Umfrage: Stimmt das die Babys die in Gehfrei waren später laufen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neslinisa 09.03.11 - 20:42 Uhr

hallo,

eben unterhielt ich mich mit einer freundin.. Ihr Sohn ist 2 wochen älter als mein maus.. Läuft in zehnspitzen die möbel entlang. War erstaunt das meine kleine knapp 14 monate seit gut 7 wochen frei läuft. Sie meinte es würde daran liegen da ich meine kleine nicht in den gehfrei gesetzt habe..Ist da was dran? Meiner meinung nach ist dieser gehfrei nur geldmacherei braucht kein KIND.. Und hab damals gar nicht daran gedacht sie rein zu setzen. Sie hats mit 6 monaten getan..

P.S. Bitte nicht persönlich nehmen. es ist jedem seine entscheidung aber ich finde diese gehfrei sinnlos.

würd mich über erfahrungen freuen

Beitrag von rmwib 09.03.11 - 20:47 Uhr

Die sind nicht nur sinnlos und entwicklungsverzögernd sondern vor allem saugefährlich und gesundheitsgefährdend.

Beitrag von diniii 09.03.11 - 20:48 Uhr

*popcorn schnapp und mitles*

bin gehfrei-gegnerin, gefährliches und unnützes zeugs #zitter

lg

Beitrag von stoltze-mami83 09.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo und guten abend,

also mein erster Sohn hat das laufen genauso schnell gelernt wie mein 2. Sohn und der sahs im Gehfrei also mein 2.Sohn.


lg

Beitrag von natnie 09.03.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

also meine Tochter saß auch ab und an im Gehfrei. Natürlich nie sehr lange. Meine Tochter ist an ihrem ersten eburtstag gelaufen und das sogar recht sicher. Sie ist auch nicht auf Zehenspitzen gelaufen sondern hat immer den Fuß ganz aufgesetzt. Gefärhlich ist relativ. Natürlich gibt es da verschiedene Modelle. Ich habe damals Wert darauf gelegt, dass das Gerät unten sehr breit ist und somit kippsicher und nicht nur vier Rollen hat. Bei uns ist nie was passiert. Und Haltungsschäden oder Ähnliches hat sie auch nicht davongetragen.
Ich denke, es gibt viele Dinge für Kinder und Kleinkinder die bei manchen Leuten sehr verschrien sind, andere die aber gut finden. Es ist immer eine Sache der Einstellung und Handhabung.

Viele Grüße
Natnie

Beitrag von butterflywinniepuh20 09.03.11 - 21:04 Uhr

Bin selber ein gegnähr von GEHFREI :-[

Schadet nur dem Kind und kostet auch verdammt viel #nanana

Beitrag von anela- 09.03.11 - 21:10 Uhr

Unsere Kinder sind ohne Gehfrei mit 11 Monaten gelaufen, meine Nichten "mit" Gehfrei mit 16 Monaten.

Der Zehenspitzengang wird übrigens auch durch den Gehfrei kommen.

Abgesehen davon, daß sie sinnlos sind, schaden sie der Entwicklung und sind gefährlich.

Beitrag von krissy2000 09.03.11 - 23:08 Uhr

Also meine Kids sind auf Zehenspitzen gegangen und das ohne Gehfrei! Wann ein Kind laufen lernt, hat nichts mit Gefrei oder nicht zu tun. 1. ist es Veranlagung 2. kommt es auf das Kind und seine Entwicklung an. Kinder laufen erst, wenn ihr Koerper soweit entwickelt ist, dh. der Ruecken stabil genug ist etc.

Lg Krissy

Beitrag von tuppergrisu 09.03.11 - 21:30 Uhr

Boah!!!! Leute!!!

Es war hier eine Umfrage nach Erfahrungen und nicht nach *pädagogisch-wertvollem-ich -geb-meinen-Senf-dazu*!!!!!!!!!

Bitte nicht böse sein, aber ich finds hier manchmal echt ätzend, wenn nur bestimmte Begriffe fallen, wie hier die Raketen fliegen. #contra

Und bevor es falsch aufgefasst wird:
NEIN, keines meiner Kinder war in einem Gehfrei und ich kann daher auch keine Meinung zu dieser Umfrage beisteuern.
Schließlich wurde ja nach Erfahrung gefragt und nicht nach persönlichen Vorlieben.

So, und jetzt stell ich schnell meinen Raketenwall auf, da die jetzt bestimmt in meine Richtung fliegen....#wolke

Trotzdem lieben Gruß #winke

Tuppergrisu

Beitrag von cori0815 09.03.11 - 21:44 Uhr

hi nesli!

Naja, wann ein Kind läuft, hängt in erster Linie von der Gesamtentwicklung ab. Einen Gehfrei zu benutzen ist auf keinen Fall fördelich beim Laufenlernen. Übrigens ist gerade dieser Zehenspitzenlauf glaub ich auch eine "Spätfolge" der Gehfrei-Benutzung.

