Bin gerade etwas traurig.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von molesi 09.03.11 - 15:40 Uhr

Hi Mädels #winke,
bin gerade etwas traurig #heul. Unser Kleiner ist ein Wunschkind von uns beiden. Zu Anfang der SS hat mein Männe sich gar nicht so sehr mit dem Thema beschäftigt. War ja auch alles noch so weit weg. In der 14 SSW habe ich ihn dann zum Ultraschall mitgenommen, damit er mal ein wenig Bezug zum Baby bekommt. War auch ganz toll, zumal das Outing den gewünschten Jungen erbrachte. Wenn ich zwischendurch mal erzähle, dass ich leichte Tritte merke etc. dann nickt er zwar fleissig, aber nachgehakt wird gar nicht mal. Jetzt habe ich morgen (SSW 19+6) wieder einen US Termin und wollte das er wieder mitkommt. Meiner Meinung nach ist das doch für einen Mann die einzige Möglichkeit in der SS mal ganz nah dran zu sein. Er ist aber gar nicht so heiß darauf. Zumindest kommt es mir so vor. Das entäuscht mich richtig. Schliesslich kann man ja nicht jeden Tag seinem Sohnemann so nah sein. Ich kanns gar nicht verstehten. Er ist nie so Gefühlsduselig, aber das hier ist doch eine so einmalige Sache. Vielleicht sehe ich es auch übertrieben, aber es macht mich echt traurig.
Danke fürs Zuhören/Lesen.

LG Molesi mit #ei Ben inside (SSW 19+6)

Beitrag von connie36 09.03.11 - 15:47 Uhr

hi
natürlich hat er keinen bezug, oder zumindest keinen so starken bezug wie du zu dem kind. woher auch? er fühlt es nciht, es wächst nicht in ihm...wichtiger wäre doch eigentlich, das er sich wenn der kleine da ist, um ihn kümmert.
ist meine einstellung.
mein mann ist alles andere als gefühlsduselig, und er kam zwar ab und an mit, aber so freudig wie ich war er auch nie. er hat auch von sich aus nie die hand auf meinen bauch gelegt, nur dann, wenn ich sagte, fühl mal wie doll er tritt.
dafür ist er ein super vater wenn die kinder dann da waren, udn das ist mir vieeeeeellll wichtiger, als wenn er vor jedem us rumhüpfen würde, wie ne jungfrau auf dem katholischen kirchenfest.
lg conny mit yann, 6 wochen alt

Beitrag von oldtimer181083 09.03.11 - 15:49 Uhr

Hey,

sei nicht traurig und nimm es ihm nicht zu krumm ;-) Mein Schwager ist auch so absolutes Wunschkind aber er kann mit dem Bauch und den Untersuchungen nicht viel anfangen.
Er war zweimal beim US dabei und ansonsten muss ich immer mit,weil er sich "doof" vorkommt.
Das is bei den Männern so, denn nicht Sie sondern wir sind ja schwanger und als "aussenstehender" empfindet man anders.
In der ersten SS konnte mein Mann net genug von Bauch gucken und US bekommen und jetzt kennt er das alles und das ist auch alles gut so aber mehr auch nimmer, aber ohweh die Baby´s sind da, da ist das anders.Da is es ja "realer"


Lg Mel

Beitrag von cafetasse 09.03.11 - 15:49 Uhr

hallo molesi,

ich kann dich total verstehen! #liebdrueck

Vielleicht braucht dein Mann einfach noch mehr Zeit um sich darauf ein zustellen. Ich denke das es für werdende Papas eine ganz eigene Erfahrung ist "schwanger" zu sein mit der jeder Mann anders umgeht.
Um meinen Mann besser einbinden zu können schreibt er zusammen mit unserem Ziehsohn (sein Sohn aus erster Ehe) ein Schwangerschaftstagebuch, bei dem ich ausgemessen werde und gewogen und der ganze Kram. In diesem Buch können meine Männer aufschreiben wie sie mich wahrnehmen und die Schwangerschaft. #zitter #schein
Ich bin zwar noch nicht so weit, habe allerdings das Gefühl das wir alle so viel mehr zum sprechen kommen, darüber was ist und was kommen wird.

