erster tag allein im kiga, und ich hab ein schlechtes gewissen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von agra 09.03.11 - 10:06 Uhr

huhu

gings euch auch so.
emilian geht in eine kiga vorgruppe.hatten eine woche eingewöhnung. wo ich oft nach einer std gehen konnte.bin dann aber in der nähe geblieben.

heute sollte ich mich nur verabschieden.er hat erstmal an mir geklammert aber die erzieherin nahm in den ganz liebvoll in empfang.
er hat nihct geweint, aber skeptisch geguckt.

auf nach hause weg kam mir dann das schlechte gewissen.
hab ich mich zu kurz verabschiedet, hätte ich lieber noch ne weile warten sollen.

oh man gehts mir shclecht und es ist so ruhig hier.

gings euch auch so und wird dieses gefühl bald besser?

Beitrag von woelkchen1 09.03.11 - 10:22 Uhr

#liebdrueck

Es wird natürlich besser! Bald freut er sich auf den Kiga und du dich auf die freie Zeit, versprochen! Wenn er sich dort wohl fühlt, wird er nicht mehr lange skeptisch gucken.
Aber natürlich muß er sich erst eingewöhnen und lernen, dass du immer wieder kommst! Das dauert ein wenig. Sobald er aber mit Sicherheit weiß, du holst ihn bald wieder ab, ist für ihn alles ok!

Ich hab mir gerad Sorgen gemacht, weil meine Tochter statt 5 Tage je 4 Stunden nun 4 Tage in den Kiga geht, von 9-15 Uhr. Sonst war sie immer Mittagskind. Ich saß hier mit schrecklich schlechtem Gewissen. Und weißt du was?

Wenn ich halb drei komme, will sie noch gar nicht mit! Denn dann hat sie draußen noch nicht mit allem gespielt, vor 15 Uhr hab ich gar keine Chance, mein Kind ohne Theater da weg zu kriegen! Nach einer Woche konnte sie sich allein ausziehen, wir haben es ewig lange mit ihr zu Hause versucht- da ging nix!

Beitrag von zhkatja 09.03.11 - 10:23 Uhr


Hallo,

Ja, mir gings ähnlich. Meiner geht gerne in den Kiga und ich hatte bis
jetzt keinerlei Probleme.
Aber der 1Kiga tag war für mich die Hölle.
Bin raus und habe #heul,fühlte mich allein und wäre am liebsten
wieder rein und Ihn mit genommen.

Glaub mir es wird besser und jetz genieße ich die Zeit, die
mein Kleiner im Kiga ist und das wirst Du auch.

Also Kopf hoch und Deinem Kleinen wird es gut tun.

Lg
Katja

Beitrag von acid-burnxx 09.03.11 - 10:37 Uhr

Wird bald besser-genieße die Ruhe!:)

Wenn etwas sein sollte,ruft dich der Kiga doch an....also mach dir nen Tee,les in Ruhe,mach den haushalt oder sonst irgendwas.

Ich glaube nicht,dass du dich zu kurz verabschiedet hast....meistens ist es so,dass die Kinder je länger man rummacht mit hier noch ein küsschen und noch einmal tschüß usw eher unsicherer werden und der Abschied dann immer schlimmer wird.

Beitrag von englchen 09.03.11 - 11:00 Uhr

Ich habe das auch bei meinen beiden Kindern durch. Jetzt ist es gerade wieder ganz aktuell weil mein Sohn von der Kita auf eine Vorschule gekommen ist, wo er noch niemanden kennt. Er weint jeden morgen und ich kann kaum noch schlafen nachts sei denn arbeiten tagsüber weil ich nur an ihn denke und so ein schlechtes Gewissen habe.

Es geht nicht anders und es muss sein, denn im August wird er eingeschult und spätestens dann hätte er alleine auf die Schule gewechselt - trotzdem ist es immer wieder hart und ich hoffe dass diese Zeit schnell vergeht und er auch da bald Anschluss findet und gern hingeht.

Euch alles Gute

Beitrag von nuckelspucker 09.03.11 - 11:25 Uhr

hey du,

kurzes verabschieden ist genau richtig, dann "leiden" die zwerge nicht allzulange. je länger man das hinzieht, umso schlimmer wird es für sie und für uns.

mein kleiner (19 monate) hat gerade die eingewöhnung in der KITA hinter sich und seit 3 tagen weint er nicht mehr, winkt mir sogar beim abschied. vorher war es eine woche lang schlimm, zumal er davor krank war.

wenn er morgens geweint und sich an mich geklammert hat, sind mir auch die tränen in die augen geschossen. da musste ich mich ganz schön zusammenreißen.

halte(t) durch, es wird besser und dein kind wird sich wohlfühlen.

lg claudia