Unbedingt Hebamme notwendig ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wunschkiind 09.03.11 - 18:09 Uhr

Bin jetzt Schwanger mit dem 1. Kind , was ist eure Meinung Hebamme nehmen oder nich ?

Und ab wann und bis wann könnte ich mir eine nehmen ?

Lg, Tina + Mini#verliebt

Beitrag von pegsi 09.03.11 - 18:11 Uhr

Unbedingt? Nee. Früher hatte man auch nicht immer eine parat.

Hilfreich und empfehlenswert ist es aber auf jeden Fall!
Ich bin mit dem zweiten Kind schwanger und würde niemals freiwillig drauf verzichten.
Zur Nachsorge werden notfalls sogar noch im Krankenhaus Hebammen empfohlen, also zu spät ist es dafür nie. Zu früh allerdings auch nicht, also immer los. ;-)

Beitrag von nisivogel2604 09.03.11 - 18:24 Uhr

Früher wurde so ziemlich jede Frau von einer Hebamme betreut

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.03.11 - 18:13 Uhr

Ich würde empfehlen zum Geburtsvorbereitungskurs zu einer zu gehen und auch geburtsvorbereitende Akupunktur machen zu lassen (ab der 37. SSW). Aber die meisten KH mit Entbindungsstation bieten da auch was an.

Bei der Geburt wird so oder so eine dabei sein und zur Nachsorge kannst du dir auch eine aus dem KH "mitnehmen".

LG

Beitrag von solania85 09.03.11 - 18:14 Uhr

Hallo Tina,

also ich kann nur sagen, wenn du eine zur Nachsorge willst (worauf ich (auch 1.kind) nicht verzichten möchte würd ich in die Hufe kommen. Es ist sommer, urlaubszeit.... das problem hatte ich auch und ich hab schon im Januar gesucht und grad noch nen platz bekommen.

LG und viel glück

aber müssen tust du natürlich nicht.

Beitrag von traumkinder 09.03.11 - 18:19 Uhr

für die 1. SS würde ich dir einen Geb.Vorbereitungskurs empfehlen und eine Hebi für die ersten Tage zu Hause!!

Hätte nie gedacht wie viele Fragen auftauchen wenn man mit dem Krümel erstmal daheim is ;-) meine Eltern wohnen zu weit weg als das ich sie hätte fragen können und die Hebi konnte mir auch ein paar andere Tips geben wie meine Eltern :-p



müssen tust du aber gar nix :-D

Beitrag von zuckerpups 09.03.11 - 18:20 Uhr

Ich brauch eine Beleghebamme an meiner Seite, auch bei der 2. Geburt. Da ist jede Schwangere anders. Ich will ein vertrautes Gesicht.
Und sie macht auch Vor- und Nachsorge, alles aus einer Hand.

Meine sagte neulich, die Frauen melden sich 8.-12. SSW, wer erst 16. SSW kommt, erhält meist schon eine Absage.

Beitrag von flugtier 09.03.11 - 18:31 Uhr

Ich hab auch in der Vorsorge schon eine, da sie eben auch bei vielen Wehwechen helfen kann und bei weiteren Fragen steht sie immer zur Verfügung. Fühle mich unglaublich gut aufgehoben. Auch geburtsvorbereitende Akupunktur war mir wichtig.
In dem Punkt solltest du möglichst bald suchen!

Und für die Nachsorge ist es natürlich acuh wunderbar jemanden zu haben, der man immer fragen kann, der einem nochmal alles zeigt (stillen, baden etc pp) und einfach immer da ist.

Mein SchwiVa sagt mir auch immer, das brauchte man früher nicht *lach* SchwiMu sieht das anders - vor 30 Jahren gab es das halt kaum und sie hätte es gern gehabt - vor 50 gab es fast nur Hebammenbetreuung.

Deine Auswahl ;-)

Beitrag von uta27 09.03.11 - 18:51 Uhr

Also da ich keine Lust auf FA habe, wäre ich ohne Hebi janz schön aufgeschmissen! :-D
Ich habe meine von Anfang an, sie macht alle Vorsorgen und auch die Nachsorge.
Darüber hinaus habe ich noch eine Hausgeburtshebamme, die mich während der Geburt betreuen wird daheim.
Du kannst Dir jetzt gleich eine suchen!
Kannst Dir ja aussuchen, was Du möchtest! Vorsorge und/oder Nachsorge, betreuung in der SS ist auf jeden Fall drin, so dass du bei Fragen oder Problemen immer jemanden parat hast, für Kurse während der SS, zur Geburt als Beleghebi, im Geburtshaus oder Hausgeburt......

Ich möchte meine nach sooo vielen Jahren nicht missen! Sie ist für mich die Wichtigste im Bezug auf meine Schwangerschaft!
Sie hat mich auch während meiner Fehlgeburten wunderbar betreut!
Liebe Grüße, Uta