Umzug (berufl. Entsendung) nach Österreich - hat jemand Erfahrg. ?!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lenesiegel 09.03.11 - 13:42 Uhr

#winkeWir ziehen vermutlich im Sommer von Deutschland nach Österreich.

Ich bin mir nicht ganz klar darüber, wie es rechtlich dann aussieht - vermute aber wir sind dann Migranten in Österreich (sofern wir die Wohnung in Deutschland NICHT behalten), oder ?!

Was muß oder kann man beantragen ? (Kindergeld o.ä. ?)

Wenn ich nur einen roten Faden hätte, dem ich folgen könnte #gruebel

Kann jemand helfen ?!
Vielen Dank !

Beitrag von erimar030279 09.03.11 - 14:25 Uhr

Meine Eltern, Geschister und Oma sind 2006 nach Österreich ausgewandert.
Da es beruflich mitunter war zahlte das Arbeitsamt den Umzug.

Denke, da dein Mann von der Firma aus dahin muss, müssen sie sich darum kümmern.

Frag mal beim Auswärtigen Amt oder der Österreichischen Botschaft nach. Alternativ direkt in der Stadt wo ihr hinziehen werdet.

Beitrag von elea 09.03.11 - 21:40 Uhr

Hallo

also, ich musste einen arbeitsvertrag vorweisen und einfach klarstellen,dass ich meinen lebensunterhalt selbst verdienen kann (allerdings eben nicht verheiratet)

ich bin damals nach wien gegangen, es war eine einzige herumreiserei, wir waren ganze 2 tage unterwegs von einem magistrat zum andren,die selbstverständlich!! alle in dieser riesigen stadt verteilt lagen.

am besten erkundigst du dich vorab schon in dem ort´/stadt wo und wie du was beantragen kannst. in wien ist es (glaube ich) sogar je nach bezirk aufgeteilt,aber ich weiss es nicht mehr.

Lg

Alexandra