Müssen sich eure Kinder auch jeden Tag verabreden?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ceebee272 09.03.11 - 20:47 Uhr

Hallo zusammen,
bei uns ist dieses Phänomen seehr auffällig...
Morgens schon werden von den Müttern (!) im Kindergarten Termine für die Kiddies ausgemacht. Täglich wechselnd, am besten schon ab 14 Uhr und dann gleich bis 18 Uhr, am liebsten auch noch mit Abendessen! Hat der große Bruder Besuch, kann der kleine natürlich nicht daheim sein, nein, da wird die ganze Gruppe abtelefoniert, bis sich einer findet, der den als Besuchskind nimmt! Ich finde das einfach unglaublich: es mag sich kaum noch eine Mutter an einem terminfreien Nachmittag mit dem eigenen Kind beschäftigen! Kann das sein? Ich freue mich wenn ich mit unserem Kind mal spielen, in den Wald gehen, basteln, backen, etc. kann. Man braucht doch nicht immer Besuch oder muß irgendwohin gehen, oder? Am besten sind die "wir sind spontan bei euch vorbei gekommen und xy wollte spontan zu euch" dabei hatte dann spontan sonst keiner aufgemacht... grrrr.... Am Sonntag klingelt es morgens um 8.30 Uhr und immer die selben Kandidaten stehen vor der Tür "kann ich zu Euch kommen?" Hallo? Haben die kein Familienleben? Nein, die sind froh, wenn die ihre Ruhe vor den eigenen Kindern haben. Echt traurig so was... Ist das bei euch auch so?
Unser Kind hat auch viel Besuch, hat ein paar feste Termine, aber es braucht auch Zeit für sich alleine, wir brauchen als Familie Zeit für uns und mir wäre es noch NIE in den Sinn gekommen Termine für meine Kind auszumachen, weil ich meine Ruhe möchte. Sonntags ist Familienzeit, auch mit befreundeten Familien, klar, aber ich bin doch keine Aufbewahrunsstätte für andere Kinder damit deren Mütter sich einen freien Nachmittag machen können...
Ceebee

Beitrag von kawu84 09.03.11 - 20:48 Uhr

NEIN!!!

Ich bin auch froh, wenn Emily und ich zu Hause Zeit für uns haben.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily 20.03.2008

Beitrag von murmel72 09.03.11 - 20:49 Uhr

Um Gottes Willen, nein. Verstehe ich nicht, wie man seine Kinder so verplanen kann.

Gruss
Murmel

Beitrag von maximama22 09.03.11 - 20:59 Uhr

Das kenne ich nur zugut. Nur bei uns wird nicht vorher angerufen bzw. mich gefagt bei uns fragen einige Mamas gleich mal die Kinder so das dann du als Mama die Böse bist.

Ich finde sowas unmöglich, vorallem Sonntags. Das geht gar nicht.

Ich bin froh wenn Maximilian bei uns zu Hause ist und wie spielen, basteln oder einfach nur blödeln, Bücher lesen usw.

Oft sind die Kinder meiner Schwägerin da oder Maxi dort. Aber sicher nicht an einem Sonntag.

Manche Mamas wollen ihr ruhe zu Hause, das versteh ich nicht.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von zahnweh 09.03.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

bei uns ist es gemischt.

Meine eine löchert mich Tag und Nacht, wann sie wenn wieder mal einladen darf. Am liebsten würde sie den ganzen Kindergarten einladen.

Mit manchen Kindern machen wir spontan was aus. D.h. wenn uns nachmittags "langweilig" ist telefonieren wir kurz und fragen "habt ihr heute schon was vor?". Umgekehrt genauso. Bei denjenigen, wo wir Mamis uns dann auch zusammensetzen und Erwachsenengespräche führen und die Kinder spielen.

Mit anderen machen wir Termine aus. Ja, früh morgens, weil mittags beim Abholen oft Stress herrscht.
Wir haben mittwochs Programm (Verein), die anderen Kinder montags und das große Geschwister donnertags. Freitags ist auch schwierig, weil da oft Verwandte kommen.
+ Sonderveranstaltungen + geschäftliche Termine der halbtagsarbeitenden Mutter, die mal länger arbeiten muss + Arzttermine (Zahnarzt, Augenarzt, Us)

die Kinder freuen sich schon darauf - endlich - mal wieder zu spielen. Welcher Tag ist also möglich? Dienstag. Aber auch nur dann, wenn kein Sondertermin drauf ist.


Mit den Geschwistern ist es wirklich so. Wenn der Kleine kommt, wird die Große untergebracht. Klar, die Große könnte auch mitkommen, hätte kein Problem! Aber für die Kleinen ist es eben entspannter.

zwei 3jährige spielen und EIN fast 6jähriger hat andere Interessen. An Mama kleben, die mal mit der anderen Mama über Erwachsenenthemen reden möchte ist auch doof für das große Kind. Oder die beiden Kleinen beim Spielen stören oder aufmischen. Großes Kind alleine zu Hause lassen, geht auch nicht. Somit werden oft diese beiden Varianten bevorzugt.

