kein schöner geburtstag

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von martiena 09.03.11 - 20:51 Uhr

weiß gar ních ob ich hier richtig bin. weiß nich wo ich mich sonstausheulen soll. also mach ichs mal hier.
bin total am boden. heut is mein geburtstag. aber die person die mir momentan am wichtigstenist, hatso gemeine dinge zu mir gesagt, mir ihr ultimatum nochmal eingetrichtert und mich damit nochmalsunter druck gesetzt. sie war so gemein zu mir. ich bin so schrecklich trau´rig. montag seh ich sie wieder, und ich hab angst davor. ich hab angst ihr gegenüber auch so ungerecht zu werden wie sies war.
heul! ich könnt einfach nur heulen! sie hat mir den ganzen tag versaut!!! ich glaub ich kannsie grad gar nciht mehr ausstehen. typisch. entweder ich liebe jemanden, oder ich hasse ihn. was dazwischen gibts nicht. und da lass ich die leute auch spüren-auch wenns nich wirklich absichtiglich passiert.
sorry fürs jammern, aber ich weiß grad nich wo sonst...#heul

Beitrag von july1988 09.03.11 - 21:15 Uhr

hey,
erstmal happy birthday!!! #blume

und dann lass dich erstmal #liebdrueck

was ist denn passiert?

lg Jule

Beitrag von martiena 09.03.11 - 22:26 Uhr

danke
tut richtig gut bissl gedrückt zu werden. schnief...
ach, ich mach grad ne reha. berufsreha. und ich hab mich komplett von meiner betreuerin abhängig gemacht. dazukommt das ich diese woche krank geschriebn binweil ichs einfach nicht gepakct hab diese woche auf der arbeit, also bei der reha. und weil ich die letzte woche schon so schlecht drauf war, hat sie gemeint wir entscheiden ende märz obs weiter geht oder nicht. da hieß es noch WIR entscheiden gemeinsam. heut hieß es SIE kann da entscheiden. das macht mich total fertig. ich kanns nicht haben wenn andere über mich bestimmen und ich nichts dazutun kann. es is so furchtbar, dieser gedanke, sie kann mit mir machen was sie will. is sie mir gut gesonnen...behält sie mich. is sie es nicht...weiß doch keiner ob ich wirklich nicht inder lage bin oder ob sie es einfach sagt. heulll.
oh man ich glaub das is nicht grad gut geschrieben jetzt um es zu verstehen oder?
jedenfalls...sie hat mit mir diskutiert...ich bin albern...ich kann nicht genug für mich sorgen...ich kann nicht gute arbeit leisten...heullll
das stimmt doch nicht. das mit dem albern sein damit hat sie mich echt verletzt. ich hab ihr gesagt was ich denke und sie...schnief...und ich versuchganz doll für mich zu sorgen. woher will sie das denn wissen? und, ich KANN sehr wohl gute arbeit leisten! hey, mir gings schon viel schlechter und ich hab dennoch auf der baustelle mmit den baurölpsen gekämpft und am ende immer gwonnen! 2 chefs die ich in meiner laufbahn als leiharbeiter hatte wollten mich doch auch schon übernehmen. also muss ich doch bissl was können...heul...sie war so gemein zu mir. schnief.
sorry wenn ich total unverständilch schreibe. aber es war einfach so viel heut. so viel was sie sagte, und was mir gegen den strich ging, und so viele emotionen die in mir aufkochten. träneroll...
sorry fürs jammern

Beitrag von hedda.gabler 09.03.11 - 22:31 Uhr

Hallo.

Du hattest ja schon mal in einem anderen Zusammenhang geschrieben ...

... ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber man bekommt den Eindruck, dass eine Brufsreha noch zu früh für Dich ist und man Dich erst einmal in einem anderen Rahmen weiterhin stabilisieren muss.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von martiena 09.03.11 - 22:37 Uhr

hi hedda,

trauigguck.

bin bissl geschockt. hat SIE nämlich auch gesagt. meinst du echt ich bin vielleicht echt noch nicht so weit? aber, ich aknn doch nich schon wieder therapie machen. ich hab doch schon so viele...und ich hab doch schon versucht am thema beziehung zu arbeiten. aber ich hab den schaden in dem punkt schon seit ich denkenkann. wie soll das da von einer tagesklinischen therapie besserwerden. ich WILL doch arbeiten.

hab mir vorgenommen die zähne zusammenzubeißen, ihr nicht mehr zu sagen wenns mir mies geht und mich komplett auf die aufgaben zu konzentrieren. ich MUSS diese reha schaffen. sonst fühl ich mich ja wieder als versager.

