Boah!!!Ich hab so´n Hals!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 20:47 Uhr

Guten Abend Ihr Lieben,

also jetzt muß ich mir erst mal die Wut von der Seele schreiben!!!(sorry)

Also,heute als ich meine beiden (6+3,5) vom Kiga abholte,wartete an der Tür schon die Leiterin auf mich.Sofort sagte sie:Also Frau xxx den Aurel(der Große) mußten wir heute früher reinholen vom Spielen.

Ich fragte warum.Da meinte sie dann:Er hat die Mütter von den Spielgruppenkindern(ist ein Gelände)beschimpft und geärgert#schock#schock-Sorry,aber mein Sohn sagt erstens KEINE Schimpfwörter!!!
Und zweitens,ist er viel zu schüchtern,um zu fremden zu gehen und sie anzuquatschen!!!


Naja,jedenfalls kamen meine beiden dann aus der Gruppe und ich fragte sie,was denn los gewesen wäre...Aurel sagte immer wieder,daß er nichts gemacht hätte-ich hab´s ihm sofort geglaubt.Nur die Erzieherin scheinbar nicht..Ich fragte was er denn gesagt hätte,von wegen beschimpfen und so.Da druckste die Leiterin rum.Nach meinem dritten Nachfragen rief sie dann die Praktikantin.Und die sagte:Ja jetzt direkt mitbekommen hab ich es jetzt nicht,nur die eine Mutter hat gesagt:Ich will das jetzt nicht mehr hören.#kratz
Und der beste Satz war:Was sollen denn die Eltern von der Spielgruppe denken?Wir haben unsere Kinder nicht im Griff?#schock
Hallo!?!?Ist das ne Militärschule oder ein Kiga????

Hab dann gesagt,daß ich das noch mal zu Hause mit ihm bespreche und bin gegangen-hatte Zeitdruck wegen Arbeiten#schwitz


Nun,zu Hause hab ich ihn dann nochmal gefragt,wie´s denn war.Da meinte er,daß er nur mit dem Hund einer Spielgruppenmutter spielen wollte(ein kleiner)und er dann immer so Geräusche gemacht hat(als wenn man Küsschen wirft).DAS WARS!!!

Die Mutter hat dann gesagt:Ich will das nicht mehr hören.Den Satz hat wohl die Praktikantin aufgeschnappt und es so ausgelegt,als wenn Aurel sie beleidigt hätte!!!Die anderen 3!!!!Erzieherinnen standen nämlich alle an der Tür zum Kiga und hielten ein Schwätzchen:-[

Das Schlimme daran ist,daß eine Erzieherin sich Aurel geschnappt hat und Ihn ins Büro gesetzt hat-während die anderen weiterspielen durften:-[

Er wußte gar nicht,warum...#schmoll

Jetzt haben mein Mann und ich nochmal eben mit beiden Jungs(unabhängig voneinander)gesprochen.Beide sagen das Gleiche...

Ich bin soooo sauer auf diesen Kindergarten!!!Werde wohl morgen nochmal das Gespräch mit der Leiterin suchen und fragen,was das soll.Entweder Wahrheit sagen oder es ganz lassen...


So,das mußte jetzt raus!JETZT geht´s mir etwas besser...


Schönen Abend Euch

lg mompi(meiner ist mir vergangen):-p

Beitrag von cori0815 09.03.11 - 21:22 Uhr

Und, wie gehts dem Elefanten, den du gerade aus der Mücke gemacht hast??? ;-)

Ich finde es übrigens ganz schön vermessen, zu behaupten, dass dein Sohn keine Schimpfwörter sagt. Denn die "lieben Kleinen" können ja manchmal im Kindergartenkinderverband ja doch so richtig aus sich rausgehen :-)

Ich würde an deiner Stelle auch das Gespräch mit der Leitung und den beteiligten Erzieherinnen suchen. Aber GEMACH! Ich glaube, ich würde einfach drauf hinweisen, dass dein Sohn dir eine andere Geschichte erzählt hat als die, die anfänglich im raum stand. Und dass du es gut fändest, wenn sich die Erzieherinnen bei deinem Sohn entschuldigen würden, wenn sie es nicht genau mitbekommen haben, was abgelaufen ist. Natürlich würde ich dieses Gespräch in Abwesenheit deines Sohnes führen und den Rest den Erzieherinnen überlassen.

Er wird schon keinen bleibenden Schaden genommen haben. Also fahr deine Wut mal wieder runter, okay?

