Nackentransparenzmessung... so war es

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annalena83 09.03.11 - 11:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,
gestern Abend hatte ich die NT und ich muss sagen, ich war begeistert.
Alleine für so einen ausführlichen US (ca. 30Min.) hat sich das Ganze gelohnt.
Sie hat Finger und Zehen gezählt, geguckt ob alle Organe vorhanden sind, die Herzkammern angeschaut, Herztöne gehört, alles vermessen und und und.
Die NT war für mich schon wieder ganz vergessen ;-) und ich hätte ewig dort liegen können und alles anschauen.
Ich habe für den Spaß 120€ (inkl. Bildchen gezahlt) und war/bin richtig glücklich, dass ich es gemacht habe. So deutlich habe ich den Krümel noch nie gesehen und nun bin ich total in #verliebt
Kann es endlich glauben und freue mich einfach nur!
Die NT sollte für mich eigentlich nur eine Bestätigung sein, dass alles okay ist.
Ich wusste vorher nicht, dass es so eine ausführliche Untersuchung ist, bei der sich die FA sooo viel Zeit nimmt (ca. 1 Std.).

Vielleicht interessiert Euch mein Beitrag, falls ihr noch am überlegen seid die Untersuchung machen zu lassen!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Beitrag von haruka80 09.03.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

da hattest du aber echt spät die NT. Ich hatte sie vor 2 Wochen, Ende der 14. SSW.
Schön das alles gut ist, hast du den Bluttest machen lassen oder reichte dir auch die jetzige Wahrscheinlichkeitsrechnung?
Ich hab bei meinem Sohn die NT machen lassen und wußte gar nicht, was mich erwartet. Dieses Mal wäre es persönlich nicht so wichtig gewesen, da ich weiß, dass sich die Wahrscheinlichkeit das dieses Kind dann krank ist nicht so sehr erhöht hat, aber ich fands dennoch beruhigend und rfeue mich seit der NFM auch so richtig über die Schwangerschaft.

L.G.

Haruka

Beitrag von annalena83 09.03.11 - 11:59 Uhr

Hallo Haruka,

ja, ich war auf den letzten Drücker ;-).
Meine FA hatte mich nicht über die Untersuchungen aufgeklärt und ich (ganz naiv) war der Meinung, dass sie mir schon sagen wird, wann was dran wäre.
Als ich letzten Freitag nach der NT fragte, war sie ganz erstaunt, dass ich das in Erwägung zöge (bin ja nicht in der Risikogruppe und sie ist bei so etwas total entspannt).
Habe mich dann schnell bei einer Pränatalpraxis um einen Termin gekümmert und es war gerade noch passend, laut der Ärztin.
Glück gehabt. Aufgrund der Berechnung 1:16800 (oder so ähnlich), hat die Ärztin gemeint, die Blutuntersuchung wäre nicht nötig. Habe mich darauf verlassen und habe nach dieser Untersuchung auch ein gutes Gefühl ;-).
#winke Liebe Grüße

Beitrag von haruka80 09.03.11 - 12:02 Uhr

mein FA meinte auch, ich bräuche keine NFM, mit 30 wäre ich zu jung. Ich hab die NFM ohne sein Wissen machen lassen:-p
1: 12:500 wars bei mir, das reichte mir auch
In der letzten SS (da war ich 27) hat mein damaliger FA mir zur NFM geraten, allerdings war da von Beginn an irgendwie alles chaotisch und er riet mir dazu das machen zu lassen, damit ich beruhigter bin (außerdem war ich damals noch privat versichert und die KK zahlte es)