Im Stress sowas von Hasserfüllt mir gegenüber Teil 2

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von erhasstuns 09.03.11 - 11:22 Uhr

Guten Morgen

heute Teil 2 der Geschichte wie es weiter ging.

Wie vermutet hat er vor seiner Schwester so gemacht wie wenn nichts wäre.

Küsschen hier, Küsschen da.

Nach dem Essen ist er am Küchentisch sitzen geblieben und ich hab die ganze Sauerei alleine weggeräumt.

Mit 4 Erwachsenen und 2 Kleinkindern könnt ihr euch ja vorstellen wo das Essen überall war ;-)

Danach waren wir auf einem Umzug vom Dorf als wir daheim waren hat er das Konfetti innerhalb 30 Sekunden im Flur zusammengefegt.

Abends wirft er mir dann vor, ich hätte wenigstens helfen können beim Küche aufräumen und fegen #kratz

Seine Schwester und ihr Mann waren dann im Kino, in der Zeit haben wir auf den Sohn aufgepasst.

Bin dann für 10 Minuten an den Laptop eine wichtige Email schreiben da kam er ins Wohnzimmer mit den Worten:

die ganze Zeit wolltest das L. da ist und jetzt ist er da und du sitzt am Laptop.

Es waren wirklich nur 10 Minuten. Die Email musste aber bis 17 Uhr beim Empfänger sein.

Danach bin ich mit den Kids und ihm auf den Spielplatz, nach einer Stunde sind wir wieder heim und ich habe die 2 Jungs gebadet (3 und 2 Jahre alt)

Um 20 Uhr wurde mein Neffe wieder abgeholt.

Gleich danach der Vorwurf ich hätte mich ruhig mehr um die Kleinen kümmern können.

Als ich ihm dann erklärt habe, dass er mir den ganzen Tag nur weh gemacht hat und mich seine Art und Weise verletzt kam er auf die Couch, sagte "Entschuldigung" (nichts weiter) und ist dann davon ausgegangen, dass alles wieder im Lot ist.

Im Bett wollte er dann Küssen und Sex und Kuscheln, ich hab mich aber umgedreht und geschlafen.

Heute morgen wollte er ein Bussi was ich verneint habe, ne Stunde später kam eine SMS mit den Worten:

Du könntest ruhig wieder freundlicher zu mir sein, hab mich ja entschuldigt.

Das wars..

Gruß

Beitrag von rosaundblau 09.03.11 - 11:28 Uhr

Tja, er fühlt sich halt im Recht!

Beitrag von kutschelmutschel 09.03.11 - 11:30 Uhr

der wäre die längste zeit mein mann gewesen...

Beitrag von serdes 09.03.11 - 11:31 Uhr

Ich kann da keinen Hass erkennen, höchstens zuwenig Kommunikation von beiden Seiten. Und eventuell noch eine erhöhte Reibungswärme bei Alltagsangelegenheiten.

Das wars auch schon mit meiner Diagnose:-D

Beitrag von barebottom 09.03.11 - 11:36 Uhr


Vielleicht hat er auch eine extrem verzerrte Wahrnehmung ?? #kratz

Beitrag von serdes 09.03.11 - 11:41 Uhr

Für mich klingt das eher so, als wären die beiden gestresst und anstatt vernünftig und verständnisvoll miteinander zu reden, drücken sie sich halt Sprüche rein oder schmollen.

Aber ich steck ja nicht drin, kann auch gut anders sein.

Beitrag von barebottom 09.03.11 - 11:50 Uhr


Wer weiß das schon? #kratz

Wenn man auf dieser Schiene fährt, sprich schon immer so miteinander umgegangen ist, ist es tatsächlich schwer wieder aus diesem Muster herauszukommen.

Aber viel Repekt scheint er nicht wirklich vor ihr zu haben! :-(

Beitrag von bruchetta 09.03.11 - 11:31 Uhr

Sagen wir mal so, wie man's macht ist's falsch!

Der findet immer und überall ein Haar in der Suppe.

Beitrag von anira 09.03.11 - 11:37 Uhr

wo is denn teil 1ns?

zu teil 2 kann ich nru sagen den würd ich imerm sofrt was kontra geben
und mir verbieten so zu reden
du hockst imemr nur vor dem lappi
wegen 10 mins ^^

Beitrag von gustav-g 09.03.11 - 11:42 Uhr

"Im Bett wollte er dann Küssen und Sex und Kuscheln, ich hab mich aber umgedreht und geschlafen.