So, ich wünsche dir einen schönen Abend.

Lg
cori

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 21:59 Uhr

Hallo Cori,das Gespräch werde ich auf jeden Fall suchen.Aaaaber:Ich lege meine Hand für meinen Sohn ins Feuer,daß er keine Schimpfwörter sagt.Immer wenn mir schonmal ein Mist!!! rausrutscht,sagt er:Mama.du hast ein böses Wort gesagt!#nanana


Im Übrigen war das heute nicht das erste mal,daß er für was beschuldigt wird,was er gar nicht gemacht hat...So nach dem Motto:Du bist doch unser Großer #augen

Ich wollte jetzt nur nicht den Rahmen sprengen#schein


LG Mompi#winke

Beitrag von angelinchen 09.03.11 - 22:12 Uhr

Hallo
dann pass mal gut auf, dass deine Hand nicht anbrennt ;)
meine Kinder lassen daheim auch keine Schimpfwörter zu, aber mit Freunden lachen sie sich scheckig drüber und sagen das selbstverständlich auch...

Ich persönlich finde das auch nicht schlimm, solang sie niemanden damit ansprechen...

Ich würde aber an deiner Stelle auch mit den Erzieherinnen reden, dass deine Söhne BEIDE die Situation anders geschildert haben und die Strafe für etwas, was sie nicht wirklich selber gehört haben, absolut unangemessen war.

Aber reg dich bitte wieder ab, das hilft niemandem!

LG

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 22:31 Uhr


Naja,ich hab mich schon etwas abgeregt;-)

Ich werde da jetzt nicht auftreten wie ne Furie-ist nicht meine Art,aber es ist schon komisch.Erst hat er angeblich beschimpft,dann hat es niemand gehört,dann wohl nur die Praktikantin-aber nur einen Satz der Mutter#augen

Mal sehen,was morgen dabei rauskommt...

Und mit Sicherheit sagen Kinder auch schonmal ein Schimpfwort-so unter sich...Aber er soll zu der Mutter gegangen sein und sie gleich beschimpft haben-einfach so.

Sorry,aber unglaubwürdiger geht´s wohl kaum#gruebel


LG mompi

Beitrag von cori0815 09.03.11 - 22:15 Uhr

hi mompi!

Das besagt gar nix, dass er dich rügt, wenn du "Mist" sagst. Meine Kinder ermahnen mich auch gern mal. Aber das hindert sie leider nicht daran, auch Schimpfwörter zu benutzen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen (z.B. wenn sie oben in ihren Zimmern spielen und mit mir nicht rechnen ;-))

LG
cori

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 22:35 Uhr

Aber das ist doch was anderes,als wenn er angeblich gleich auf die Frau zugegangen ist und sie sofort beschimpft.

Ne,im Leben nicht.Und die Dame werde ich im übrigen auch noch fragen,was da los war,denn sie wird´s ja wohl wissen...

LG Mompi

Beitrag von jolin80 09.03.11 - 21:43 Uhr

Hallo ,

also ich finde es jetzt auch nicht so tragisch wie du schreibst .
Ok es war nicht schön für ihn aber es gibt sicherlich schlimmeres.

Ich würde es auch ansprechen bei den entsprechenden Erzieherinnen und dann ist gut .

Im übrigen finde ich es auch ziemlich blauäugig zu behaupten dein Kind sagt keine Schimpfwörter , denn meistens , gerade wenn sie mit anderen Kindern zusammen sind gehen die Kleinen erst richtig aus sich raus .

lg

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 22:05 Uhr



Mit Sicherheit hast Du Recht,wegen der Schimpfwörter...Aber mein Sohn ist ein sehr schüchternes Kind.Seine Unsicherheit überspielt er mit Blödelei...Aber er sagt definitiv keine Schimpfwörter...

Wenn er schon mal was sagt,ist das höchstens mal ein:Spinnst du???

Da hab ich von anderen Kindern schon wesentlich schlimmeres gehört#zitter

Werde das morgen mit der Leiterin unter 4 Augen nochmal besprechen...Ich will das geklärt haben-war auch nicht das erste mal übrigens...

lg mompi

Beitrag von jolin80 10.03.11 - 09:14 Uhr

Unsere Kindergärtnerinnen haben manchmal auch eine seltsame Art konsequent zu sein , ich geb dir mal ein Beispiel , kannst ja mal schreiben was du dazu sagst :

Laura hat einen Schluck Wasser direkt aus einer noch ziemlich vollen Flasche getrunken . Zur "Strafe" MUßTE sie die ganze Flasche leer trinken .

