Kiwu-zentrum Darmstadt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von atasja2006 09.03.11 - 19:11 Uhr

Hallo ihr lieben,
muss mich mal hier echt mal richtig austoben, bin total verzweifelt und irgendwie fast am ende.
Kurz zu meiner vorgeschcihte, ich habe schon immer einen unregelmässigen zyklus eigentlich gar keinen, hab sehr sehr seeeeeeeeeehr selten meine tage, manchmal sogar bis zu einem halben jahr, hab eine unterfunktion der schilddrüße.#
mein frauenarzt hat imemr nur ultraschaluntersuchung gemacht, meine tempi mich messen lassen und einmal eine blutentnahme zur feststellung der schilddrüßenunterfunktion, nachdem er meine tempi ausgewertet hat meinte er ich habe keine eisprung also am besten gleich kiwu-zentrum.
nun hatte ich gestern nach fast 2 monaten warten meinen erstgepräch beim zentrum, und was wurde mir gesagt man würde mich kein einziges mal untersuchen solange ich nicht abnehme!!!
ich sei eine gefährdung für mich selbst und das eventuelle kind, bei komplikationen könne man mich ja net mal operieren da die liegen im krankenhaus nicht dazu ausgestattet sind und auch allgemein dürfte man mich net mal auf den gynokologischen stuhl setzten da der ja unter mir zusammenkrachen könnte!#heul#heul#heul
also ganz ehrlich das ist doch echt hart oder findet ihr nicht? natüüüüüüüüüürlich ich mir klar dass mit übergewicht sehr viele komplikationen sein können und gefährdungen und und und, das weiss ich alles, deswegen versuche ich ja auch abzunehmen, nur ist es eben nicht so leicht grad wegen dem verlangsamten stoffwechsel.
aber ich finde einfach dass es heutzutage bei allen altersklassen, gewichtsklassen und was es nicht alles gibt gewisse risiken gibt, nur wenn ich ausser übergewicht sonst topfitt bin wieso kann man denn mich nicht einfach untersuchen um wenigstens die ursache für den fehlenden eisprung zu finden, was ja das eigentliche problem bei mir ist. das krasse an dem ganzen ist dass der arzt sich darüber gar net unterhalten hat, sondern hat mich einfach nur fertig gemacht!!! er hat mich dargestellt als währe ich ein nilpferd! also einen gewissen respekt erwarte ich mir schon von den fachärzten!
als krönung hab ich dann heute mit meinem frauenarzt telefoniert und ihn gebeten eventuelle untersuchgen bzw behandelungen wie eine harmontherapie oder sowas bei mir auszuprobieren, hat er zu mir gesagt da sei er der falsche ansprechpartner er könne nichts für mich tun weil er sich in dem gebiet einfach nicht so sehr auskenne und ich solle es doch an einer anderen kiwu-klinik versuchen.

jetzt weiss ich absoolut nicht mehr weiter. denn wie oft hört man dass das abnehmen alleine einfach ncihts bringt solange man andere probleme hat!!!
hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht oder was würdet ihr mit empfehlen`? hab momentan gar keine ahnung was ich machen soll!#kratz#heul

Beitrag von maehli 09.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo!
Also ich muss ehrlich sagen, ich bin entsetzt über die Aussagen der Ärzte!!!!
Man kann sowas finde ich auch sachlicher sagen. Ich kenne das, ich bin auch übergewichtig. Meine FA hat damals zu mir gesagt, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht wären, also, sie war nett und nicht so wie die Ärzte da wo Du warst. Sie hat damals zu mir gesagt, dass ich wohl im Moment keinen Eisprung habe, was ich auch an meinem Persona festgestellt habe. Sie meinte dann auch, dass wenn ich mal Kinderwunsch hätte, man den Eisprung schon irgendwie (Medikamente) "herauskitzeln" könnte....
Laut Ihrer Aussage tut man sich schon leichter mit schwanger werden wenn man "nur" 5-6 kg abnimmt, egal wie viel man wiegt.
Ich bin dann damals zu einem Heilpraktiker gegangen, der auch Irisdiagnose macht und hab mich von ihm 6x akupunktieren lassen und siehe da, seit dem ist mein Zyklus ziemlich regelmäßig, gut ab und zu mal ein Ausreißer, aber zumindest jeden Monat einen Eisprung, zumindest laut Persona....
Ich hoffe, ich habe Dir ein bisschen weitergeholfen!

