Habt ihr auch angst vor einer frühgeburt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lorelai84 09.03.11 - 21:57 Uhr

Hallo ihr lieben,
Ich komme morgen in die 22 ssw und es ist alles prima! Dem baby gehts gut und sogesehen ist alles wie es sein soll....

Trotzdem verfolgt mich die angst!

Mein kleiner kam 5 wochen zu früh und das, mit null voranzeichen! Ich war am tag vorher noch bei meiner ärztin und da war alles noch top!

Jetzt verfolgt mich schon die ganze zeit die angst, dass es diesmal noch frühet los gehen könnte!
Kennt ihr das?#zitter

Ich kann deshalb gar nicht entspannen! Zusätzlich hab ich ja auch diesen doofen druck nach unten, der diese angst auch noch verstärkt!:-(

Eine hebamme habe ich schon, aber die kann mich auch nicht richtig beruhigen!

Kennt ihr das? Wir geht ihr mit der angst um?

Lg lori mit bauchmaus, morgen 22 ssw#verliebt

Beitrag von haruka80 09.03.11 - 22:04 Uhr

Hallo Lori,

es hört sich an, als wärest du noch stark traumatisiert von der ersten Geburt. Das ist verständlich! Mein Sohn war kein Frühchen, weil er für 3 Wochen früher einfach schon genug wog. Allerdings lag er dennoch 60 Std auf der Neonatologie und es war für mich der absolute Horror.
ich habe logischerweise angst davor, dass es wieder so sein könnte, genau so das mein Kind früher kommen könnte- es wäre schrecklich! Ich wüßte gar nicht, wie ich das machen soll.
Ich verdränge sowas, was beim 1. Mal war, muß nicht wieder kommen. Meine 2. SS ist bisher komplett anders, beim letzten Mal ging es mir jetzt schon total schlecht.
Versuch positiv zu denken, je mehr du grübelst und es dir nicht gut gehen lässt, desto mehr reagiert auch dein Körper. Dieses Mal wird s bestimmt anders, warum sollte es wieder so sein? Warum kam dein Kind denn so früh? Könnte das wieder passieren?


L.G.

Haruka morgen 16.SSW

Beitrag von lorelai84 09.03.11 - 22:15 Uhr

Nein, es gab keinen grund warum er zu früh kam!
Es ging ihm sogar gut! Naja, er lag dann noch 3 tage im inkubator unterm licht wegen gelbsucht und schaffte es nicht zu saugen, also klappte das stillen nicht!

Naja, er wog 3000 gramm und war 48 cm groß! Es war also wirklich soweit ok! Aber jetzt denke ich, wird es bestimmt NOCH früher!#schmoll

Beitrag von juli.ane 09.03.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

bin jetzt auch 23. Woche. Hab aber keine Angst vor ner Frühgeburt, sondern eher dass jetzt noch was passieren kann, dass eine Totgeburt hervorruft ... :-(
Man liest ja auch viel von Fehlgeburten in 20. -26. Woche und da frage ich mich immer wie sowas passieren kann bzw. wie man sowas merkt. #zitter

Habe vorhin von einer Urbia-Mama gelesen, die ihren Sohn in der 26. Woche geboren hat und da ist wohl erstmal alles ok... :-)

Wir sollten uns wohl nicht so viele Gedanken machen und uns lieber an dem erfreuen was wir haben #verliebt

Liebe Grüße, #winke

Beitrag von mami...2008 09.03.11 - 22:23 Uhr

hu hu,


habe grade gesehen, dass wir beide "gleich schwanger " sind :-D


bin morgena uch in der 22 ssw, und unser ET ist 21.07. #verliebt


gruss und alles <gute #winke

Beitrag von pfaelzerin69 10.03.11 - 10:20 Uhr

Hallo,
ich kann Deine Angst sehr gut nachvollziehen - auch ich habe Angst. Dein Kind kam 5 Wochen zu früh - ich möchte Dir kurz meine Geschichte erzählen und hoffe, dass ich Dir Mut geben kann.

Mein 1. Sohn kam 1999 in der 24+6 SSW nach einer Infektion als Extrem-Frühchen (610 g) auf die Welt. Wir haben die Hölle erlebt und gelernt, um unser Kind zu kämpfen. Aber er hat sich (wider Erwarten ?!) zu einem kerngesunden jungen Mann entwickelt, der mir viel Freude macht - bin sehr stolz auf ihn.

Jetzt bin ich absolut ungeplant und unerwartet (mein FA hatte uns keine Chance auf eine SS eingeräumt -> 0% !) wieder schwanger und das mit 41 ! Aber wir freuen uns auf dieses kleine Geschenk und hoffen, dass "es" gesund ist (Zwergi verrät nicht, was "es" ist :-p)

Meine Angst ist natürlich auch da und mein FA meinte, dass mir diese auch niemand nehmen kann. Ich soll sie aber zulassen und darüber reden, dass wäre sehr wichtig, um alles zu verarbeiten. Außerdem muß ich alle 2 Wochen zur Vorsorge, benutze zuhause ph-Testhandschuhe, nehme Vagiflor und passe gut auf mich auf um keine Scheiden-Infektion zu riskieren, die eventuell wieder eine Frühgeburt auslösen kann.

Ich sehe aber auch positiv, wenn ich mal die 25 SSW. erreicht habe, weil ich dann weiß, dass mein Kind ab jetzt eine Überlebenschance hat ! Und ich gehe auch wieder in das KH, wo mein Sohn geboren wurde, da ich den Ärzten dort sehr vertraue. Im übrigen besteht auch immer noch Kontakt zu den Ärzten und Schwestern, die damals dabei waren und das finde ich ganz toll. Die sind immer ganz happy, wenn mein Sohn dann mal in der Frühgeborenenstation vorbeischaut und Hallo sagt. Alle sind immer sehr erstaunt, was aus einem Kerlchen mit 600 g alles werden kann.

Lass Deine Angst zu und rede darüber, am besten mit Müttern, die auch solche Erfahrungen gemacht. Aber noch wichtiger - sieh Deine Schwangerschaft POSITIV - das gibt Dir und Deinem Zwergi Kraft und Zuversicht.

Alles, alles gute für Deine SS


Anja mit #ei 17. SSW