wie lange nach AS krankschreiben lassen

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kleeblatt-83 09.03.11 - 18:19 Uhr

frage steht ja oben, ich hatte am samstag eine AS nachdem das herz unseres krümels nicht mehr schlug...
wir sind natürlich total traurig, vorgestern und gestern ging es mir ganz gut, heut wiederum könnt ich nur heulen...
wie lange brauchtet ihr um wieder arbeiten gehen zu können???
mein chef ist gottseidank sehr verständnisvoll

Beitrag von bubbly 09.03.11 - 18:25 Uhr

#liebdrueck tut mir leid das auch ihr euren krümel verloren habt

Ich war nach der 1. MA mit AS 2 Wochen krankgeschrieben, nach der 2. MA mit AS war ich 3 Wochen krankgeschrieben. Ich denke jeder steckt das anders weg, manche wollen gleich wieder arbeiten gehen um sich abzulenken, manche brauchen Zeit für sich zum trauern und heilen.
Ich habe diese Zeit gebraucht und als ich dann wieder zur Arbeit gegangen bin war es auch okay.

Ich wünsche dir viel Kraft #liebdrueck

Beitrag von diekleene581 09.03.11 - 18:33 Uhr

Hallo, erstmal tut es dir leid das du dein sternchen hast gehen lassen müssen. Der Arzt wird dich schon so lange krank schreiben wie du brauchst um die Sache einigermassen verdauen zu können.

Ich war nach meiner ersten FG garnicht krankgeschrieben weil ich eh zuhause war. Nach meiner zweiten fehlgeschlagenen SS ( ELSS ) war ich 3 wochen krank geschrieben und hatte dann noch eine Woche Urlaub. Hätte aber von meiner FÄ auch gut noch 3 weitere Wochen bekommen. Das wollte ich aber nicht.

Nimm dir Zeit und nutze sie um dich zu erholen und dir gutes zu tun ;-)

Beitrag von herzblatt77 09.03.11 - 19:23 Uhr

ich hatte am montag abend eine FG in der 10. SSW.

Ich bin jetzt bis dienstag krank geschrieben. mein fa meinte, wenn es mir nicht besser geht, schreibt er mich nochmal krank.

ich war gestern total am ende, hatte einen nerven zusammenbruch und heute hab ich mich gezwungen mal vor die tür zu gehen.
Aber jeden Kinderwagen den ich sehe und jede Schwangere bringt mich zum weinen.

bei mir auf der arbeit ist eine kollegin auch schwanger, das macht es natürlich auch nicht einfacher.

ich weiss nicht, wie lange ich brauche, aber ich nehme mir diese zeit, auch wenn die arbeit bestimmt eine gute ablenkung ist. ich möchte aber vermeiden urplötzlich in tränen auszubrechen.

ich wünsch dir viel kraft.

Beitrag von sarilari 09.03.11 - 20:00 Uhr

Hi,

Freitags morgens wurde eine MA festgestellt...
2 Stunden später wurde ich ausgeschabt...
Samstags und Sonntags habe ich mich erholt...
Montags war ich wieder auf der Arbeit....

Die Ablenkung hat mir gut getan...

Gruß!

Beitrag von karotta78 09.03.11 - 20:13 Uhr

Auch mir tut es sehr leid für dich. Ich habe mein Baby im Janar in der 10. Woche verloren. Die Ausschabung war erst 5 Tage nachdem das festgestellt wurde. Insgesamt war ich zwei Wochen krank geschrieben. Ich hätte gerade eine neue Stelle angetreten und es war für mich anfangs völlig unvorstellbar dorthin zu gehen. Ich habe es am Anfang kaum geschafft, aus dem Haus zu gehen. Länger als zwei Wochen wollte ich mich aber nicht krank schreiben lassen an dem neuen Arbeitsplatz und so bin ich wieder arbeiten gegangen obwohl ich es mir immer noch nicht vorstellen konnte. Und siehe da: es ging und ich bin nicht vor meinen neuen Kollegen in Tränen ausgebrochen. Letztlich ging es mir dann sogar besser, weil ich nicht mehr ständig daran denken musste/konnte. Ich denke aber, dass es wichtig ist, die Trauer auch zuzulassen und sich dafür Zeit zu nehmen. Wie lange ist wohl bei jedem unterschiedlich.

Beitrag von gruenesfeechen 09.03.11 - 21:32 Uhr

Hi kleeblatt,

beim ersten mal blieb ich nach der AS 2 Wochen zu Hause. Wollte einfach keinen von meinen Kolleginnen oder gar Chefin sehen. ( da sie wußten, dass ich schwanger war, und das noch mit Ü 40 !! )

Diesesmal wußten sie nicht, dass ich Schwanger war und die As war am Donnerstag ( Freitag daheim ) und bin Montag wieder arbeiten gegangen.
Da es nur 2 Tage waren habe ich auch keinen gelben Schein gebraucht... ist eigentlich alles ziemlich belämmert, wäre gerne noch ein paar Tage zu Hause geblieben weil mein Kopf es noch nicht ganz fassen kann aber der Nerv auf der Arbeit wäre noch schlimmer für mich gewesen.

Entscheide situativ, dein FA wird Dich solange krank schreiben wie Du es benötigst.

Viel Glück weiterhin..

LG Silke

Beitrag von juju0980 10.03.11 - 13:18 Uhr

Ich war 2 Wochen zu Hause - die erste Woche hätte ich gar nicht arbeiten können, ich konnte gar nicht sitzen.

Und die zweite Woche hat mir sehr gut getan um mich zu sortieren.