Geschlechtbestimmung welches sich erst spät als falsch rausstellte?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alina-2009 09.03.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

eigentlich heisst es bei uns seit der 17. SSW, dass es ein Junge wird. Was ich auch immer im Ultraschall gesehen habe. 3 mal hat die FÄ nachgeschaut und immer gesagt, dass es ein Junge wird. Heute hatte ich wieder Ultraschall in der 37. SSW. Normalerweise hing immer wenn sie den Oberschenkelknochen gemessen hat was zwischen den Beinchen. Also man sah den Penis. Heute war da aber überhaupt gar nichts gewesen. Ich habe mir da erst gar keine Gedanken drüber gemacht und auch die FÄ nicht danach gefragt, erst später ist mir aufgefallen das da überhaupt nichts mehr war. Keine HOden o. ä. Zuhause war ich dann doch etwas geschockt gewesen.

Jetzt nicht falsch verstehen, aber wir haben die meisten Sachen von unserer Tochter bereits verkauft und haben uns in blau eingedeckt und es wäre jetzt schon ein kleiner "Schreck" wenn es auf einmal doch kein Junge werden würde.

Kann es denn sein, dass das Bild auch wenn es von unten gemacht wurde, trotzdem aus so einer Perspektive heraus war, dass man das Geschlecht einfach nicht erkennen konnte nichtmal die Hoden? Denn wie gesagt vorher, hab ich zwar nie Hoden gesehen, aber da baumelte halt immer etwas zwischen den Beinchen. Ist vielleicht jemandem auch schonmal sowas ähnlich es passiert und es wurde die ganze Schwangershaft über von einem Geschlecht ausgegangen, was sich dann aber doch nicht bestätigt hat?

Beitrag von glimmerofhope 09.03.11 - 21:16 Uhr

Hallöchen,


ja das ist immer so ne Sache:-) Mir selber ist es bis jetzt nicht passiert, aber meine Schwägerin dachte bis zur 36.SSW das Sie einen Jungen erwartet und beim US im KH stellte sich dann heraus das es doch ein Mädel wird ( die Kleine ist Sylvester 2 Jahre geworden). Meine Mutter dachte auch das sie ein Mädchen bekommt und bei der Geburt kam ein Junge raus:-) Naja das mit meiner Mutter ist auch 1993 gewesen...ich glaube jetzt haben wie viel bessere US Geräte.

Hatte auch ein outing in der 17.SSW aber ich trau dem ganzen noch nicht und warte das Organscreening ab.

LG

Beitrag von alina-2009 09.03.11 - 21:21 Uhr

also meine FÄ hat ein gutes Ultraschallgerät, von daher bin ich jetzt auch die ganze Zeit davon ausgegangen, dass es ein Junge wird. Organultraschall wurde bei mir leider nicht gemacht. In 3D wäre eine Geschlechtsbestimmung dann bestimmt auch noch sicherer.

Beitrag von francie_und_marc 09.03.11 - 21:19 Uhr

Hallo!

Eine Kundin von mir hatte ein eindeutiges Jungen-Outing. Bei der Geburt bekam sie eine Tochter in den Arm gelegt. Also passiert halt immer wieder.

LG Franca

Beitrag von caro2404 09.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Wir hatten diesen Fall im direkten Freundeskreis. Die ganze SS über hieß es immer Junge. Gaaaanz sicher!

Bei der Geburt dann die große Überraschung: Ein Mädchen.

Genau aus diesem Grund lassen wir uns das Geschlecht nicht verraten :-p

LG
Caro

Beitrag von alina-2009 09.03.11 - 22:00 Uhr

dann kommt es ja doch häufiger vor als man denkt... wobei ich eigentlich dachte, dass das heutzutage, wenn nicht zu früh geoutet, eigentlich ganz sicher ist... dann bleibt uns ja nur abzuwarten. Ich hoffe, allerdings, dass der Kleine heute nur einfach blöd lag und sein bestes Stück gut versteckt hat :).

LG

Beitrag von claudia-claudia 09.03.11 - 22:02 Uhr

Ja so erging es meiner Kollegin ebenfalls, und den "Jungen" hatten sogar 3 verschiedene Ärzte entdeckt (frag mich nicht, warum da 3 zugange waren). Bei der Geburt dann große Überraschung - und natürlich kein Mädchenname parat! Haben sie dann einfach Anna getauft, passt auch ;)

Beitrag von alina-2009 09.03.11 - 22:06 Uhr

das gleiche Problem hätten wir dann auch. Haben uns nämlich aufgrund des frühen Outings gar keine Gedanken darüber gemacht wie wir ein Mädel nennen würden.

Vielleich sollten wir uns trotzdem noch kurzfristig einen Mädchennamen überlegen, das wäre ja ansonsten wirklich ein Ding, falls sich das jetzt doch noch als falsch rausstellen sollte.

Beitrag von caro2404 10.03.11 - 08:40 Uhr

Ihr solltet unbedingt auch einen Mädchennamen parat haben. Auch bei unseren Freunden waren es verschiedene Ärzte, die gesagt haben, dass es ganz sicher ein Junge wird. Sie hatten aber auch einen Mädchennamen parat.