1. das Geschwisterkind wird wo anders untergebracht, damit jeder die Chance auf einen Freundeskreis hat und ungestörtes Spielen möglich ist.
2. die ganze Familie (bis auf arbeitenden Papa) gehen mit. Bietet sich dann an, wenn beide Familien gleich viele Kinder gleichen Alters haben. Dann spielen die 6jährigen zusammen und die 3jährigen.


Sonntag Familientag ist auch nicht mehr überall. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich andere alleinerziehende Familien kenne, mit denen wir uns auch mal am Wochenende treffen. Nicht weil ich mein Kind loswerden möchte. Sondern weil ich selbst gerne Kontakt habe und man auch gemeinsam was machen kann. Oft nur ich und mein Kind und gerne auch mal mit anderen zusammen.
Allerdings respektiere ich durchaus die Familienzeiten anderer. Ich weiß bei wem es wann ok ist anzurufen und wer wann bitte nicht gestört werden möchte.

Beitrag von cori0815 09.03.11 - 21:28 Uhr

hi Ceebee!

Nee, so ist das bei uns nicht. Klar verabreden sich auch bei uns die Kinder im Kindergarten MAL für nachmittags. Aber das ist dann vielleicht 1x die Woche, längst nicht jeden Tag. Liegt vielleicht aber auch daran, dass es hier fast nur Familien mit mehreren Kindern gibt, die dann ja halt auch mal miteinander spielen und nicht immer "Bespielung von außen" brauchen.

Und ich sehe es genau wie du: es ist ja auch mal schön, mit den Kindern einfach einen Nachmittag gemeinsam im Garten, im Wald, beim Fahrradfahren, beim Besorgungenmachen oder beim Spielen zu verbringen. Ich genieße das auch, auch wenn ich nicht so ein "Muttertier" bin.

Sonntags würde ich mir das ehrlich gesagt verbitten, das würde ich den Müttern auch glatt so sagen. Klar können sich die Kinder auch MAL für einen Sonntag verabreden, aber sicher nicht spontan um 8.30 Uhr vorbei kommen. Da würde ich glaube ich ungehalten werden.

Bei uns gibt es ein ganz anderes Phänomen, was mich genau so nervt: wenn die Eltern ihre Mittagsruhe haben wollen, schicken sie ihre Kinder bei uns vor die Tür zum Spielen. Immer Sonntags so gegen 13 Uhr, wenn wir auch mal Mittagsruhe machen wollen. Ich glaube, ich werde demnächst mal bei den Eltern klingeln und mich um diese Zeit bei denen zum Kaffee einladen mit der Begründung, dass ich eh nicht schlafen kann, weil die Kinder so laut vor unserer Tür rumschreien #rofl Dann kommen die wenigstens auch nicht zu ihrer Mittagsruhe ;-)

LG
cori

Beitrag von bine3002 09.03.11 - 21:29 Uhr

Was heißt "müssen"? Wenn es nach meiner Tochter ginge, dann würde sie sich jeden Tag verabreden und vor allem auch woanders schlafen. Sie hat viele Freunde und findet es super, woanders zu sein. Mit Mama zu Hause? Viel zu langweilig, obwohl ich auch viel mit ihr bastele usw. Aber vermutlich ist das schon ausgereizt, weil wir die ersten 3 Jahre fast 24 Stunden zusammen waren. Ich finds schön, wie sie sich abnabelt. Andererseits auch schade, aber so ist nun mal der Lauf der Zeit.

Beitrag von knutschkugel4 09.03.11 - 21:30 Uhr

nöööö-weil das würde in meinen augen in stress ausarten;-)


also wenn verabredungen dann zum weekend
meine sind nach dem kiga erst mal so knülle -das sie echt ihre ruhe haben wollen#schwitz
hab einmal mit beiden einen kindergeb. gleich nach dem kiga gestartet - das konntest du echt vergessen;-)
alle kinder durch den wind,übermüdet und aufgedreht-das ging garnicht:-p
evtl. sind meine für solche events noch zu jung;-)


lg dany

Beitrag von misscatwalk 09.03.11 - 21:39 Uhr

Ja, das kenne ich auch und es nervt mich auch tierisch an . Mal Verabreden damit habe ich kein Problem aber mehrmals die Woche das muß meiner Meinung nach nicht sein . Wenn ich da so an meine eigene Kindheit zurück denke da gabs das auch gar nicht so mit dem Verabreden und erst recht schon nicht im Kindergartenalter . Da wurde sich nachmittags draußen spontan getroffen und mit den Nachbarskindern gespielt das wurd nicht großartig organisiert oder wir waren ständig irgendwo zu Hause etc.

