Ausschabung nötig?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ebaga 09.03.11 - 22:13 Uhr

Ich hab heute bei der ersten VU von der FA erfahren, dass das es wohl nichts wird mit einem Baby. Soll morgen nochmal zur 2. Blutabnahme um festzustellen ob es vielleicht doch eine sehr junge Schwangerschaft. Für die 8. Woche jedenfalls ist es viel zu klein und unlebendig. Das war natürlich ein ziemlicher schock. Wenn ich heut nacht stark blute soll ich sofort ins KH fahren. Sie meinte auch dass "es" nicht von allein raus kommt sondern dass eine Ausschabung gemacht werden muss.

Heut Nachmittag bin ich aufs Klo gegangen weil ich den Eindruck hatte ich würde stärker Bluten als vorher. Und dann kam etwas rausgefallen ca. Daumengroß. Ist das Gewebe oder könnte es der Ausgestoßene Fötus sein? Ist in dem Fall noch eine Ausschabung notwendig?

Spricht man bei so einem frühen SS-Ende auch schon von einer Fehlgeburt oder wie nennt man das was hier grad passiert?

Kann so eine Ausschabung ambulant gemacht werden? Die Fragen konnte ich der FA alle nicht stellen weil ich so sprachlos war und geschockt :(

Beitrag von herzblatt77 09.03.11 - 22:33 Uhr

oh fühl dich mal gedrückt.

Du bist schon in der 8. Woche? Und hast du keine blutung?
Ich habe am Montag mein Baby verloren in der 9. Woche (8+3) und ich habe sehr stark geblutet und musste ins KH.

Ich weiß nicht, ob eine AS notwendig ist. Ich denke, ich habe auch alles schon rausgeblutet und mein Baby zu Hause bzw. im KH verloren, aber die haben trotzdem eine AS gemacht. Um sicher zu stellen, dass auch alles draussen ist.

Und für mich ist es so auch besser. Jetzt weiß ich, dass auch mein Körper jetzt versteht, dass keine Schwangerschaft mehr besteht und das HCG sinkt.

Ich wünsch dir viel kraft

Beitrag von anja570 10.03.11 - 01:35 Uhr

Hallo,

gerade in den ersten Wochen muss eine AS längst nicht immer sein, wird aber meist sehr schnell angeboten.
Es gibt Frauen die haben in der 11.SSW oder noch später eine FG ohne AS, ich hatte eine FG ohne AS in der 8.SSW.

Wenn Du schon Blutungen hast und ich denke, es kam eher Gewebe mit, könnte erstmal per US erstmal kontrolliert werden, ob alles raus ist und der HCG fällt.
Ob dann wirklich noch eine AS sein muss, entscheidet der US-Befund.
Sie muss sein, wenn noch Reste drin sind, die nicht allein abgehen,die können sich entzünden.
Hast Du sehr starke Schmerzen und die Blutungen sind nicht mehr kontrollierbar, fahre lieber ins KH.

Ja man spricht von einer FG und eine AS kann ambulant erfolgen, stationär würde ich es nicht mehr machen lassen.

LG und alles Gute

Anja

Beitrag von ebaga 10.03.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

Ja ich blute aber nicht sehr stark... Fahre heute mit dem bus zur FA. Frag mich ob ich ein o.b. benutzen darf?

Wird so eine Ausschabung dann zeitnah gemacht? Kann ich damit ein paar Tage warten oder wie dringend ist das?

Hab keine Lust auf den ganzen Mist!!!

Beitrag von kebl 10.03.11 - 10:23 Uhr

Hallo

OB´s soll man nicht benutzen damit alles ohne Probleme ablaufen kann und sich nicht "staut",hatte meine FÄ mal gesagt.
Die AS wird schon sehr zeitnah gemacht, aber frag doch noch mal Deinen FA ob das nötig ist mit der AS.

Alles Gute
Kerstin

Beitrag von anja570 10.03.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

wie schon geschrieben, Tampons sölltest Du nicht benutzen. Davon wird auch nach einer AS abgeraten, wegen der Entzündungsgefahr.

Die AS wird meist zeitnah gemacht, aber so dringend ist sie oft nicht.
Ich hatte letztes Jahr 2 AS und mir wurde in der Tagesklinik gesagt, dass ich noch warten kann.

Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Dir die AS erspart bleibt, finde den natürlichen Weg wesentlich besser, gerade zur Verarbeitung.

Berichte mal was Dein FA heute gesagt hat.

LG
Anja

Beitrag von sternchen2611 10.03.11 - 12:52 Uhr

Hallo ebaga,

für Dich habe ich mich extra hier angemeldet, weil ich hier Deine Frage gefunden habe!

Ich war selber in der Situation 2007, als ich meinen Wurm, nach zunächst einer "Bilderbuchentwicklung" verloren habe.