Heute morgen wollte er ein Bussi was ich verneint habe"

Das waren 2 Gelegenheiten, eure Kommunikation und vielleicht auch Liebe zu retten.

Ich habe meine Frau nie zurück gewiesen.

Beitrag von badguy 09.03.11 - 11:47 Uhr

Vermutlich war sie auch nicht so heftig drauf. Du hast zwar absolut recht, dass man einem nicht die Tür weisen sollte, es muss aber etwas geben, auf dem beide aufbauen können. Meine Meinung.

Beitrag von thea21 09.03.11 - 12:19 Uhr

Ich verstehe ehrlich nicht wie man sowas Beziehung nennen kann.

Das wäre für mich ein Zustand!

Beitrag von gh1954 09.03.11 - 12:50 Uhr

>>>Nach dem Essen ist er am Küchentisch sitzen geblieben und ich hab die ganze Sauerei alleine weggeräumt. <<<

Du scheinst sehr zu Übertreibungen zu neigen, vier Erwachsene, zwei Kleinkinder machen Sauerei?

>>>Mit 4 Erwachsenen und 2 Kleinkindern könnt ihr euch ja vorstellen wo das Essen überall war<<<

Nein, kann ich mir nicht vorstellen.
Habt ihr keine Tischmanieren?

Beitrag von xbienchenx 09.03.11 - 19:13 Uhr

genau das habe ich auch gedacht.

Wenn ich da an uns denke....wir sind zu Familienfeiern 6 Kinder und rund 10 Erwachsene.
Bei uns gibt es keine sauerei.
Klar fällt mal was runter, aber das als Sauerei zu bezeichnen, wäre übertrieben.

Und im normalen Altag sind wir 2 Erwachsene und 4 Kinder (von 2 bis 12 Jahren). Und auch da gibts keine Sauerei beim Essen.

Zu eurem eigentlichem Problem:
Ihr habt ein großen Komunikationsproblem! Mehr nicht!

Beitrag von frieda05 09.03.11 - 12:57 Uhr

Ja, Du könntest freundlich zu ihm sein. Aber .... - auch ehrlich.

Es gibt Menschen, für die eine Entschuldigung und Vesöhnungssex die Kuh absolut vom Eis bringen. Ich möchte hier nicht spekulieren, inwieweit es hier geschlechterspezifische Schwerpunkte gibt ;-).

Ich gehe davon aus, daß Dein Mann irgendwie aufgeregt war, weil seine Schwester aufschlug und das Gefühl hatte einen "perfekten Haushalt" präsentieren zu wollen. Dies führt manchmal zu Übersprungreaktionen. Vielleicht können wir in diesem Falle davon ausgehen? Oder kommen solche verbalen Ausfälle wie gestern öfter vor?

Ich würde mich aufgrund seiner Entschuldigung versöhnlich zeigen, doch gleichzeitig klar machen, daß ich nicht bereit wäre ein solches Verhalten ein zweites Mal zu tolerieren. Das Ganze würde ich heute Abend in Reizwäsche und ein nettes Abendessen verpacken (#kratz... - ähmm - andersrum...erst essen dann......).

Mach ihm resolut klar, daß Du den Zeitpunkt der "Versöhnung" wählst. Dies fände ich persönlich in diesem Falle angemessen. Nach dem #sex, gibste ihm dann noch einen Kleinen hinterher: "Noch einmal so ne Show mein Freund und für Dich ist am Fünfzehnten der Erste"

Und dann ist gut.

GzG
Irmi

Beitrag von metalmom 09.03.11 - 13:00 Uhr

Ach komm ey, Du willst es doch nicht anders!
Sonst hättest Du schon vor langer Zeit etwas geändert.
"Schönes Leben" noch,
Sandra

Beitrag von gemeinhardt 09.03.11 - 14:48 Uhr

Was willst Du?
Mitleid?
Verständnis?

Ich hab weder das eine noch das andere für Dich.

DU bist Deines Glückes Schmied und mit Eurer absolut abgefahrenen "nicht-kommunikation" KANN das gar nicht besser werden.

Entweder Du ÄNDERST DICH!!!! oder Du beendest die Beziehung und schleppst Deine Fehler mit in die nächste.

Lg, Cora