Bauchspeicheldrüsenkrebs

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kruemi090607 09.03.11 - 14:30 Uhr

Hallo,
ich hab heute erfahren das mein Onkel Bauchspeicheldrüsenkrebs hat und keine Überlebenschance! Im Moment ist er im Kh, aber meine Tante überlegt ihn nach Hause zu holen. Er bekommt schon Morphium und ist dadurch scheinbar "benebelt". Wenn ich im Netz so lese, ist das wohl schon eher der letzte Abschnitt oder? Kennt sich (leider) jemand von Euch damit aus? Die Ärzte meinen von 1 Woche bis 2 Jahre kann alles passieren.
Puh... bin irgendwie ganz schön geschockt
LG Krümi

Beitrag von stefannette 09.03.11 - 14:52 Uhr

DAs ist eine echt schlimme Diagnose. Deine Tante soll ihm und sich die letzten Tage/Monate noch so schön wie möglich machen. Eine Freundin von mir ist daran gestorben#stern#kerze
Sie war lange durch Morphium schmerzfrei und konnte mit ihrem Mann und den Kindern noch ein schöne Zeit haben. Außerdem war es für sie wichtig schon alles zu klären für die Beerdigung usw. was noch notariell oder so geklärt werden mußte.
Deiner Tante und deinem Onkel ein großes Kraft#paket und auch Dir alles liebe#liebdrueck

Beitrag von sassi31 09.03.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

beim Vater meines Ex-Freundes war es genau anders herum. Er hat vor Schmerzen seine Umgebung nicht mehr wahr genommen, wirkte wie benebelt. Sobald er Morphium bekam, war er nach einem kurzen Moment komplett klar. Von der Diagnose bis zum Sterben hat es bei ihm vier Wochen gedauert. Morphium hat er 1 Woche lang bekommen. Gestorben ist er zuhause.

Aber ich denke nicht, dass man daraus ableiten kann, wie die Krankheit bei deinem Onkel verläuft. Sieh dir Patrick Swayze an. Der hat eine ganze Zeit mit der Krankheit gelebt.

LG
Sassi

Beitrag von schneckerl76 09.03.11 - 16:11 Uhr

Hallo!

Ich kenne zwei Personen mit dieser Krebsart- der eine lebt seit zwei Jahren mit der Diagnose, die andere ist leider innerhalb einem halben Jahr verstorben.

Ich selber leide unter immer wieder kehrenden Bauchspeicheldrüsenentzündungen und bin dann immer im Pankreaszentrum stationär. Da lag eine neben mir, die hat Freitag die Diagnose erhalten und zwei Woche später war sie verstorben.
Dieser Krebs ist heimtückisch und man kann nicht sagen wielange der betroffene noch zu leben hat!

Ich würde ihn heimholen und sehen wie es so läuft, und sollte er schlechte Prognosen der Ärzte haben, dann stirbt er daheim in Würde!

Alles Gute Euch allen und viel Kraft!!!

Beitrag von kruemi090607 09.03.11 - 19:03 Uhr

Dank Dir!
Eigentlich wollten dir Ärzte nächste Wo am Do noch ne Chemo beginnen, aber meine Tante meint das die beiden wohl überlegen ob sie es überhaupt noch machen lassen sollen. Meine Mama war heute bei ihr und sie überlegt auch ihn Heim zuholen. Mal schauen was sie uns die nächsten Tage zu berichten weiß.
Erstmal vielen Dank dafür

Beitrag von luder2101 09.03.11 - 16:14 Uhr

hallo krümi
meine mama ist 2009 daran gestorben.
du kannst mir gerne über meine vk schreiben,dann
kann ich dir sehr viel mehr darüber schreiben
habe meine mama bis zum letzten atemzug mit meiner schwester gepflegt.
lg antje

Beitrag von angel2110 09.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo.

Das tut mir echt leid für Dich und Deine Familie.

Mit Bauchspeicheldrüsenkrebs kenne ich mich nicht aus.
Aber leider ist es wirklich sehr oft so, dass es sich nur noch um wenige Tage oder Wochen handelt sobald Morphium dazu kommt.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft diese schlimme Zeit durchzustehen.

#liebdrueck

Beitrag von pearljen 10.03.11 - 09:46 Uhr

Hallo,

meine Oma hatte auch Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Ärzte haben ihr damals bei der Diagnose noch 1 Jahr gegeben...
Sie hat fast 2 Jahr geschafft und nach einem Jahr ist die kurzzeitig nochmal "aufgeblüht" und sogar nochmal Fahrrad gefahren. #herzlich

Es ist definitiv eine schlimme Krankheit mit meist schlimmen Ausgang. Meine Oma hat sehr gelitten, bis sie einschlafen durfte. Zu sehen, wie sie leidet, war das schlimmste, was ich bisher erleben musste. #heul

Ich wünsche Deinem Onkel gant viel Kraft #klee

LG