Für mich ist diese ganze Verabrederei sowieso Stress pur , ich hab 4 Kinder und wenn diese Verabredungen dann bei uns sind dann hängen auch immer noch die jüngeren Geschwister mit dran aber das wäre noch nicht mal so schlimm wenn nicht eins meiner Kinder so extrem darauf reagieren würde und jedesmal dementsprechend aufdreht , von daher graut es mir da sowieso immer schon vor . Mit anderweitig verabreden ist da auch nichts mein Wildfangkind ( also das was gerne so aufdreht bei solchen Aktionen ) tuen sich andere freiwillig nicht mehr wie einmal an was ich durchaus auch verstehen kann da dieses Kind wirklich nicht einfach ( aber lieb und guterzogen ! ) ist und eben schnell aufdreht und das spielen eher wild her geht oder es auch schonmal zu Streit kommt mit dem Spielfreund und sich mein Kind dann letztendlich mehr an die Mama des Spielfreundes heftet wie mit dem Freund zu spielen .
Den freien Nachmittag habe ich so oder so nie aber ich hab auch keine lust darauf das andere Mamas mir auch noch dauernd ihr Kind aufs Auge drücken . Ich bin eigentlich froh das ich meine Kinder an den Nachmittagen wo wir keine Hobbies haben für mich habe und wir spontan und frei bestimmen was wir spielen oder machen .

Aber was tut man nicht alles für seine Kinder wenn sie sich gerne verabreden wollen , wie gesagt mal ist das absolut ok aber sie kriegen das ja auch von anderen mit , das färbt ab und somit wollen sie sich dann auch am liebsten jeden Tag verabreden .

Beitrag von schnuffel0101 09.03.11 - 22:51 Uhr

Oh Gott nein. Ab und zu gibt es Verabredungen und damit ist es gut. Man hat ja auch noch andere Termine (Sportvereine u.ä.). So ein extrem habe ich bei uns auch noch nicht feststellen können. Gott sei Dank.

Beitrag von shakira0619 10.03.11 - 07:03 Uhr

Hallo!

Wir brauchen auch "Pausen-Tage" dazwischen, meinen Sohn und mich überfordert das sonst.

Ich habe noch nie gefragt, ob ein Kind am Wochenende Zeit hat. Es sei denn, es geht um meine Freundin mit Kind und dann würden wir uns zu viert treffen.

Mein Sohn und ein Kind aus seinem Kiga gehen dienstags von 17-18 Uhr zur "Musik". Letzte Woche war mein Sohn direkt nach dem Kiga bei dem anderen Kind und die Mama von dem anderen Kind hat beide zur Musik gebracht. Und am Montag rief sie an und fragte, ob ich diesen Dienstag ihren Sohn nach dem Kiga mitnehmen könnte und beide zusammen zur Musik bringen. Mir ging es nicht so gut, aber ich fühlte mich irgendwie in der Pflicht.

Ich finde es schön, wenn mein Sohn einen Spielfreund hat und er freut sich auch immer sehr. Aber jeden Tag wäre mir das eindeutig zu viel!

Ich habe an diesen beiden Dienstagen auch gemerkt, daß mein Sohn abends sehr müde ist, aber total aufgekratzt. Erst um 20.30 Uhr habe ich ihn ins Bett bekommen, was ich für einen 4jährigen schon sehr spät finde.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von sohnemann_max 10.03.11 - 07:36 Uhr

Hi,

wenn es nach unserem Sohn gehen würde, würde er ständig Besuch haben oder zu jemanden gehen.

Er hat viele Freunde und ich finde es jetzt auch nicht schlimm. Sonntags ist bei uns z. B. nicht DER ultimative Familientag (mein Mann ist auch nicht immer da...) von dem her habe ich auch kein Problem damit, wenn bei uns ein paar Kinder zum Spielen da sind bzw. Max zu seinem Freund geht.

Ehrlich gesagt ist Max jetzt auch in einem Alter, wo er es nicht mehr so spannend findet mit Mama zu Basteln oder den lieben langen Tag Spiele zu machen. Klar in FunParks oder wo eben Action ist geht er gerne mit, allerdings noch lieber mit einem Freund zusammen.

Im Übrigen ist es so, wenn wir Kinderbesuch haben bzw. Max ist wo eingeladen, gibt es immer Abendessen!!

Verabredungen im Schnitt hat zwischen 2 und 3 in der gesamten Woche. Dann noch 2 mal Sport und die Woche ist auch schon wieder um....

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von loonis 11.03.11 - 11:37 Uhr




nö ,unsere kleine ist 4 u. verabredet sich noch nicht.
mein großer ist fast 8 u. verabredet sich selten ,wir müssen
das auch immer genau planen,da wir in schichten arbeiten u. luca auch noch 2-3x training die wo hat ....

ich möchte u. brauche nicht tägl. kinderbesuch...

lg kerstin