Kennt das jemand? 3,5-Jähriger sabbert immer noch!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hotandspicy1975 09.03.11 - 11:25 Uhr

Hallo, ich weiss langsam nicht mehr weiter: Mein Sohn ist jetzt genau 3,5 Jahre, hat schon laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange alle Zähne, und auch organisch ist bei ihm alles okay. Kinderärztin kann nichts feststellen, HNO-Arzt auch nicht (Mandeln und Polypen sind zwar minimal vergrößert, schränken ihn aber nicht bei der Atmung ein). Auch die Nase ist frei, er schnarcht nicht.
Laut Kinderärztin ist er anscheinend einfach nur zu faul den Mund zu schließen. Und ich bin mittlerweile mehr als genervt: Immer ist alles nass. Klamotten muss ich mehrfach am Tag wechseln, weil es im Brustbereich nass ist, ständig sabbert er auf den Tisch, meine Hand, etc. Will man ihn schick machen, kann man die Klamotten erst kurz vor dem Besuch anziehen. Und das schlimmste ist: Die Kinder im Kindergarten sprechen ihn auch schon darauf an. Harmlos sind noch Nachfragen ("Warum sabberst du denn immer?"); richtig gemein fand ich wie ein "Freund" ihm vor ein paar Wochen mal gesagt hat, er hätte ihn nicht zu seinem Geburtstag eingeladen, weil er immer "so eklig sabbert".

ich will meinem Sohn nicht wehtun, bin aber auch echt müde davon, bestimmt 300 Mal am Tag zu ihm zu sagen: "Mach mal den Mund zu", oder "runterschlucken". Dann macht er es auch, aber 10 Sekunden später läuft es ihm wieder aus dem Mund.

Kennt das jemand? Und kann mir jemand da einen Tipp geben? Mich nervt es gewaltig, und ich habe die Befürchtung, dass es im Kindergarten immer schlimmer mit den Hänseleien wird.

Danke schon mal

hotandspicy1975

Beitrag von claudi2712 09.03.11 - 11:37 Uhr

Oje, das kann ich mir vorstellen, dass das Problempotential in sich birgt.

Ich habe hier etwas dazu gefunden:
http://www.hosenscheisser.de/krankheiten/kinderkrankheiten.html?beschreibung=Husten&krankheit=244

Darin sind Übungen, die Du mit Deinem Sohn spielerisch ausüben kannst...

Vielleicht hilft das ja?

Viel Glück,
Claudia

Beitrag von anira 09.03.11 - 11:38 Uhr

logopäde oder ergo therapie
er hat wohl nicht gerlernt alle muskeln zu benutzen

Beitrag von schietbueddel 09.03.11 - 11:41 Uhr

Moin,

jaaa, wir kennen das auch. Hannah und Clara haben auch sehr lange und sehr viel gesabbert, so dass die damalige Erzieherin in der Spielgruppe mich drauf angesprochen hat...dass die anderen Kinder das schon ekelig finden, wenn die beiden ihre Matschsachen so vollsabbern...#schock

Mittlerweile ist es so, dass Clara gar nicht mehr sabbert, aber Hannah auf einmal wieder angefangen hat, aber Gott sei Dank nur ganz wenig. Also bei uns ist es so, dass bei Hannah organisch alles okay ist, aber sie wirklich einfach vergisst, den Mund zu schließen. (bei meinem Mann war es wohl ähnlich, als er noch Kind war, also vererbt sich sowas....hoffentlich liest er das nicht :-p) Und ich erinnere sie wirklich immer daran...mach den Mund zu, schluck die Spucke runter...

Mein Tipp: Zieh deinem Sohn Halstücher an. Und geb welche mit in den Kindergarten, dass die Erzieherinnen ihm die Halstücher wechseln. Steck ihm Taschentücher ins seine Taschen, dass es sich selber den Mund abwischen kann. Es kann das, er ist schließlich schon ein "großer Junge"...;-)

Ich drück euch die Daumen...

Kathrin

Beitrag von schietbueddel 09.03.11 - 11:43 Uhr

...da fällt mir noch was ein, ich hab damals Trinkflaschen mit Strohhalm gekauft, damit die Muskulatur am Mund trainiert wird. So im nachhinein mein ich, dass die auch geholfen haben...

Gruß

Kathrin

Beitrag von 281626 09.03.11 - 11:47 Uhr

Hallo,


ich kenne das von meinem Sohn, vor allem wenn er erkältet ist, sabbert er mit über 4 noch viel.

Wir erinnern ihn immer wieder daran, seine Spucke runter zu schlucken, und wenn es arg schlimm ist, bekommt er Halstücher um (auch im Kindergarten).

Gehänselt wird er deswegen zum Glück bisher nicht...

LG

Beitrag von hotandspicy1975 09.03.11 - 12:05 Uhr

Danke schön an alle, ich denke das mit dem Logopäden wäre ein Versuch wert.

Liebe Grüße

Beitrag von fbl772 09.03.11 - 16:30 Uhr

Unser Kleiner ist auch so ein Sabberhannes ... :-)

Ich habe auch unseren Kia darauf angesprochen, organisch ist alles in Ordnung und er meinte, das würde sich früher oder später doch verwachsen.

Eventuell könnte es helfen die Muskulatur etwas zu stärken, z. B. viele Übungen mit einem Trinkröhrchen (Wattebausch ansaugen und damit durch die Wohnung laufen oder Tischtennisball ansaugen geht auch) - es muss aber schon ausdauernd geübt werden ...

VG
B