Viele viele Grüße
cafetasse

Beitrag von jmukmuk 09.03.11 - 15:49 Uhr

Männer sind erst Väter wenn das Kind auch da ist. Jedenfalls höre ich das immer so.
Mein Mann war mit zum US als ich in der 21. SSW war und wir auch ein Outing bekommen haben, aber er sagt das ihm das nun ausreicht und er lieber beim nächsten Kind wieder mitkommt. ;-) So ein Scherzkeks. Ich nehm ihm das aber nicht übel, denn er lässt alle Babymärkte und Diskussionen über Babykram über sich ergehen und findet es sogar noch gut. #verliebt
Wenn ich meinen nächsten US hab, dann kann entweder meine Mama oder meine Schwiegermama mit. Die freuen sich dann bestimmt darüber.

Beitrag von meerschweinchen85 09.03.11 - 15:50 Uhr

hmmm... einerseits kann ich dich gut verstehen. Du hast sicher recht, dass es eigentlich der einzige Bezug ist, den der Mann zum Ungeboren hat. Zumindest am Anfang. Später bewegt es sich ja so doll, dass auch der Mann das sehen und spüren kann.

Andererseits, würde ich das nicht zu dramatisch sehen, wenn er nicht mitkommen möchte. Vielleicht ist ihm das einfach nichts.

Rede einfach mal in Ruhe mit ihm darüber. Ich glaube, dass lässt sich klären, wenn ihr mal offen über eure Gefühle in diesem Punkt redet.

Ich wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße

Beitrag von perladd 09.03.11 - 15:56 Uhr

Lach...nimms ihm nicht so krumm. Bei meinem ist es ähnlich. Er fragt mich oft wies mir und dem baby geht und kümmert sich super um uns, aber er war auch nur zweimal mit zum us (ersttrimester und feindiagnostik) und die hand auf den bauch legen will er auch nicht wirklich. Wenn ich sie mal nehme und drauf lege und die kleine dagegen tritt zieht er sie weg. Ich muss auch immer sagen schau mal mein bauch bewegt sich, guck mal wie sie turnt, aber meist ist er dann schnell wieder in den tv, oder ins iphone versunken.
Anfangs war ich oft sehr traurig darüber, aber inzwischen ist mir das egal. Ich weiss, dass er ein super fürsorglicher papa ist, weil er schon ein kind hat und das ist mir viel wichtiger :-)

Beitrag von chris1179 09.03.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

ich denke, so geht es ganz vielen. Die Männer haben einfach noch keinen Bezug.

Meiner war zum ersten Mal bei 11+1 beim US dabei. Klar war er stolz und hat gegrinst, als er sein Baby das erste Mal gesehen hat, aber dass er jetzt fast ausgeflippt wäre vor Freude war auch nicht der Fall.

Bei 20+0 waren wir beim 2. US und man konnte damals noch nicht erkennen, was es wird, was es für meinen Mann zusätzlich schwer machte, sich das alles vorzustellen.

Jetzt letzte Woche bei 29+1 gab es das lang ersehnte Outing und er freut sich jetzt auch sehr auf unsere Tochter.

Er legt immer mal wieder die Hand auf den Bauch und findet es auch toll, die Bewegungen zu spüren, aber meistens ist er viel zu ungeduldig, wenn es dann mal 2 Minuten dauert und dann macht er wieder was anderes. Ich hab den Bauch ja quasi den ganzen Tag *lach* und spüre die Bewegungen natürlich immer und hab daher auch einen ganz anderen Bezug zu unserer Kleinen und der SS im allgemeinen.

Ich denke aber, wenn unsere Kleine auf der Welt sein wird, dann wird er ein wundervoller Vater sein und das ist das wichtigste.

Ab nächster Woche ist er beim GVK dabei, das war ihm sehr wichtig, um mehr in die SS eingebunden zu sein.

Lg Christina + Annalena (30+0)

Beitrag von 19face84 09.03.11 - 15:59 Uhr

tja, bei meinem Mann frage ich mich manchmal ob erh oder ich die Schwangerschaftshormone hab.