Liebe Grüße und ärgere Dich nicht mehr so sehr über die Halb-Götter in weiß!

Beitrag von atasja2006 09.03.11 - 19:40 Uhr

dankeschön für deine meinung,
hat schon gut getan dass ich nicht alleine bin die sich da unwohl nach so einer aussage fühlt!

genau du sagst es, wenn der arzt wenigstens gesagt hätte dass ich zur unterstützung der ganzen prozedur abnehmen sollte währe das absolut kein problem aber das so dermassen hart zu sagen find ich echt nur richtig heftig, da fehlen mir eigentlich komplett die worte!

ja komischerweise lese und höre ich soooft dass man einen eisprung mit medikamenten schon beeinflussen kann, nur komischerweise krieg ich keinen arzt der das mit mir macht unglaublich irgendwie#zitter#zitter

Beitrag von maehli 09.03.11 - 19:49 Uhr

Da gibts einige Medikamente womit man versuchen kann einen Eisprung auszulösen....
Darf ich fragen wie lange Du schon versuchst schwanger zu werden?
Die Medikamente sind natürlich auch nicht ohne Nebenwirkungen....und wenn "frau" übergewichtig ist, wie wir, ist gibts da dann natürlich noch mehr Nebenwirkungen wegen den Hormonen und so.
Warst Du schon bei mehreren FAs? Und die haben so eine Behandlung alle abgelehnt??

LG

Beitrag von pinksnoopy 09.03.11 - 19:36 Uhr

Hi

ich hatte damals am Tele genauso eine Erfahrung mit dem KIWU Darmstadt.
Als Tipp ruf mal bei der Siebzehnrübl in FFM an, der ist echt net und von Darmstadt ist auch nicht so ne große entfernung!

Beitrag von amina-85 09.03.11 - 19:53 Uhr

also schlimm was man hier so liest. gestern hat auch grad eine gepostet, dass sie so aussagen in ner kiwuklinik hören musste:-[

klar übergewicht bringt mehr risiken mit sich als bei normalgewichtigen, aber alles immer aufs übergewicht zu schieben finde ich echt unprofessionel und empathielos!!!!

und sowas kann man auch echt netter sagen....
und die untersuchungen sogar noch ablehnen #nanana schlimm schlimm!!!

wünsche allen viel geduld und gebt nicht auf#blume

Beitrag von atasja2006 09.03.11 - 20:04 Uhr

vielen dank ihr lieben für die unterstützung tut echt gut, etwas aufmunterung zu hören.

oh ein super tipp wegen FFM werd ich auf alle fälle mal machen dankeschööön

Beitrag von cosimaduma 09.03.11 - 23:25 Uhr

Hallo,

ich will Dir jetzt nicht zu nahe treten, Dich beleidigen oder noch mehr herunterziehen. Und wenn die Ärzte wirklich solche Aussagen wie "nicht auf den gynäkologischen Stuhl setzen, weil der krachen könnte" getan haben, dann ist das wirklich unter aller Sau.

Aber: Übergewicht ist nicht nur ein Risikofaktor für Dich und das Kind, das Du irgendwann bekommen möchtest, sondern leider auch oft der Grund, warum Frauen einen chaotischen Zyklus u. wenige Eisprünge haben und warum sich der Kinderwunsch nicht erfüllen kann. Guck mal hier:
http://www.focus.de/gesundheit/baby/news/kinderwunsch_aid_125958.html

Ich kenne einige Frauen, die von extremem Übergewicht auf fast Normalgewicht abgespeckt haben - und dann ganz ohne Kinderwunschbehandlung schwanger wurden. Der Zyklus hatte sich wieder eingependelt, der Körper war mit sich "im Reinen", und zack - konnte die Frau schwanger werden.

