Zierliche Person und zierliches Becken, normale Geburt möglich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bambolina1984 09.03.11 - 18:30 Uhr

Hallo zusammen,

war heute bei meinem FA 34+5
Mein FA fragte mich heute wie ich denn entbinden möchte. Für mich ist klar wenn mein kleiner in SL bleibt würde ich gerne normal entbinden. ( nach einem KS)

Mein FA sagte mir dann dürfe er aber nicht all zu groß werden egal in welcher Hinsicht.
Mein kleiner hatte heute folgende Daten:

FL ca 46/47 cm
Gewicht 2200 gr

Mein startgewicht vor Geburt 52,5 bei 1,55 und im mom. bin ich bei 61,7

Er meinte ich hätte ein zierliches Becken....
Was nun?
Kann ich es mir abschminken?

Vielen Dank für eure Antworten

LG sabrina

Beitrag von secretxxx 09.03.11 - 18:32 Uhr

Ist möglich, war bei mir auch bei meiner ersten geburt,
habe auch ein zierliches Becken und hat alles funktioniert :-)
162 und 48 kg

lg

Beitrag von solania85 09.03.11 - 18:32 Uhr

mh denk das kann man pauschal nicht sagen....... ich hab so gesehen deutlich stärkerre Statur, aber mein Beckenbau ist zu eng (laut den Ärzten in RT).

Beitrag von secretxxx 09.03.11 - 18:38 Uhr

meiner war damals 3540 gramm und 53 gross!
wurde auch 10 vorher eingeleitet, da er schon gross genug war....ansonsten wäre ich "geplatzt"

lg

Beitrag von katzelea 09.03.11 - 18:44 Uhr

Ich glaub mit zierlich oder nicht hat das weniger zu tun, sondern mit dem Durchmesser des Innenbeckens. Den können sie in der Klinik aber mit speziellen Geräten genau vermessen und dann sagen die einem recht exakt voraus, ob das Baby bzw. der ebenfalls genau vermessene Kopfumfang dort hindurchpasst. So war es bei einer Freundin.
Ich selbst bin übrigens auch eher klein und schmal gebaut (162 cm, 51 kg) und habe drei Kinder nach einem KS normal entbunden, wobei unser Dritter mit 3520g und KU 37,5 kein Winzling war. Bin aber nicht einmal gerissen!

LG Katze

Beitrag von janine92 09.03.11 - 18:46 Uhr

heyy ich wiege bei 1,51 40 kg das ist schon fast untergewicht und meine ärztin sagt zu mir immer kla ist eine normale geburt möglich es kommt halt nur aufs becken an und nicht wie zierlich du bist meine mum hat 3 normale gburten hinter sich und wiegt 55 kg bei 1,54cm also mach dir keinen kopf das wird schon:)

Beitrag von vollzeitmamaooe 09.03.11 - 18:46 Uhr

Hallo,

also nur weil du zierlich bist, heißt es nicht das es nicht passt.
Sollte diese Theorie stimmen, müssten die meisten "asiatischen Damen" per KS entbinden ;-)

Laß dich nicht verunsichern und wenn der FA und das KH meinen es kann nicht passen, dann sollen sie dein Becken ausmessen und dann liegt es schwarz auf weiß vor, bis zu welcher "Größe" dein Becken durchläßt.

Wenn dein Becken eine Durchmesser hat, wo von vornherein nur 30 cm Köpfchen durchpassen, dann wird es nichts mir einer Spontangeburt solltest du ein normales Becken in einer zierlichen "Hülle" haben dann setz dich durch und entbinde normal.

Laß dich nicht verunsichern, oft wird gerne das Becken als Vorwand KS genommen.

lg
Vollzeitmammaooe, welche angeblich auch ein zu schmales Becken hat für eine normale Geburt.

Hab 3 mal normal entbunden, Nummer eins mit einem 37cm Kopf ;-)
der auch durchgepasst hat.

Beitrag von mama-mia1 09.03.11 - 18:47 Uhr

hallo,

ich wiege bei 164cm/50kg, bin auch ziemlich schmal gebaut und habe meinen Sohn normal bekommen. er wog 3400g, war 53cm groß udn hatte einen Kopfumfang von 36cm... also es geht!!!

ich würde es auf jeden fall versuchen, KS kann man dann immer noch machen fals was sein sollte!

wünsche dir viel Glück und Erfolg!!!