Von den anderen Risiken mal ganz abgesehen...

Lg
cori

Beitrag von familie_kraft 09.03.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

natürlich lernen die Kinder durch den Gehfrei schneller laufen, genauso wie sie in festen Schuhen eher laufen, weil die Füße da "mehr halt" haben
#klatsch

Hält sich hartnäckigst, so ein Blödsinn!

Nicht drauf hören, die Kinder laufen, wenn sie laufen ;-)

Viele Grüße

Tanja mit Marlene (*2003), Eva (*2006) und Charlotte (*2009)

Beitrag von knutschibaer 09.03.11 - 21:58 Uhr

Hi!
Ich kann nur sagen das meine Geschwister und ich (fünf kinder:-)) ALLE im Gehfrei waren. Und das ab sechs monaten. Ich bin mit 9 Monaten gelaufen drei von den anderen mit einem jahr und die jüngste mit 1,5 jahren.
KEINER ist auf zehenspitzen gelaufen oder hat sonst welche probleme gehabt.
Meinen sohn hab ich auch ab sechs monaten teilweise dadrinn gehabt und er ist ebenfalls mit einem jahr durch die wohnung gedabbelt.

Ich finde es gibt weitaus gefährlichere Konstruktionen für kinder.
Jeder muss selber wissen was gut oder schlecht fürs eigene kind ist.

GLG

Beitrag von mamavonyannick 09.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte (aufgrund meiner Unwissenheit) einen Gehfrei und ist mit 13 Monaten gelaufen. Meine Tochter wird definitv keinen haben. Mal sehen, wann sie läuft.

vg, m.

Beitrag von eishaendchen80 09.03.11 - 22:22 Uhr

hier unsere Gehfrei-Zeiten

Max saß mit 6 Monaten das erste mal drin und konnte sich ruckizucki fortbewegen und krabbelte dafür nicht.
Ist mit 13 Monaten gelaufen und schon mit 14 Monaten standsicher und wackelfrei durch die Gegend gerannt.

Tim saß auch im Gehfrei, mit 10 Monaten, machte keine Anstalten sich fortzubewegen. Hatte durch den Gehfrei den Spreizhosenersatz und der Orthopäde hatte insofern nichts dagegen solange der Zwerg keine 12 Stunden am Stück drin sitzt.
"ne halbe Stunde ist ok, wenn er sich drin wohl fühlt"

Tim ist gekrabbelt und mit 18 Monaten gelaufen, knapp 14 Tage später standsicher und beinahe wackelfrei.

Ich denke es ist vom Kind abhängig. Wann es läuft und wann nicht.

Lass dich nicht verrückt machen. Du merkst es von ganz alleine wenn deiner Maus irgendwas zu schnell geht oder sie unbedingt was möchte.

Beitrag von hailie 09.03.11 - 22:25 Uhr

So eine Umfrage wird kein klares Ergebnis bringen.
Du müsstest das SELBE Kind einmal mit Gehfrei und einmal ohne Gehfrei laufen lernen lassen, um die Entwicklung vergleichen zu können. ;-)

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Gehfreis der Haltung und dem Gleichgewichtssinn schaden und sich negativ auf das Laufen lernen auswirken.

LG

Beitrag von daisy80 09.03.11 - 23:25 Uhr

Mein Kind war in keinem Gehfrei.
Er konnte mit zwar 7 Monaten an Möbeln entlanglaufen, ist jetzt aber 14 Monate und denkt immer noch nicht dran, in absehbarer Zeit frei zu laufen ;-) Geht also auch ohne die Teile nicht immer fixer...

Eine Bekannte hat ihr Down-Kind oft in den Gehfrei gesetzt, so lang er da irgendwie reingepasst hat. Er hätte sich sonst überhaupt nicht in irgendeiner Weise fortbewegen und etwas Überblick haben können und in dem spezialgelagerten Sonderfall kann ich mir vorstellen, dass es zumindest nicht völlig sinnfrei ist.
Er ist 3 und lernt jetzt so ganz allmählich laufen. Das wäre ohne Gehfrei aber auch nicht schneller gegangen, vermute ich mal kühn.

