Meine 3 Jährige Tochter ist sonderlich !

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von larajane90 09.03.11 - 15:38 Uhr

Hallo zusammen..

Meine Tochter ist 3, wird im August 4.
Sie war von Anfang an ein eher schwieriges Kind. Viel geschrien, mit einem Jahr den Kopf auf den Boden und sonst wo gegen gehauen, wenn sie ihren Willen nicht bekommen hat.. Nun ist es so, das sie zu Hause total abdreht. (wenn ihr Papa NICHT da ist) sie schreit rum, beschimpft mich, haut mich etc., umgekehrt im Kindergarten hatte ich jetzt ein Gespräch, da sie sehr zurück gezogen ist &' mit den Erziehern nicht spricht, und auch nur mit 2-3 auserwählten Kindern redet. Draussen würde sie niemals nen fremeden anlächeln, geschweige jemanden antworten. Und hier drinne ist sie wie ne wildgewordene Furie... Wenn ihr Papa Abends gegen 6 kommt, ist sie STILL. so still, das sie nicht mehr spricht &' ihm nur das nötigste wenn überhaupt antwortet. dann geht sie halb 7 auch problemlos ins bett... aber wenn ich mit ihr alleine bin ist sie halt mega schlimm & saufrech -.-
verstehe das nicht..
hab in 2 wochen endlich meinen termin beim kinderpsychologen. mit der kinderärtzin hat sie im übringen auch nicht gesprochen, geschweige denn blickkontakt gepflegt..
hat jemand tips???
War immer nicht konsequent genung, aber weiss auch nicht wie das bei ihr gehen soll. sie ist so launisch

Beitrag von josili0208 09.03.11 - 15:41 Uhr

Entschuldige wenn ich das jetzt so direkt sage, aber es klingt für mich als hätte Deine Tochter etwas sehr traumatisches erlebt.

Beitrag von anico 09.03.11 - 15:46 Uhr

dieser gedanke kam mir auch gleich beim lesen in den kopf.

Beitrag von justwoman 09.03.11 - 15:52 Uhr

sorry aber wenn da stimmt was du da so schreibst,wuerde ich mit ihr zur Familienberatung und psychologische Hilfe holen.

Beitrag von larajane90 09.03.11 - 16:04 Uhr

ich habe ja einen termin bei einem guten kinderpsychologen in 2 wochen.
war mit ihr beim kinderarzt &' habe da auch die überweisung etc. bekommen..

was ich nicht erwähnt habe, sie hat noch einen kleinen bruder (6 monate) ein kleiner sonnenschein..

Sie hat als vor ca. einem jahr mitbekommen haben wie ihr papa &' ich uns auf's übelste gestritten haben &' er dann ausgezogen ist &' auch nur noch ganz unregelmäßig kam.. sie war immer ein totales papakind.. und aufeinmal ist sie so komisch, aber das ist schon ein jahr her. wohnen ja wieder seit nem halben jahr zusammen etc., und es läuft auch echt gut..

sie ist ja nur im kindergarten..
ich bin ja sonst bei ihr..

Beitrag von josili0208 09.03.11 - 16:17 Uhr

Das kann doch schon des Rätsels Lösung sein. Überleg mal, was damals genau alles abgelaufen ist.
Und erwähne es auch dem Psychologen gegenüber.
lg jo

Beitrag von danaz 09.03.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

Kinderpsychologe klingt wirklich genau richtig. Das hört sich ja ganz furchtbar an. Für mich, als wenn Dein Kind bei Dir "aufschreit" - also Dir etwas mitteilen möchte.
Wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich das beschriebene Verhalten gerade Deinem Mann gegenüber, der ja eigentlich eine Vertrauensfigur sein müsste und bei dem sie auch mal ausflippen darf, sehr seltsam.
Wie benimmt sie sich denn gegenüber Deinem Mann oder Verwandten sonst so? Zieht sie sich gerne zurück, wenn Dein Mann oder auch Verwandte, Freunde zu Hause sind? Spielt Dein Mann mit ihr? Wie ist das bei gemeinsamen Unternehmungen?

Ich hoffe, Du bekommst bei der Kinderpsychologin adäquate Hilfe.
Alles Gute. danaz

Beitrag von larajane90 09.03.11 - 16:06 Uhr

Mein Mann greift durch &' das weiss sie. dann kann sie mich nicht mehr so behandelt.. er war immer ihr bezug, nicht ich !

Er ist auch traurig, wenn sie so ist..
er kommt gar nicht mehr an sie ran..
wenn er sie fragt wieso sie nicht spricht sagt sie immer weiss nicht..

auch wenn wir draussen kindergartenkinder treffen die dann freundlich hallo zu ihr rufen guckt sie runter & antwortet nicht :-(

Beitrag von scrollan01 09.03.11 - 20:16 Uhr

Vielleicht hat das Erlebnis sie so weit traumatisiert, dass sie nun in den Mutismus fällt draußen! Es gibt ja 2 Arten dessen: einmal dass sie einfach nicht sprechen können weil sie etwas erlebt haben und einmal weil sie sich einfach aussuchen mit wem sie reden und weil sie so extrem schüchtern sind.

Meine Tochter hat das zweite - sie redet nicht mit anderen, schaut niemanden an. Dazu hat sie noch andere Auffälligkeiten die in den Asperger gehen!

Kinderpsychologe ist schonmal gut!

LG