Haben alle außer mir ein ruhiges entspanntes Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von meram 09.03.11 - 16:09 Uhr

Hallo,
ich geb zu die Frage ist nur so halb ernst gemeint... Meine Maus ist knapp 3 Monate alt und seit sie 3 Woche alt ist, ist sie ziemlich, hm, sagen wir mal anspruchsvoll ;-) Will sagen, wenn sie nicht grade wach und gut gelaunt ist, muss ich sie eigentlich immer tragen, wippen etc... tagsüber schläft sie fast nur im Tuch, manchmal auch auf dem Arm. Im Prinzip ist das alles okay, ich liebe meine Maus und sie ist eben einfach sehr temperamentvoll - sie lacht viel und schreit viel, so is sie halt.
Nur wenn ich dann im Rückbildungskurs die anderen Babys sehe, werd ich immer ein bisschen neidisch (und verunsichert). Die anderen Babys liegen da eine Stunde lang seelenruhig auf dem Boden, gucken rum, jammern vielleicht mal leise aber lassen sich dann sofort durch Schnuller beruhigen. Meine liegt vielleicht 5 Minuten ruhig, fängt dann an zu jammern, wenn nicht sofort jemand reagiert brüllt sie los. Die arme Kursleiterin tut mir schon ein bisschen leid, weil sie eigentlich die ganze Zeit mein Baby auf dem Arm hat. Und bei der Entspannungsübung am Ende schlafen die anderen Babys auf dem Bauch der Mama ein, während ich mit meiner im Raum rumlaufe...
Gibt es da draußen noch jemand mit so einem Exemplar zuhause? Frag mich halt langsam ob ich was falsch mache...
LG
meram (mit Noa schlafend im Tragetuch :-))

Beitrag von hardcorezicke 09.03.11 - 16:15 Uhr

huhu

meine tochter ist 9,5 monate... möchtest du sie heute haben? dann glaubst du nicht das nur andere ein entspanntes baby haben.. leonie kann man heute absolut garnichts recht machen.. für jedes kleine bissl am weinen..
und das seit ein paar tagen..
ich hoffe das es bald wieder aufhört.. es zerrt an den nerven... aaaaaaaaaaaber... ein lachen von der kleinen entschädigt wieder alles

LG

Beitrag von redrose2282 09.03.11 - 16:29 Uhr

huhu

ja!!!!!!!!!!!!!!!!! hahahaha ich muss echt lachen.

meine große damals... oh ja der rübi kurs. alle konnten entspannt übungen machen... und was machte meine hummel... hatte hunger uns stillte dann auch 30 minuten lang. jeden rübi kurs, den wir hatten.

alle anderen babys lagen seelenruhig auf den matten. nur meine nicht.

aber... es wird besser ;-)

lg red

Beitrag von berry26 09.03.11 - 16:51 Uhr

Ja klar die ersten 3-4 Monate war sie toootal entspannt und ruhig....



wenn sie auf meinem Arm war, gestillt oder getragen wurde!!!;-)


Beitrag von annina1978 09.03.11 - 17:03 Uhr

Hallo,
also meine Mausi ist fast 5 Monate und ist auch seit sie so ca. 3 Wochen alt ist, sehr fordernd! Ich werde auch immer ganz neidisch wenn mir andere Mamis erzaehlen, wie brav ihre Babys sind. Dennoch glaube ich,dass sie sobald sie mehr kann und sich etwas ausdruecken kann besser wird. Meine grosse Tochter wird bald 7 und sie ist ein ganz wunderbares einfaches Kind, sie war auch sehr stressig als Baby!
Meine kleine Maus ist auch sehr wissbegierig und immer in Action. Wir haben jetzt eine anstrengende Zeit und die Anderen halt spaeter:-p
VLG Annika

Beitrag von daystar 09.03.11 - 17:23 Uhr

unsere ist auch so ein schreckliches kind ;-) schon seit anfang an und sie ist jetzt 1 Jahr und ist leider nnicht besser geworden.

ja wenn wir im rübi oder bei der babymassage waren und die anderen haben dann mal "geschrien" da habe ich nur gedacht bor ist das leise wenn unsere los brüllt dann aber hallo

Beitrag von ann75 09.03.11 - 20:14 Uhr

Das könnte alles von mir kommen...;-). Und bei mir ist es das Dritte, es kann also nicht daran liegen, dass man beim ersten vielleicht was falsch macht. Mein Sohn (knapp vier Monate) liegt auch maximal fünf Minuten ruhig unterm Spielebogen. Achja, und bei uns geht das Ganze seit der Geburt so, die ersten drei Wochen hatte ich ihn nonstop an mir, sogar nachts schlafen ging nur auf meiner Brust. Da bin ich jetzt schon froh, dass er neben mir im Bett schläft. Tagsüber nur im Tuch oder Kinderwagen. Ich bin also immer auf der Flucht... Der einzige Unterschied ist, dass man es beim dritten trotzdem irgendwie genießt, weil man weiß, wie schnell die Zeit verrennt und dass es das letzte Mal ist!
Alles Gute und viel Geduld,
Anne

Beitrag von meram 09.03.11 - 20:21 Uhr

Danke euch allen! Ich weiß ja eigentlich, dass das eben so sein kann und bestimmt (holzklopf) irgendwann besser wird. Aber es tut einfach gut das nochmal so konkret von anderen zu hören.
Habt einen schönen schreifreien Abend
LG
meram