Das fand ich ne Sauerei auf deutsch gesagt , Strafe ok , aber trink mal in ner halben Stunde eine ganze Flasche leer.

Das andere , weniger schlimm find ich , sie wollte mit einigen Kindern ein Tanzangebot machen .Die 5 Kinder durften alleine in der Turnhalle tanzen .
Laura wurde aber gesagt sie solle aufpassen das niemand klettert .
Wie das so ist hat sich keiner dran gehalten , auch Laura nicht .
Zur Strafe mußten die Kinder 2 Stunden lang in der Turnhalle sitzen , durften nur zur Toilette und Frühstücken gehen .
Laura wurde gesagt sie wäre Schuld weil sie die anderen nicht davon abgehalten hat zu toben und zu klettern .

Bin mal gespannt !

lg

Beitrag von meandco 10.03.11 - 09:37 Uhr

#schock#schock#schock

und da schickst du deine tochter noch hin??????? #schock#schock#schock

also ehrlich - dass sie die flasche trinken muss ... ja, für sie gibt es heute eben nur noch diese flasche und sonst nichts #cool aber sofort? da hab ich zu tun! und ehrlich, mit meiner tochter würd ich mit der schlitten fahren! die trinkt nämlich sowieso statt zu essen - na, da soll die mir mal mit sowas kommen #aerger
übrigens: bei uns gibts krüge mit wasser in der küche und die kinder schenken sich ein glas ein wenn sie durst haben ... damit ergibt sich das prob gar nicht!

und die geschichte im turnsaal ... sorry, aber das sind kinder, und können nicht aufeinander aufpassen. sowas zu verlangen ist unsinnig. und sich so aus der verantwortung zu ziehen (die bei ihnen liegt) finde ich frech.
und es ist auch nicht ok da 5 kinder toben unbeaufsichtigt toben zu lassen und zu erwarten dass die nix anstellen #aerger das funktioniert mit max 3 kinder. und das nur wenn sie vorschulalter haben - also auch die nötige reife. ansonsten muss immer hinterhergeguckt werden.
halten sich die kleinen nicht ans kletterverbot, ist der turnsaal bis auf weiteres zu. bei den großen gibts eben einschrenkungen im "freiraum" - also weniger vergünstigungen, da sie ja das vertrauen das man ihnen entgegengebracht hat nicht erfüllt haben. nach einiger zeit "guten benehmens" kann man ja wieder einen versuch starten ...

aber so ... sorry, mein kind würde da nicht hingehen #cool aber ich bin da sowieso eigen - mein kiga ist 20 km entfernt, hab den sorgfältig ausgewählt und bin seeehr zufrieden! sowas würde da höchstens unverständnis auslösen ...

lg
me

Beitrag von jolin80 10.03.11 - 20:43 Uhr

Hallo ,

ich dachte schon ich würde übertreiben wenn ich das nicht in ordnung finde , denn der Kindergarten hat den allerbesten Ruf hier bei uns und ist /soll der beste sein .
Aber das fand ich so auch überhaupt nicht in Ordnung !

lg

Beitrag von sparrow1967 10.03.11 - 10:55 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock

Was ist das für eine Erzieherin? Ich würde mich bei der Leitung und notfalls beim Träger beschweren. Das geht mal GAR NICHT.

Das sind keine Konsequenzen sondern die Dame lebt ihre Machtgelüste aus!!


sparrow

Beitrag von momplonoel 10.03.11 - 13:28 Uhr

Oh mein Gott!!!Deine arme Maus!!!#schock#schock

Das mit dem Flasche leertrinken(wenn es so ne große war) in der kurzen Zeit grenzt für mich schon an Körperverletzung!!!Sorry,aber das sind Kinder und keine kleinen Erwachsenen.Versteht das in Eurem Kiga auch jemand?


Und die Turngeschichte geht ja mal gar nicht!!!Man bezahlt jeden Monat ne Menge Kohle für die paar Stunden,in denen die Kinder betreut werden sollen.Und dann wird die Verantwortung für andere Kinder auf ein kleines
Mädchen übertragen?!

Ne,da würd ich wechseln.Weiß jetzt nicht wie alt Deine Tochter ist,aber das noch ein oder zwei Jahre zu "ertragen"ist mit Sicherheit auch eine Qual für die Kleine#liebdrueck

Wünsche Euch aber in Zukunft,daß das nicht mehr so "praktiziert"wird.Und bitte tu mir den Gefallen:Mach was!Rede mit denen ,tu Dich mit anderen Eltern zusammen die das Gleiche auch schon erlebt haben-denn das ist echt erschreckend!!!


