aber nachts wacht er auf, weint und steht dann die nächste sekunde vor unserem bett. sprich seit drei tagen schläft er nachts bei uns und macht keinen mittagsschlaf mehr. er ist seitdem auch etwas aggressiv, schmeisst mit sachen z.B. seinen zügen der holzeisenbahn, seine trinkflasche, er kommt und haut dir einfach mal eine dreht total durch wenn mann nur "nein" zu was sagt usw. vorher war er total pflegeleicht, lieb und hat sehr gut geschlafen.

Kann es sein dass er irgendwas richtig krasses geträumt haben muss?anders kann ich es mir nicht erklären. wir wollen auch nicht dass er sich daran gewöhnt nur noch mit bei uns zu schlafen, ich meine im mom ist es ok oder wenn er krank ist oder so aber nicht immer jetzt.

Wie gesgat war gesten in der Apo und habe diese Notfalltropfen bekommen meine Apothekerin sagte das würde ihm ein wenig helfen die innere Unruhe zu bewältigen.

Kann mir irgendwer nen Tipp geben oder so was ich mit ihm machen kann und ob diese Tropfen überhhaupt was bringen?

Beitrag von kiki-2010 09.03.11 - 10:53 Uhr

Das hört sich eher nach einem Wachstumsschub bzw. erste Trotzphase an!

Rescue-Tropfen (wahrscheinlich Baldrian??) zur Beruhigung?

Ich könnte wetten, dass das nichts bringt....

Da hilft nur: Konsequent bleiben, Regeln einhalten und Rituale beibehalten. Doktort nicht so viel an dem Kind herum. Wenn's zuviel wird, dann raus an die Luft, das macht die Kinder auch so richtig schön müde.

Solche Phasen kommen und gehen!

Alles Gute,

Kiki (mit Maxi, 5 Jahre und Julian, 7 Wochen)

Beitrag von suena1978 09.03.11 - 11:16 Uhr



Hallo

Also ich glaube, die Tropfen wirken schon etwas... Ist ja immer schwer nachzuweisen bei etwas, dass man nicht so genau kennt...

Ich arbeite mit verwirrten Menschen und wir brauchen die Tropfen auch, wenn es jemandem mal nicht so gut geht (unruhig, angetrieben, verwirrt)... Ist vielleicht ein schlechter Vergleich, aber ich würde mal ausprobieren, ob dein Kleiner darauf anspricht...

Kinder sprechen auf homöopathische Mittel eigentlich recht gut. Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich die Tropfen geben, mal schauen, wie er darauf reagiert und abwägen, ob ich sie weiter geben soll...
Es ist für ihn vielleicht auch unangenehm, wenn er seine innere Unruhe hat, da ist er ggf. froh, wenn er weiss, nun bekommt er Tropfen, die ihm helfen, dass es ihm etwas besser geht.... auch wenn es vielleicht "nur" der Placebo-Effekt ist.

Alles Gute!

Herzlich
Suena

Beitrag von miaanna 10.03.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

unser Sohn hatte dieses nächtliche Erwachen auch. Ich vermute, dass sind die ersten Traumphasen, und er hat uns auch Sachen durch die Gegend geschmissen, also genau wie du es beschrieben hast. Mittlerweile können wir ihn auf den Arm nehmen und trösten, dann schläft er wieder ein.
Aber die ersten Wochen der Traumphase waren auch hart.

Zu den Rescue Tropfen kann ich persönlich nur Gutes sagen, hab die sehr oft vor Prüfungen genommen, damit ich ruhiger und konzentrierter bin.
Ich wusste gar nicht das es die auch für Kinder gibt.

Haltet Durch, es wird besser!!!

LG
Miaanna (mit kleinem/großen Racker 2,5 Jahre)