Sicher, so wie die Ärzte mit Dir gesprochen haben, ist das nicht akzeptabel. Aber im Kern ist ihre Aussage, Du solltest erst einmal abspecken, bevor sie dich behandeln, schon richtig.

LG
Cosi

Beitrag von besen5 10.03.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

genau das Gleiche mußtee sich meine Freundin auch sagen lassen, allerdings von einer anderen KIWU!!!

Sie ist daraufhin in die KIWU nach Wiesbaden gewechselt, die haben Sie trotz großem Übergewicht behandelt und Sie hat seit 1 Jahr Ihren Nachwuchs!!!

Bei ihr wurde zudem eine Insulinresistenz festgestellt, Sie bekam Metformin, wodurch Ihr Zyklus sich eingependelt hat und bei der ersten IUI in Wiebsaden hat es dann aucg geklappt. Du solltest auf jeden Fall abklären lassen, ob Du ggf. auch eine Insulinressistenz hast, denn dann kannst Du ganz viel falsch machen beim Abnehmen und kannst dich krumm legen und nimmst nicht ab!!

Also, Ohren hoch und los gehts!! Die Diagnose einer Insulinresistenz kann auch Deine FA in Angriff nehmen. Und such Dir bloß eine andere KIWU.

Alles Gute für Dich!!
B.


Beitrag von atasja2006 11.03.11 - 00:22 Uhr

hm also ich beantworte mal die fragen die ich so noch im kopf habe!
also wir versuchen bereits seit mittlerweile fast 4 jahren, also seit da an verhüttung weggelassen und seit dem an auch beim Fa in behandlung, wo auch meine schilddrüßen unterfunktion festgestellt worden ist, danach habe ich fast 2,5 jahre gebraucht bis die schildrüße eingestellt wurde da es einfach meine dosis noch nciht auf dem markt gab.
mein FA hat mit mir unltraschaluntersuchungen gemacht und die temperaturkurve und hat gesehen dass ich keine eisprung habe, was ja auch logisch ist da ich meine periode sehr selten habe schon seit dem teeniealter!
dadurch komm ich zum nächsten punkt und zu cosi, was das abspecken anbetrifft, ist mir schon klar dass ich das machen muss das streit ich auch nciht ab und bin ja auch dabei, was allerdings eben sehr lange zum teil braucht, nur die schildrüße erschwert das ganze. und ich weiss einfach durch meine vergangenheit auch als ich viel weniger gewogen habe und auch mal normalgewicht hatte, hatte ich keine periode der zyklus war auch da gestört. und genau das ist der punkt der mich stört, dass die ursache also der fehlende eisprung ist und nicht mein übergewicht!!! und schon alleine die schildrüßenunterfunktion ist ein großer faktor dafür dass meine hormone nicht in ordnung sind was auch mein FA gesagt hat.
und wenn man die aussage für richtig hällt "der behandlungsstuhl könnte unter mir zusammenkrachen" dann lass ich das mal einfach so stehen, komisch nur dass ich alles 3-4 monate beim FA ich normal untersuchen lasse seit jahren und da nie was zusammengekracht ist, und ein arzt darf sich solche aussagen definitiv nicht leisten das ist meine meinung. deswegen war ich auch geschockt, und sooooooooooooooooo dick bin ich dan auch wieder net dass man solche aussagen tätigt! vor allen dingen wenn die kiwu klinik eigentlich dafür da ist untersuchungen zu machen und nach den ursachen zu suchen und nicht einfach mal sagen du bist zu dick für ein kind, denn das war ja seine aussage!
das war so meine meinung dazu.
und die positive erfahrung hab ich heute gleich mal in wiesbaden gemacht, denn da hat man mir gleich gesagt erst nachdem man meine ursache für die fehlende schwangerschaft rausfindet, erst dann wird man mir sagen ob man mich behandelt oder nicht, und schon alleine dass sie untersuchungen machen werden ist genau das was darmstädter klinik nicht mal machen wollten#klatsch
danke für die zahlreichen kommentare#herzlich#blume