LG Mompi(die,wenn es um sowas geht,eh rot sieht#schein)

Beitrag von jolin80 10.03.11 - 20:39 Uhr

Zu dem Zeitpunkt mit dem Wasser war meine kleine 5 , ist jetzt ca. ein halbes Jahr her und sie wird dieses Jahr eingeschult .
Ich empfand das auch als Quälerei ehrlich gesagt , es war eine große Flasche und die trink ich auch nicht mal eben leer.

Mit dem turnen fand ich auch nicht in Ordnung , denn die Erzieherinnen waren in der Zeit in der Küche Kaffee trinken . Gut meine Tochter wollte das Tanzangebot machen , aber dafür zu sorgen das alle sich an die Regeln halten ist für eine 5 jährige schwierig . Na gut sie hat ja mitgemacht , als war eine "Strafe" schon gerechtfertigt , aber 2 Stunden sitzen lassen ?

Ne , ich finde beide " Konsequenzen" total daneben !

lg

Beitrag von esperanza2010 09.03.11 - 22:14 Uhr

Das erste was mir spontan dazu einfällt:

Was hat ein Hund auf dem Kindergarten-Gelände überhaupt zu suchen?
Ich bin sicher nicht tierfeindlich, aber ich finde das muss nun wirklich nicht sein!

Man weiss nie wie ein Tier reagiert schon gar nicht bei so vielen Kindern und dann gibt es sicherlich auch noch Kindern die gegen Tierhaare allergisch sind.

Oder hab ich es nun falsch verstanden, klär mich bitte auf.

Beitrag von momplonoel 09.03.11 - 22:21 Uhr

Ne,war schon richtig!Der Hund gehört zu der Mutter,die von meinem Sohn angeblich beschimpft worden war...

Mein Mann meinte das Gleiche heute Abend zu mir.Und wir sind bei weitem auch nicht Tierfeindlich.

Das ist es ja,was ich meine:Der Hund darf da rumlaufen,aber wenn Kinder da etwas spielen heißt es gleich:Was sollen die Eltern der Spielgruppe denn denken?!

Verkehrte Welt...


lg mOMPI;-)

Beitrag von esperanza2010 10.03.11 - 00:09 Uhr

Das ist doch ganz einfach du schnappst dir morgen gleich mal die zuständige Eltern-Vertreterin und sprichst die auf das Thema an das ein Hund nichts in einer Kita zu suchen hat.

Du wirst bestimmt nicht die einzigste sein der es so geht nur warscheinlich bekommen es die meisten nicht mit, und wenn ich es richtig verstanden habe und man deinem Sohn glauben schenken kann (wovon ich ausgehe da ja nicht mal die Praktikantin wusste was nun genau vorgefallen war) lag es doch einzig und allein daran das der Hund der Auslöser war.

Sollte man da nichts machen können oder von seiten der Elternvertreterin auch nichts machen wollen rufst du beim Träger des Kindergartens an und fragst nach ob es seine Richtigkeit hat das ein Hund auf dem Gelände zugelassen ist, schliesslich bist du um die Sicherheit deines Kindes besorgt.
Man weiss nie wie ein Tier bei sovielen Kindern reagiert und es kann immer wieder vorkommen das ein Kind sich unwissend dem Hund nähert dem Hund es gar nicht gefällt in dem Trubel und schon heisst es beim nächsten Mal "Hilfe mein Sohn wurde vom Hund in Kiga gebissen".
Soweit darf es gar nicht erst kommen.

Die Strafe für deinen Sohn finde ich zwar nicht angemessen zumal ja nichtmal die Hintergründe für die Erzieherinnen ersichtlich waren, aber das lasse ich mal aussen vor.

Mir würde es in erster Linie um den Hund gehen was in einem Kiga sicherlich nicht geduldet werden sollte.

In Hamburg sind Hunde in Kitas generell verboten, aber auch sonst lehnen die Träger dies meist aus versicherungstechnischen Gründen ab und wenn muss das Einverständniss der Stadt gegeben werden sowie eine Einverständnisserklärung aller Eltern.

Offiziell muss sogar in einigen Städten vorher der Wesenstest durchgeführt werden oder eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes!

