Lispeln - abwarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gwenny_hh 09.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo ihr lieben...

Meine kleine ist jetzt 5 und lispelt. Leider haben ir auch das Gefühl das es nicht besser wird bei ihr, sondern ganz im Gegenteil, es scheint schleichend schlimmer zu werden. Bei der U9 meinte unsere KiÄ auch sie sollte damit zum Logopäden gehen damit sich das bis zur Schule 2012 dann bessert. Das hatten wir allerdings noch etwas vor uns hergeschoben weil wir im Februar umgezogen sind und wir ungern dann mitten in der Therapie den Logopäden wechseln wollten.
Jetzt haben wir gerade die Eingewöhnungswoche im neuen KiGa hinter uns, und dort gibt es auch eine Logopädin und uns wurde angeboten, dass die mal auf die kleine schaut. Allerdings wechseln sich die Kinder dort immer Gruppenweise alle 10 Wochen ab und sie würde dann in der nächsten Gruppe mit dran sein, das wäre dann jetzt in 9 Wochen. Die Erzieherin meinte dass sie dann evtl gar nicht zum Logopäden bräuchte wenn es bei der Logopädin im KiGa schon helfen würde.
Jetzt bin ich ein wenig hin und her gerissen. Soll ich die immerhin 19Wochen bis sie im KiGa mit der Logopädin durch ist abwarten und schauen obs da schon was bringt, oder sollte ich mir jetzt hier mit ihr doch schon nen Logopäden suchen und die Sache etwas beschleunigen?

lg Sandra mit Franziska

Beitrag von nuckelspucker 09.03.11 - 11:22 Uhr

hey,

unser großer hat auch gelispelt und wir haben sehnlichst seinen 5. geburtstag herbeigesehnt, denn erst danach gab es ein rezept von der kinderärztin für die logopädie.

er hat nicht mal 10 sitzungen gebraucht und das lispeln war weg und ist es bis heute.

ich muss aber auch sagen, er musste sich dort sehr konzentrieren bei den spielerischen übungen, vor dem 5. geburtstag wäre das schwer gewesen, denke ich, denn er plappert zu viel und zu gerne.

ich kann es nur empfehlen. bis zur schule wollten wir nicht warten und es hat sich gerade angeboten, dass ich in elternzeit war und so vormittagstermine wahrnehmen konnte. da war unser großer ausgeruht und noch aufmerksam. am nachmittag wäre das sicher schwerer geworden.

wir haben auch ein paar spiele, die uns bei der logopädin besonders gefallen haben, gekauft.

lg claudia + niclas (5) + lucas (1)

Beitrag von gwenny_hh 09.03.11 - 11:34 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Ich denke ich werde auch nicht noch großartig länger warten. Leider muss ich meinen Mann noch davon überzeugen, der meint immer solche Sachen vor einem her schieben zu müssen... Typisch Mann halt.
Find das super das es bei deinem Großen so schnell geklappt hat und das Lispeln verschwunden ist. Habe ja noch gar keine Vorstellung davon wie das da ablaufen wird und wie oft sie da ihre Sitzungen haben wird, aber das macht mir jetzt ja richtig Mut das es - wenn sie denn gut mitmacht, wo ich mir aber keine Sorgen mache - auch ganz fix gehen kann...

lg Sandra mit Franziska (5)