Bauchwohltee von Milupa

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yvonneh1983 09.03.11 - 12:43 Uhr

hallo zusammen,

meine kleine ist jetzt 13 tage alt, und seitdem ich vom arzt aus zufüttern muss, plagt sie sich ganz viel mit bauchschmerzen. jetzt hab ich den bauchwohltee gekauft und wollte fragen, ob ihr damit erfahrung habt?! kümmelzäpfchen hab ich zwar auch da, möchte aber nicht unbedingt immer gleich eins geben...

glg

yvonne + leonie

Beitrag von 3aika 09.03.11 - 12:46 Uhr

ich gebe den tee, finde aber das tee`s gar nicht helfen.
ich gebe meinem sab simplex tropfen und das hilft echt gut

Beitrag von nici71284 09.03.11 - 12:48 Uhr

Hallo, also ich kann nur gutes von dem Tee berichten :-) mein kleiner ist jetzt 3 1/2 Monate und er hatte auch oft bauchschmerzen, hab dann von meinem Arzt den Tipp bekommen, den Tee mit in die Milch zu geben :-) hat super geklappt mein Krümel ist satt geworden und hat wieder super pupsen können :-)

Beitrag von sabriina 09.03.11 - 13:06 Uhr

ich würde diesen tee nicht geben denn dort ist zucker enthalten,
auch wenn vorne drauf steht ohne zucker. schau mal hinten da steht trotzdem zucker.
Finde ich eigentlich schon ganz schön dreist...mal so nebenbei!

Ich kann dir ganz normalen beuteltee empfehlen.
Fenchel-Kümmel-Anis tee.

den kannst du mit in die milchflasche geben...also anstatt mit wasser mit fencheltee anrühren.
oder du machst halb wasser halb tee.
(tipp von hebi und freunden)

das hat bei uns eigentlich ganz gut geklappt.

ansonsten vielleicht sab simplex oder lefax wenn die bauchschmerzen von blähungen kommen.

:)



hoffe konnte dir ein bisschen helfen.


Beitrag von corky 09.03.11 - 13:10 Uhr

kann mich nur anschließen selbst meine Kinderärztin hat mir von dem Tee abgeraten wegen dem Zucker.

Sort sind nur "Auszüge" und Essenzen drinn etc. mein Kleiner hat davon Bauchschmerzen bekommen alo ht es bei uns genau das Gegenteil bewirkt #schrei

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von beccib 09.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo!
Natürlich ist da Zucker enthalten. Aber der ist in so gut wie jedem Lebensmittel enthalten. Wenn du gar keinen Zucker "füttern" möchtest, dann darfst du deinem Kind quasi nur Wasser als Nahrungsmittel geben.
In Fenchel ist Zucker drin und mit sicherheit auch in anis. Der Zucker in diesem Tee ist der Zucker der in den Zutaten enthalten ist und kein zusätzlicher Kristallzucker. (habe grade extra noch mal nachgeschaut) und darum geht es doch eigentlich, oder?

Ich habe den Tee meinem Sohn auch gegeben. Habe damit die Milch angerührt.. also passende Menge Wasser für die Milch in die Flasche, dann das Teepulver und dann das Milchpulver. Hat am Anfang ganz gut geholfen aber dann haben wir auch noch Sabsimplex hinzu getan.

Schönen Tag noch!

Gruß Becci

Beitrag von bs171175 09.03.11 - 14:29 Uhr

muss da mal was zu sagen da ist kein Zucker zugeführt ,das heist Zucker der im Verarbeiteten ist ist noch enthalten ,und sorry in Anis ist von Natur aus Zucker das heisst der ist auch im Beuteltee .
Da steht halt nur nicht alles detailiert aufgelisted also Bull...

Beitrag von rana1981 09.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur Zaubermaus!

Also ich finde den Tee ok...vor allem weil kein Zucker drin ist. Ich habe den Tee hier und gebe aber noch lieber den Kümmel-Anis-Fencheltee für Babys von Sidroga. Ich habe am Anfang immer abgepumpt und konnte ihn dann in der Mumi auflösen, da es auch ein Granulat ist! (hat übrigens auch keinen Zucker und hilft die Milch besser zu verdauen.

Wenn du aber eh Fläschen gibst, dann kannst du auch normalen Beuteltee nehmen und damit das Fläschen anrühren.

Liebe Grüße Maike mit Jannika (fast 4 Monate)

Beitrag von sarahjane 09.03.11 - 22:22 Uhr

Rühre am besten jedes Milchfläschchen, das keine Frauenmilch enthält, mit Bauchwohltee an.
Länger als 1 Woche sollte dies jedoch nicht geschehen.