Es begann mit Schmierblutungen an einem Donnerstag, ich bin sofort zum KH gefahren, wo mir der Tot meines Wurmes bestätigt wurde, das Herz hat aufgehört zu Schlagen.

Am nächsten Tag sollte ich zum Vortermin für die AS / Curretage, ich war am Boden zerstört, wollte ich doch nicht, dass sie meinen Wurm verletzen, auch wenn er schon tot war.

Ich setzte mich mit meiner Hebamme in Verbindung, sie gab mir den Tipp
"UT -ÖL" aus der Apotheke zu besorgen und damit alle Stunde meinen Unterleib einzureiben, es riecht nach Lebkuchen, es regt Wehen an, je mehr es weh tat desto glücklicher wurde ich, mein Wurm würde ICH bekommen und sie würden ihn mir nicht nehmen!!!

Ich rieb mioch fleißig weiter ein und am SAMSTAG im Fielmann bekamm ich auf natürlicher Weise meinen Wurm, bekam Sturzblutungen und das Fruchtwasser lief mir herunter, nicht schlimm!!!

... ich habe ihn im Slip entdeckt!

Ich bin daraufhin sofort zum KH gefahren um eventuelle Untersuchungen machen zu lassen!

Resultat KEINE AUSSCHABUNG NÖTIG! Alles war raus!

Ich habe meinen Wurm eine kleine Grabstätte hergerichtet...


Ich nenne ihn immer noch Liebevoll "Junior 2"...

Wie gesagt Ausschabung ist nicht immer nötig!


Wenn Du den leichteren Weg ( es selber bekommen möchtest) gehen willst, ist das Wehenförderne "Ut Öl" das beste Mittel der Wahl!


Ich drücke Dich vom Herzen und hoffe dass Dein Wurm Dich so verlässt, wie DU es Dir wünschst!


Alles Liebe und Gute!!!

Sternchen2611

Beitrag von sternchen2611 10.03.11 - 12:54 Uhr

Nachtrag:

Ich befand mich damals in der 11+2 SSW

Beitrag von ebaga 11.03.11 - 09:35 Uhr

HAllo,

Ich war gestern dann bei der FA. Im US hat sich gezeigt dass die Gebärmutter noch nicht leer ist. Abends wurde ich angerufen wegen dem Ergebnis der Blutanalyse; sie hat ergeben dass das Schwangerschaftshormon fällt.

Da hab ich die FA gefragt ob ich nicht abwarten kann bis alles von alleine abgeht. Sie meinte wir könnten das versuchen und in 1 Woche wird sie nochmal nachschauen. Ich muss halt damit rechnen dass irgendwann eine starke Blutung eintritt. Was ja auch gut wäre weil so alles ausgespühlt werden kann.

sternchen 2611, wieviele Tage vergingen bis du die Sturzblutung hattest? Donnerstag bis Samstag in der gleichen Woche?

Wir fahren übers Wochenende weg. Hab mir extra große Binden besorgt.

Ich werd heute mal meine Hebamme anrufen und fragen was sie mir rät.

Gestern hatte ich ziemlich starke Kopfschmerzen. und Vorgestern als der Fötus (oder wars nur gewebe) abgegangen war hatte ich normal starke Regelschmerzen. Ansonsten gehts mir gut, die Enttäuschung ist halt riesengroß.

LG

Beitrag von sternchen2611 12.03.11 - 07:56 Uhr

Hallöchen,


JA, die selbe Woche... aber ich egann allerdings erst Freitags mitr der Therapie!

Von daher sehr wirksam ;o)))



VIEL GLÜCK!!!


Und (trotzdem) schönes Wochenende


GLG Sternenchen2611

Beitrag von ebaga 13.03.11 - 21:42 Uhr

HAllo,

meine hebamme sagte es sei nicht nötig UT-Öl zu benutzen da mein körper schon von alleine an dem "Rauswurf" arbeitet. Außerdem war am Mittwoch beim ultraschall ja nur ein kleines Ding zu sehen. Von der größe her könnte es höchstens 5 Woche sein.... theoretisch war ich aber 8+0ssw. Das heisst es hat schon früher aufgehört zu wachsen nehm ich an. oder hat sich schon soweit abgebaut.

Ich blute jetzt seit Dienstag abend. Am Donnerstag wird nochmal ultraschall gemacht. hoffe bis dahin ist alles raus!!

LG

Beitrag von sternchen2611 14.03.11 - 20:46 Uhr

Alles Gute!


Melde Dich bitte wenn Du mehr weißt...


LG Sternchen2611

Beitrag von ebaga 18.03.11 - 21:45 Uhr

War heute bei der FA.
Und es ist tatsächlich alles in ordnung - muss nicht zur Ausschabung! Alles von alleine abgegangen!!! Bin so froh!#huepf

Beitrag von sternchen2611 24.03.11 - 16:22 Uhr

Glückwunsch!#liebdrueck