Eigene Kündigung während Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melli2904 09.03.11 - 13:51 Uhr

Hallo alle zusammen,

kann mir jemand helfen???
Ich habe evtl. die Möglichkeit, eine neue Stelle anzutreten, die für mich einfach SUPER wäre. Jetzt bin ich aber eigentlich noch bis 05.01.2012 in Elternzeit.
Ich weiß, dass ich zum Ende der Elternzeit mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen kann.
ABER: Wie ist es, wenn ich während oder noch in der Elternzeit kündige? Gilt dann die gesetzliche Kündigungsfrist?

Ich hoffe, es kann mir jemand helfen!!!! Mein Chef ist zwar Rechtsanwalt, aber den kann ich ja schlecht fragen... :-p

Viele Grüße Melli

Beitrag von diana1101 09.03.11 - 14:50 Uhr

Hi Melli,

während der Elternzeit kann man soviel ich weiß nicht einfach so kündigen.. sondern muss einen Aufhebungsvertrag abschliessen und das geht nur, wenn der AG zustimmt.

Ein Aufhebungsvertrag ist insofern gut, da du heute "kündigst" und morgen schon bei deinem neuen AG anfangen kannst.

Allerdings ist deine Elternzeit weg, wenn du kündigst..

LG Diana

Beitrag von windsbraut69 09.03.11 - 15:11 Uhr

Das stimmt nicht.
Während der Elternzeit kann der AN unter Einhaltung der regulären Kündigungsfrist kündigen.

Gruß,

W

Beitrag von diana1101 09.03.11 - 21:58 Uhr

Dann ist ja gut..

Beitrag von zwillinge2005 09.03.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

wieviele Stunden pro Woche willst Du denn arbeiten?

Bei unter 30 Std. würde ich einfach einen neuen Vertrag machen. Überstehst Du die Probezeit kannst Du Deinenalten Vertrag immer noch kündigen. Aber Du musst Deinen alten AG um Erlaubniss fragen.

LG, Andrea

Beitrag von melli2904 09.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo Andrea,

die Stelle hätte 16 Wochenstunden... Und da meinst Du, dass ich "einfach so" da nen neuen Vertrag unterschreiben kann??? Naja gut, Chef muss zustimmen - kann ich schon vergessen. Der ist halt - wie die meisten RAs - en A... :-[

VG Melanie

Beitrag von kati543 09.03.11 - 23:21 Uhr

Er darf aber nicht so ohne weiteres ablehnen. Also wenn dein "neuer" Job nicht die direkte Konkurrenz von ihm ist, dann wird das schwer sein für ihn.

Beitrag von melli2904 10.03.11 - 10:01 Uhr

Nee, der neue Job ist keine Konkurrenz für ihn - wäre im öffentlichen Dienst als Sekretärin einer Schule... Ach - wie wär das schön!!!! :-)

Ich warte jetzt mal ab was passiert und dann muss ich mich halt nochmal durchgooglen oder evtl. hier nochmal fragen...

Bis bald!!! Und DANKE!