Beitrag von hedda.gabler 09.03.11 - 23:55 Uhr

Hallo.

Ich denke nicht, dass es ein Zeichen von Versagen wäre, wenn Du Dir eingestehen würdest, dass Du noch nicht so weit bist ... in meinen Augen wäre es Stärke.

Und vielleicht wäre der sehr geschützte Rahmen eines stationären Aufenthaltes sinnvoller für Dich als eine Tagesklinik ... die kannst Du nach einem stationären Aufenthalt begleitend immer noch in Anspruch nehmen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von der-dude 10.03.11 - 13:43 Uhr

ach Hedda,
ick hab dich lieb.

Besser hätte man es nicht sagen können.

Beitrag von mausmadam 09.03.11 - 21:45 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Aber sorry, bist Du wirklich schon 31?

In dem Alter sollte man mit soetwas umgehen können.


#liebdrueck

Beitrag von martiena 09.03.11 - 22:32 Uhr

danke!
sogar schon 32. gefühlte 70! steck in ner depri und bin total empfindlich derzeit. wohl auch deswegen tut mir so weh was meine betreuerin so von sich gab.
kopfnick. in dem alter sollte man erwachsener reagieren. ich weiß. aber da is wohl was schief gelaufen bei mir. ich hab da voll den schaden. und die leute von denen ich mich abhängig mache, die habens nicht leicht mit mir. ich wünsch mir immer das diese personen(sind immer frauen) meine mama sind. ich weiß wie daneben es ist. aber es is so, das es plötzlich bei mir immer kippt. ich bin plötzlich wien kind. verbal kommt keiner mehr an mich ran und ich dissoziiere. bin dann komplett weg. verrückt was? :o( doofe geschichte. doofe kindheit...

Beitrag von der-dude 10.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo Martiena
alles Gute zum Geburtstag!!! Weißt du was? Fische haben es einfach besonders schwer. Sehr empfindlich, aber ganz ganz liebe Menschen :-)

Aber das hilft jetzt nicht weiter.

Du hast doch noch Humor ("gefühlte 70" - habe sehr gelacht): Da ist doch noch was!! Ich denke es ist für dich am wichtigsten, erst mal diese schwerwiegenden Probleme wie infantile Abhängigkeit, Projektion, schlimmer Kindheit und den daraus resultierenden Depressionen raus zu kommen. DAS ist harte Arbeit. Und die kommt zuerst!!! Und dann kommt die andere Arbeit, die im Büro, auf dem Bau, wo auch immer. Vllt. waren es bisher nicht die passenden Therapien, nicht die passenden Medikamente. Aber die gibt es!

LG

Beitrag von martiena 10.03.11 - 19:34 Uhr

naja, hab schon mal bissl an dem thema beziehung gearbeitet, leider war das irgendwie ein "nebenbeithema" und irgdnwei nicht besonders fruchtbar. wie soll den die thera heißen die diese abhängigkeit bearbeitet? ich würd ALLES dafür tun um den sch... los zu werden!

Beitrag von canadia.und.baby. 09.03.11 - 21:48 Uhr

Happy Birthday!!!

Beitrag von martiena 09.03.11 - 22:38 Uhr

danke :o) freu

Beitrag von martiena 09.03.11 - 22:39 Uhr

hä wie kommt denn jetzt der komisch guckende smilie da hin? der sollte ich sich droch freuen ;-)

Beitrag von imzadi 09.03.11 - 23:26 Uhr

Es wirkt so das du immer von anderen was erwartest, was machst du für andere?

Meld dich doch mal bei einem Tierheim als Ehrenamtliche Helferin, das lenkt vom selbstmitleid ab.

Und alles Gute zum Geburtstag! #fest

Beitrag von martiena 10.03.11 - 09:27 Uhr

danke dir.
hm. ich hab schonmal versucht in ein altenheim zu gehen und die älteren damen und herren die allein sind etwas aufzumuntern, spazieren zu gehen etc. das problem is nur...das war wohl das falsche. die soziale phobie hat alles wiedre zu nichte gemacht.
tiere...is sn versuch wert! dank für den tip