meine tochter hört garnicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bilaso 09.03.11 - 12:56 Uhr

ich weiß langsam nicht mehr weiter.

meinte tochter gerade 3 geworden, ist nur noch am schreien,wenn man nein sagt. sie schreit so laut, ich glaube die nachbarn denken, sie tut sich ständig weh oder so.
mir ist aufgefallen, dass das erst so schlimm ist,seid ihr bruder (2 monate) auf der welt ist. ich denke sie ist sehr eifersüchtig.

aber eigentlich hat sie keinen grund dazu. ich habe ihn ja nicht ständig auf dem arm. zu 90% liegt er im bett und schläft.

in der zeit spiele ich mit ihr oder mache sauber, wo sie mir immer mithelfen möchte,was sie auch darf.

wenn der kleine schläft, geht sie extra da hin und schreit ganz laut los: aufsteht oder rüttelt am bett.

mir ist aufgefallen, dass sie mich provozieren will. wenn ich nicht drauf reagiere, lässt sie es.

der kleine hat so einen spielebogen aus holz. den nimmt sie ihm auch ständig weg.

aber immer ignorieren geht nicht, weil sie dem kleinen meistens weh tuen will.

ist das nur eine phase?
ich weiß lagsam nicht mehr weiter.
ich tu ja schon alles,damit sie nicht eifersüchtig ist und mache viel mit ihr alleine.

kennt jemand das problem?

sorry fürs #bla

Beitrag von nudelmaus27 09.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo!

Ja ich kenne das Problem :-(!

Also zuerst dein Kind ist mit 3 Jahren eh in einer schwierigen und langen Phase (bei uns dauerte das bis ca. reichl. 4 Jahren #schock) ABER und das ist gerade im Fordergrund, sie ist EIFERSÜCHTIG 100%ig!!!

Die ersten Monate meist so bis zum dritten Lebensmonat des "neuen" Babys finden die "großen" Geschwister das Baby toll oder nehmen es eben ganz normal war. Dann aber merken sie, dass dieses "blöde" Baby nicht mehr weggehen will und doch tatsächlich die "Frechheit" besitzt es sich bequem zu machen und in den Augen der Großen auch noch den lang erkämpften Platz "wegnehmen" will. Klar kannst du tun und machen aber es wird nichts nutzen.

Meine Große fing an als unsere Kleine ca. 3 Monate alt war extrem aufsässig zu werden, dann wollte sie nachts plötzlich nicht mehr schlafen, dass ging nochmal 2 Monate so #schock. Wir haben dann nachts unser Baby sogar ins Bad #schock ausquartiert, nur damit es nicht im Schlafzimmer steht wenn die Große gucken kommt. Dann hat sie angefangen das Baby tagsüber zu ärgern, heißt gegen die Wippe treten #schock, ins Gesicht spucken usw. (dagegen sind wir natürlich vorgegangen!) Nunja mit ca. 8 Monaten war der Ganze Spuk auf einmal vorbei. Übrigens haben beide Mädels jetzt ein eigenes Zimmer und wir unser Schlafzimmer und jetzt liebt die Große die Kleine sehr und verteidigt sie bei jeder Gelegenheit.
Bei meiner Bekannten (deren Baby ist jetzt reichl. 3 Monate alt) der Große kackt plötzlich dauernd ein und wenn Mami dann wütend fragt warum er nichts gesagt hat vorher heißt es "hatte keine Lust".

Gibt beiden einfach Zeit das wird schon,
guten Nerven wünscht Nudelmaus

Beitrag von stefannette 09.03.11 - 14:16 Uhr

Mein jüngster Sohn (jetzt 3,5Jahre) war auch tierisch eifersüchtig als seine Schwester im Sommer auf die WElt kam. Ich hätte fast genau den gleichen TExt schreiben können;-) Es war echt schlimm, man konnte die beiden Kleinen nicht eine Minute allein lassen.
Aber die Zeit geht vorbei!!!!!!!! Jetzt ist die Kleine fast 9 Monate alt und Lukas kaum noch eifersüchtig.
Du machst das alles schon richtig, mehr kann man fast nicht machen#liebdrueck Es wird sicher bald besser werden, halt durch!!!!!!!!!

LG Annette mit 5 Kids

Beitrag von erstes-huhn 09.03.11 - 19:10 Uhr

Ich kenne das. Das ist Eifersucht pur.

Helfen? Nur die Zeit bringt Besserung.

Bei uns war es so extrem, das ich bei einer Familienberatungsstelle war. Das hat geholfen, und mir gut getan.

Beitrag von n.b.82 10.03.11 - 10:38 Uhr

kenn ich auch sehr gut - Bei uns kam sie ganz lange mit 3 - dann ganz lange mit 4 und jetzt auch schon wieder und er wird im Mai 5!
Jetzt ist er halt gegen alles und ist nur am dagegen diskutieren ... ist anstrengend für mich/uns aber auch wichtig und seinen eigenen Kopf/Willen zu entwickeln ...

Ich sage mir immer - lieber so ein Kind als eines das alles mit sich machen lässt.

Aber am schimpfen und Grenzen setzen bin ich jeden Tag...

LG Nina