Mandelverkleinerung/Polypen beim Kleinkind-essen sie dann mehr?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lysther 09.03.11 - 11:55 Uhr

hallo!

meine tochter ist 2 einhalb, hat knapp 10 kg und es steht ihr die 1.op ins haus!

sie soll die polypen operiert bekommen und paukenröhrchen sollen gesetzt werden, da beide ohren zu sind und sie nix mehr hört...

das größte problem ist,dass die kleine sehr ungern isst und es immer ein kampf ist....

sie würgt oft, als ob sie das essen nicht runter bekommen würde? ausserdem schnarcht sie sehr laut und atmet nur durch den mund....

hat jemand erfahrungen, ob sich das essens-verhalten nach so einer op ändert? hab furchtbare angst um meine kleine...lg

Beitrag von mausimai07 09.03.11 - 12:39 Uhr

Hallo!

Bei uns steht demnächst eine Mandel-OP an.
Louisa hat genau das gleiche Problem, sie würgt ständig beim Essen und schnarcht wirklich ganz ganz extrem.
Schau mal deiner Tochter in den Hals, bei Louisa kleben die Mandeln schon fast aneinadner. Kein Wunder, dass sie so schlecht essen kann.

Die Polypen-OP haben wir letztes Jahr im Sommer gehabt, das war aber kein Problem. Wurde ja ambulant gemacht, abends gings ihr schon wieder super.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sie nach der OP besser isst.

LG

Beitrag von die.kleine.hexe 09.03.11 - 16:21 Uhr

hallo,

meine tochter hat diese OP 2009 gemacht bekommen, aber am eßverhalten habe ich keine änderung feststellen können ! aber sie hat sofort besser gehört #freu und war morgens viel ausgeschlafener und "besser drauf" #pro

sie wird wohl in ein paar wochen wieder neue röhrchen bekommen !

lg, hexe

Beitrag von spatzl27 09.03.11 - 23:41 Uhr

Hallo,

also meine Maus hat die Polypen raus bekommen letztes Jahr und man prophezeihte uns auch, dass sie danach garantiert besser essen würde... Nö.. tut sie nicht. Sie hat jetzt mit 5 ein Viertel 18 Kilo bei 1,17 m und isst mehr schlecht als recht. Grad wieder ne Ganz schlimme Phase.. Aber das ist so und ich nehm es hin, solang sie sonst keine Beschwerden dadurch erleidet.

Schnarchen hat übrigens auch aufgehört, kommt aber wieder, weil sie sehr große Mandeln hat...

LG

Beitrag von susimaus82 10.03.11 - 08:10 Uhr

Hallo,

wir hatten im Februar letztes Jahr Mandel- und Polypen OP. Meine Tochter war da 6, sie hatte immer geschnarcht was das Zeug hält, war unausgeschlafen, hat schlecht gegessen und bei fast jeder Mandelentzündung hat sie gebrochen, weil die so eng aneinander waren.

Seit der OP hat sie alles ins positive geändert. Die Schnarcherei war sofort nach der OP weg, sie steht morgens ausgeschlafen aus und was das Essen angeht, da "schaufelt" sie seitdem. Vor der OP 16 kg bei 1,20 m und ein halbes Jahr später waren es 2 kg mehr.

Viel Glück für die OP. Keine Sorgen machen - alles wird gut.

LG
Susi

Beitrag von isi1709 12.03.11 - 05:38 Uhr

Hallo,

bei mir wurde das mit 4 Jahren durchgeführt. Mein Essverhalten hat sich wohl nicht geändert. Meine Mutter war auch immer am Verzweifeln, untergewichtig, Arzt dauernd gesagt ich müsste mehr essen etc. Heute bin ich kerngesund und habe Normalgewicht.
Bei meinem Bruder haben sie ebenfalls entfernt, der hat nach der OP so richtig zugelegt, war ein richtig kleiner 7 jähriger Moppel.

Also es kann klappen, aber auch nicht
Wünsch dir viel Durchhaltevermögen

Isabel