Feindiagnostik - danach noch Fruchtwasseruntersuchung möglich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tamago 09.03.11 - 17:07 Uhr

Hallo zusammen,
mit unserem Arzt haben wir beschlossen,
in der 20 ssw die Feindiagnostikuntersuchung zu machen.
Wenn hier etwas raus käme, wäre dann noch eine Fruchtwasseruntersuchung möglich?
Wie genau ist die Feindiagnostik?
In meiner letzten SSW meinte der Arzt, dass sie genauer sei, als die Nackenfaltenmessung, aber beim Lesen kommt es mir so vor, als würde die Nackenfaltenmessung auf etwas anderes abzielen.

Daher meine Frage: Wenn die Feindiagnostik auffällig ist, ist dann noch eine Fruchtwasseruntersuchung möglich?
Danke und Grüße

Beitrag von francie_und_marc 09.03.11 - 17:11 Uhr

Hallo!

Ja das ist dann noch möglich. Bei uns wurde in der 19.SSW festgestellt das unser Sohn schwer krank ist und in der 20.SSW wurde die Fruchtwasseruntersuchung gemacht.

LG Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 16.SSW.

Beitrag von tamago 09.03.11 - 17:18 Uhr

Hallo,
lieben Dank für Deine Antwort.
Ich danke Dir für die offenen Worte - meine Gedanken sind bei Deinem Sternchen

Beitrag von francie_und_marc 09.03.11 - 17:19 Uhr

Danke. #liebdrueck

Ich hoffe bei dir ist alles in Ordnung, durch diese Hölle zu gehen, wünsche ich keinem.

Alles Gute Franca

Beitrag von tamago 09.03.11 - 17:22 Uhr

Das glaube ich, dass dass ein schrecklicher Alptraum sein muss, aber genau wie Du schreibst - wenn ein Kind so schwer krank ist, dann ist es oft der einzige Weg.
Danke fürs Daumen drücken.
Und Dir alles gute für dein Baby unterm Herz :-)

Beitrag von kati543 09.03.11 - 17:13 Uhr

Würdest du denn dein Kind in dieser hohen SSW noch abtreiben und dann tot gebären wollen? Wenn nein, ist es sinnlos darüber nachzudenken. Eine FWU birgt auch Gefahren für das Baby.

Beitrag von tamago 09.03.11 - 17:17 Uhr

Hallo,
so schlimm das klingt, aber ich muss die Frage mit "Ja" beantworten.
Daher würden wir eine FWU in erwägung ziehen

Beitrag von francie_und_marc 09.03.11 - 17:18 Uhr

Und was ist wenn das Kind so schwer krank ist und nicht lebensfähig? Dann bleibt einem meistens leider nur der eine Ausweg. Ich selbst würde auf den blauen Dunst auch nie eine FWU machen lassen. Unser Kind war eh dem Tode geweiht wir wollten nur die hundertprozentige Diagnose noch einmal bestätigt sehen. Manchmal ist das Leben eben eine Einbahnstraße.

Ich habe mein Kind nämlich in der 21.SSW abgetrieben und tot zur Welt gebracht.

LG Franca

Beitrag von klutsonja 09.03.11 - 17:24 Uhr

Hallo zusammen :-)

@ Franca, ich finde man kann das nicht abtreiben nennen, denn Du hast Deinen Sohn erlöst und das war bestimmt keine leichte Entscheidung für Euch!
Ich bin froh, dass ich diese Entscheidung nicht treffen musste, denn mein Sohn hat uns in der 21 SSW verlassen und ist in meinem Bauch eingeschlafen!

Alles Gute für Euch!

Beitrag von francie_und_marc 09.03.11 - 17:28 Uhr

Liebe klutsonja!

Es tut mir leid das auch euer Sohn in der 21.SSW gehen musste. #liebdrueck Ihr seid sicherlich aus allen Wolken gefallen als euer Sonnenschein eingeschlafen ist. :-(

Die Entscheidung zu treffen mein eigenes Kind zu töten hat mich fast selbst umgebracht. Dies waren die schlimmsten Tage im Leben meiner Familie und ich bin froh einen so tollen Mann zu haben. Wir beide stehen zu hunderprozent hinter unserer Entscheidung und sind froh unserem Marten das Leiden abgekürzt zu haben. Deshalb können wir damit heute sehr gut umgehen und vor allen Dingen sehr offen.

Auch für dich alles Gute. Liebe Grüße Franca

Beitrag von monissen 09.03.11 - 17:37 Uhr

Ja, es ist möglich. Unsere FD war auch nicht in Ordnung. Lina hat einen Herzfehler, direkt danach wurde die Fruchtwasserpuktion gemacht. Mir war nicht ganz wohl dabei, aber um so glücklicher war ich als das Ergebnis kam und alles in Ordnung war. Sonst wär ich die ganze Schwangerschaft mit dem Gedanken rum geluafen, das das Kind evtl. behindert ist. Und bei diesem Herzfehler wäre das unmöglich....

Dir alles gute #pro

LG Bekki mit Lina inside, 28+2