Mal ist er total interessiert, fragt mich Dinge zur Schwangerschaft oder schaut sich einfach mal zwischendurch das ultraschallbild unseres Würmchens an. Dann ist ihm egal wie es heißen soll, am besten ich suche das alleine aus, wird schon richtig und zum Arzt mitkommen? Auf gar keinen Fall!
Gestern hab ich mich beim Spühlmaschine ausräumen am Herd an der Hand gestoßen und ein kleines "Aua!" ausgesprochen, da kam er sofort angerannt udn fragte, ob was los ist und ob es mir gut geht. Es war nicht schlimm aber im ersten Moment natürlich unangenehm. aber er hätte mich am liebsten ins Krankenhaus gefahren #rofl

Wenn wir dann aber drüber na, nennen wir es mal "diskutieren" ob er mit zum Geburtsvorbereitungskurs kommt, kommt immer nue ein bockiges "nein, das mache ich nicht!" Dabei brauche ich meinen Mann doch bei der Geburt!

Gibt schon komische Männer.....

Beitrag von diabola1000 09.03.11 - 16:08 Uhr

Also mein Mann ist auch nicht besonders scharf drauf, mit zum FA zu gehen. Ich glaube, einen richtigen Bezug bekommen die MÄnner erst, wenn se was greifbares haben, wenn das Baby da ist bzw. sogar erst, wenn das Baby mal auf sie reagiert.
Also mach dir da keinen Kopf und vor allem, versuch es nicht zu erzwingen. Die Schwangerschaft ist einfach eine ganz besondere Sache zwischen Mama und Baby. Die Väter bekommen ja so viele Dinge gar nicht mit. Deren Körper verändert sich nicht. Sie spüren keine Kindsbewegungen. Deren Leben hat sich während der SS noch überhaupt nicht verändert, im Gegensatz zu uns Frauen. Wir bzw. ich jedenfalls denke fast minütlich an meinen kleinen Schatz. Ich muss mich schon am Riemen reißen, dass ich Abends auch noch über was anderes rede.

Alles liebe

Beitrag von chantal69 09.03.11 - 16:21 Uhr

Hallööö,
Tja, Männer halt eben.
Muss aber sagen meiner ist da ganz anders. Bis jetzt war er bei allen 5 US-Untersuchungen dabei, bei der FWU wollte er auch unbedingt mit und jetzt fragt er schon wieder wann er endlich wieder mit zum US darf :-)))

Hoffentlich ist er auch noch so wild auf den/die Kleine/n wenn er/sie erst mal da ist :-)

LG
Chantal

Beitrag von sizzy 09.03.11 - 16:23 Uhr

Wenn ich das so lese scheint mein Freund ein Ausnahmefall zu sein. Er wollte bisher bei jedem Ultraschall dabei sein und auch saemtliche Vorbereitungen machen wir gemeinsam.
Einmal war ich mit einer Freundin shoppen und hab ein Set Babyklamotten gekauft, da war er ganz enttaeuscht, dass ich die ohne ihn gekauft habe. Seitdem hab ich Babyklamotten-Kaufverbot, wenn er nicht dabei ist.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Maenner erstmal generell weniger Bezug zum Kind haben. Schliesslich sind wir Frauen die Gluecklichen, die es 24 Stunden am Tag in sich tragen und spueren duerfen, waehrend sich fuer die Maenner erstmal nicht viel aendert.

Beitrag von queenfirefly 09.03.11 - 16:40 Uhr

Sei nicht sauer auf Deinen Mann.

Mein Mann war in dieser Schwangerschaft genau 1 x und zwar bei der Feindiagnostik dabei. Da er weiter weg arbeitet, müsste er sich im Normalfall den ganzen Tag frei nehmen. Und das für fünf Minuten Ultraschall, wo man im blödsten Fall nicht mal viel erkennen kann...

Und wenn ich ehrlich bin, finde ich es manchmal gar nicht so schlecht, in Ruhe mit meiner FA sprechen zu können. Vaginal-US, CTG, Blutabnehmen, Themen wie vermehrter Ausfluss, schlechte Verdauung usw. muss ich nicht unbedingt in Anwesenheit meines Mannes erleben bzw. besprechen.

Würde er wollen, würde ich ihn aber natürlich mitnehmen. Aber ihm reicht mein anschließender Bericht ;-)