LG

MIA

Beitrag von ayshe 09.03.11 - 19:02 Uhr

Mein Startgewicht waren so ca. 51kg bei 160cm, bin auch recht schmal im Becken. Meine FÄ hatte die Öffnung per US gemessen und riet mir zu einem KS.
Ich wollte aber nicht.
Sie sagte, es kann knapp werden.
Man kann das echt nicht so genau vorher sagen.
Meine Tochter war 54cm, 3949g und KU 34,5cm.
Ich habe sie normal entbunden.
Probleme gab es nur, weil sie den Kopf nicht ins Becken legen wollte und die Nabelschnur um den Hals hatte, hatte aber ja nichts mit mir zu tun.


vllt mußt du keinen KS haben.

Beitrag von nisivogel2604 09.03.11 - 19:21 Uhr

1. sind das alles nur Schätzungen, die verdammt weit weg von der Realität liegen können

und

2. kann man von aussen überhaupt nicht auf das innere Becken schließen. Nichtmal eine mRT Messung bringt ein genaues Ergebnis

3. Machen schwere Kinder meist die besseren Geburten, weil ihr Gewicht mitarbeitet. Dadurch geht die Geburt schneller, die Narbe wird weniger strapaziert.

LG Denise

Beitrag von bambolina1984 09.03.11 - 19:28 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Dann warte ich jetzt einfach mal ab und hoffe eine normale Geburt zu haben :-)

Lg sabrina

Beitrag von germany 09.03.11 - 19:28 Uhr

Hallo,

Ich hab bei 1,64 vor der ss immer zwischen 40 und 43kg gewogen bin nun bei nicht ganz 50kg und eine normale Entbindung ist kein Problem.

Bei meinem ersten Sohn gab es da auch überhaupt keine Probleme. Normalerweise wird aber gegen Ende der ss nochmal der Kopf des Babys vermessen und dein Becken.

In der Regel ist das aber kein problem, da sich das Becken ja auch weitet.


lG germany

Beitrag von svenjag87 09.03.11 - 20:03 Uhr

Ich habe auch ein zierliches Becken. Meine Kleine kam mit 49cm und 3120g normal zur Welt. Es war am Ende leider etwas kritisch. Sie hat dann festgesteckt und die Ärztin hat sich im hohen Bogen auf meinen Bauch geschmissen und sie rausgedrückt. Ich hatte Monatelang danach noch üble Steißschmerzen. Geschnitten wurde ich auch gut. Und Innen ist auch irgendwas geplatzt was genäht werden musste. Das zweite Babylein wird es nun hoffentlich einfacher haben :) Pia hat ja den Weg "frei gemacht".
Mach dir nicht so viele Sorgen. Lass es einfach auf dich zu kommen. In den meisten Fällen weiß Mutter Natur was sie macht. Das Baby kommt schon irgendwie raus. ;-)

Beitrag von hebigabi 09.03.11 - 21:28 Uhr

Das ist kappes- ich bin auch nur 1,55 groß und bin sogar mit nur 47 kg in die erste SS gestartet -habe meine Tochter mit 3570 gr spontan geboren und meinen Sohn mit 3440 gr- alles kein Problem.

LG

Gabi

Beitrag von mido0310 09.03.11 - 22:22 Uhr

Hallöchen,
also bei Tim bin ich mit 52kg bei 1.69m schwanger geworden (mein Arzt sagte auch, ich sei sehr schmal) und jetzt bin ich bei 49kg schwanger geworden, also noch weniger.
Das Thema, das es nicht gehen könnte, war nur kurz, weil er vermutete , das Tim groß sein würde und einen dicken Kopf (mein mann und seine geschwister hatten alle 38er köpfe) haben könnte, ging aber mehr ums reißen.
Naja, habe ihn normal geboren (8 Tage vor ET), er hatte einen 36 er Kopf, bin gerissen und geschnitten aber es war alles machbar.

Das wird schon werden, meine Kolegin ist extrem schmal und ihre 1. Tochter kam sogar mit dem Po zuerst, würde mich nicht verrückt machen, das schaffst du schon.

GLG Michelle mit Tim 1,5 Jahre und Krümel morgen 15. Woche