Beitrag von sunflower2008 10.03.11 - 07:28 Uhr

so war es bei meiner Kleinen auch :-)

ok, sie ist erst mit 8 Monaten an Möbeln gelaufen
aber frei hat sie es sich erst mit 15 Monaten getraut ;-)
ging dann von 1 Minute auf die andere

lg
sunny

Beitrag von daisy80 10.03.11 - 08:00 Uhr

Ja, ich vermute auch, dass das hier irgendwann ganz fix geht.
Irgendwann bekommt schon jeder den Dreh ;-)

Beitrag von -wiky- 09.03.11 - 23:38 Uhr

hi,

neffe von meinem mann (um die 40+ ssw mit 4350gr.geboren), wurde auch in den gehfrei gesetzt und mit 11 monaten auf zehnspitzen frei gelaufen, wird im august 4 jahre alt und läuft immer noch ab und zu auf zehnspitzen...

unsere tochter (bei 34+0 ssw mit 1995gr.geboren), hat den selben gehfrei vererbt, wurde ab 6 bis 11 monaten in den gehfrei gesetzt (ab 11 monaten angefangen zu krabeln dann brauchten wir keinen gehfrei mehr), hat mit 13monaten ganz normal auf flachem fuß frei gelaufen...

also ich denke das hängt vom kind und seine entwiklung ab..:-)

LG

Beitrag von sohnemann_max 10.03.11 - 07:05 Uhr

Hi,

bei uns war es so:

Unser Sohn ist mit 12 Monaten gelaufen, genau 2 Tage nach seinem Geburtstag. Er war im Gehfrei und liebte diesen auch. Damals hatten wir eine rießige Wohnung wo er rumdüsen konnte.

Unsere Tochter ist mit gut 14 Monaten gelaufen. Hatte keinen Gehfrei, weil unser Haus ziemlich verwinkelt war und unterschiedliche Ebenene hatte - immer so kleine Stufen drin, was den Gehfrei unmöglich machte.

Fazit: Ich kann nicht unterschreiben, dass Kinder mit Gehfrei später laufen. Das ist Kindabhängig so wie das Krabbeln auch. Beide Kinder sind von uns nicht gekrabbelt. Und den Gehfrei an sich fand ich immer klasse. So war unser Sohn "mobil" und konnte mir hinterherkommen. Entwicklungsschäden oder sonstiges hat er definitiv nicht.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von polarsternchen 10.03.11 - 07:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter kam "gezwungenermaßen" mit 7 Monaten ins Gehfrei. Wir waren mitten im Umzugsstreß als sie anfing zu krabbeln. Den Umzug hätte ich garnicht ohne das Gefrei geschafft! Meine Erfahrung: Sie war immer nur zeitweise drin, konnte innerhalb kürzester Zeit in sekundenschnelle von einem Winkel zum anderen wenden, koordinierte bemerkenswert alle Strecken, Laufen konnte sie von einem auf den anderen Tag genau an ihrem ersten Geburtstag und zwar direkt so sicher, dass sie garkeine Hand mehr brauchte! Meine älteren Söhne, beide ohne Gehfrei aufgewachsen, konnten mit 10 bzw. 15 Monaten laufen! Ich denke, es kommt auf die persönliche Entwicklung des Kindes an! Ob das kurzzeitige Nutzen des Gehfreis die Entwicklung verzögert, bezweifle ich! Allerdings wird man das eh niemals festestellen können, denn man hat ja keinen Vergleich!

LG

Beitrag von ma-ja-be 10.03.11 - 08:34 Uhr

also ich kann nur sagen meine tochter hatte ein gehfrei.
wir würde es auch wieder so machen. sie fing mit 12 monaten an zu laufen.

alles in allem hatten wir es vielleicht drei monate ab und an in benutzung.

sie läuft auch nicht auf zehenspitzen.

lg



Beitrag von meandco 10.03.11 - 09:11 Uhr

#augen

weißt du wie ich das zeugs nenne? babyfolterinstrument ...


andererseits ist es traurig dass die dinger nicht vom aussterben bedroht sind. meine große hats jedenfalls nicht vermisst - auch nicht das an händen durch die gegend geschliffen werden ... und bei dem werden wir es wieder so machen #pro

und gehen lernt jedes kind zu nem anderen zeitpunkt - die einen sind früh dran und gehen mit einem jahr längst frei, die anderen werden 1 1/2 und fangen grade an ... alles normal und unabhängig von irgendwelchen hilfestellungen #cool

lg
me

Beitrag von neslinisa 10.03.11 - 10:45 Uhr

hey,

herzlichen dank für die antworten....wie ich sehe sind viele der meinung wie ich das gehfrei nutzlos ist. aber es gibt auch positive berichte hätte ich nicht gedacht... Der KiA (wo sie heut zu impfung war) ist auch der meinung das zehnspitzen laufen von den gehfrei kommt.

ich bedanke mich ganz recht herzlich bei euch für die antworten.

Glg und schönen tag noch #winke

Beitrag von meandco 10.03.11 - 19:25 Uhr

;-)

zehenspitzenlaufen macht meine auch ... zwar nicht am anfang - da ist sie platt marschiert, aber mit der zeit tänzelt sie halt immer wieder mal durch die wohnung ... #liebdrueck

lg
me

  • 1
  • 2