Beitrag von momplonoel 10.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo,genau das habe ich heute morgen auch bei der Leiterin im Gespräch angesprochen.Es ging tatsächlich nur um diesen Hund!!!

Von sich aus würde Aurel niiiiemals zu fremden Leuten gehen,geschweige denn sie beschimpfen!!!Dazu ist er viel zu schüchtern.Er wollte ihn halt mal streicheln und mit ihm spielen.Das wars!

Hab dann zu der Leiterin gesagt,daß die Dame ihren Hund doch dann das nächste mal unten auf dem Parkplatz lassen soll,wenn sie es stört das die KInder dann kommen...

Ihr Kommentar:Es dürfen auch Hunde hier oben auf dem Platz warten!

Ja ne is klar,aber dann sollen die KIga-Kinder wahrscheinlich alle reingehen-sie könnten ja den Hund stören#augen


Hab sie dann gefragt,ob dann demnächst alle Kinder ein Halsband umbekommen um zurückgezogen zu werden,wenn sie in die Sperrzone kommen....


Mann,echt ist da ein Kiga oder ein Hundeplatz?!?!Wir sind wirklich tierlieb und haben selber Tiere aber so ein Verhalten versteh ich nicht...


LG Mompi

Beitrag von anira 10.03.11 - 09:38 Uhr

Hallo,

das wichtigste sollte einfach sein
das ein kind auch versteht warum es nun bestraft wird

dann w+rde ich mir die praktikantin schnappen und fragen was da war
vieleicht hat sie ja mit der mutter gesprochen?

Beitrag von momplonoel 10.03.11 - 13:42 Uhr

Das mache ich gleich morgen.Mit der Leitung habe ich heute gesprochen.Die Praktikantin hat heute leider ihren freien Tag,aber morgen werde ich sie mal ganz sachlich dazu befragen...

Im übrigen hat weder Leiterin noch die andere Erzieherin was gehört,wie sich heute morgen rausstellte...Bin mal gespannt auf morgen.


LG Mompi

Beitrag von meandco 10.03.11 - 09:40 Uhr

#liebdrueck

ich würd die sache richtig stellen - also was passiert ist und wie der richtige ablauf war. sie können dann ja auch die betroffene mutter gegenbefragen wenn sie wollen.

und drauf hinweisen, dass sie bitte in zukunft solchen sachen nachgehen sollten und nicht einfach etwas ins blaue vermuten, da dein sohn sich von ihnen sehr ungerecht behandelt gefühlt hat.

damit greifst du sie nicht persönlich an und in zukunft kann es besser laufen #pro

lg
me

Beitrag von momplonoel 10.03.11 - 13:38 Uhr

Hi meandco,hab eben mit der Leiterin und der Erzieherin gesprochrn,die Aurel ins Büro gesetzt hatte.

Auf meine konkrete Frage hin,mit welchen Worten denn mein Sohn die Dame beschimpft haben soll sagte sie nur:Ja die S.(Praktikantin,hat heute leider frei)hat nur was "ansatzweise"mitbekommen und die Frau K.kam ja dann erst dazu#kratz

Also doch!!!Es wurde einfach etwas behauptet,daß mein Sohn nicht gemacht hat-Strafe inklusive!!!Es standen noch andere Kinder aus unserer Gruppe drumherum,die ÄRGERTEN alle den Hund.Aurel wollte nur mit ihm spielen und machte halt so Geräusche.Und weil er der Größte dort war,hat man sich ihn geschnappt und "weggesperrt".#schmoll
Hab Ihr auch gesagt,daß Aurel den ganzen Abend wirklich dran gedacht hat,warum er bestraft wurde-für nichts...Sie meinte,ja wenn es tatsächlich nichts war,werde ich mich auch bei ihm entschuldigen.
Dumm nur im nachhinein...


Hab dann die Leiterin gebeten,mir am Montag doch mal diese Mutter zu zeigen(Spielgruppe ist erst wieder dann).Bin mal gespannt,was diese Dame mir dann für eine Story auftischt...

LG Mompi

Beitrag von meandco 10.03.11 - 19:24 Uhr

ich denke dass sich das weitgehend mit der story deiner kinder decken wird ...

und wenn sie sich entschuldigt ist das ein wichtiger schritt. denn damit signalisiert sie dem kind dass seine wahrnehmung richtig war und sie falsch lag. stärkt das selbstvertrauen, auch wenn das zu dem zeitpunkt nicht lustig war. kinder können gut damit, wenn dinge richtig gestellt werden #pro

lg
me