2.Baby von einem anderen Mann

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nocheinbaby1 09.03.11 - 23:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Tja wie soll ich anfangen...
Ich muss mich entschuldigen, dass ich in schwarz schreibe, aber irgendwie ist mir meine Frage peinlich.

Also, ich habe ein 2,5-jähriges Kind und mit dem Vater des Kindes bin ich schon seit der Schwangerschaft nicht mehr zusammen. Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis und er besucht sein Kind auch regelmäßig.

Seit einiger Zeit habe ich auch einen neuen Partner, den ich wirklich sehr liebe und wir vertrauen uns sehr.

Wir beide haben auch einen sehr großen Kinderwunsch, also am liebsten hätten wir noch 3 Kinder.

Mein Kind versteht sich wunderbar mit ihm und mein Freund sieht den Kleinen wie sein eigenes Kind an und er würde auch niemals einen Unterschied machen.

Mein Problem ist, dass ich mir so blöd und asozial vorkomme, wenn meine Kinder nicht alle den gleichen Papa haben. Ich weiß, dass ist ein großes Problem für mich, denn ich denke immer, was werden alle von mir denken.

Aber soll ich deswegen auf den großen Kinderwunsch verzichten? Ich bin von ganzem Herzen Mama und es passt alles. Mein Partner wünscht es sich auch so sehr und finanziell stehen wir sehr gut da.

Meine Mutter hat mir die ganze Zeit versucht ins Gewissen zu reden, und meinte eben, wie das nu aussehen würde.....

Wie denkt ihr denn darüber?
Habt ihr denn auch Kinder, die 2 versch. Väter haben?

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen!

Viele liebe Grüße!

Beitrag von gh1954 09.03.11 - 23:25 Uhr

Das ist doch heutzutage nichts besonderes mehr, Kinder von verschiedenen Männern zu haben.

>>>mein Freund sieht den Kleinen wie sein eigenes Kind an und er würde auch niemals einen Unterschied machen. <<<

Das weißt du erst, wenn es soweit ist, da habe ich hier schon ganz andere Sachen gelesen.

Beitrag von Möhrchen 09.03.11 - 23:39 Uhr

Hallo #winke

ich finde es nicht asozial, wenn eine Frau in einer neuen Beziehung ist und sich Kinder mit diesem Mann wünscht. Heutzutage halten nicht alle Beziehungen/ Ehen ein Leben lang...und soll man sich dann selber im Weg stehen?

Ihr plant ein Leben zusammen und in diesem kommen Kinder vor...was willst du ihm sagen "Hey Schatz, ich kann keine Kinder mit dir haben, weil ich schon eins habe von einem anderen"?

Heutzutage wird man zu schnell als Asi abgestempelt...selbst wenn jemand 3 Kinder hat, wird man schon blöd angeguckt...willst du deshalb deinen Kinderwunsch aufgeben?

Lass die anderen doch denken, was sie wollen...du hast liebe Menschen um dich herum, die dich lieben und zu dir stehen...

LG Möhrchen #herzlich

Beitrag von witch71 09.03.11 - 23:42 Uhr

Ich habe zwei Kinder von zwei Männern, die zudem noch 10 Jahre auseinander geboren wurden und mein zweites Kind war zusätzlich noch ungeplant.

Weswegen sollte ich mich denn jetzt schämen? Eher bin ich froh, dass ich die zwei Kinder habe. :-)
Bin auch noch nie blöd angeredet worden.. und das sollte mal jemand wagen, den würd ich glatt auslachen. Auch wenns meine eigene Mutter wäre.

Beitrag von zackdiebohne 09.03.11 - 23:53 Uhr

Nein, ist natürlich ganz normal das jedes Kind einen anderen Papa hat, dank dem Staat wird auch die Mutter mit nicht vorhandenen Unterhaltszahlungen gestopft. Wozu nachdenken woher der Vater oder das Geld kommt, der Staat macht das. Von daher ruhig lustig weiter hüpfen zur nächsten Vermehrung... Kinderwunsch ist halt so stark, da kann der Menschenverstand nicht mithalten!

Beitrag von ...!!!... 10.03.11 - 00:00 Uhr

Das hört sich fast so an, als würde sie mit jedem Mann ins Bett steigen und sich Kinder andrehen lassen...
Aber hättest du dir ihr Posting mal richtig durchgelesen, klingt es nicht so, als würde sie von einem Bett ins nächste hüpfen.

Sorry, dass was du beschreibst, ist asozial und das trifft definitiv nicht auf alle Menschen zu.

Vielleicht ja auf dich?????

Beitrag von nocheinbaby1 10.03.11 - 00:01 Uhr

Also ich beziehe nichts vom Staat. Der Papa meines Kindes zahlt ganz normal die Alimente.

Ich bin selbstständig und arbeite von daheim aus und mein Partner ist Betriebsleiter in einer großen Firma.

Also ausnutzen tu ich gewiss niemanden!

Mfg

Beitrag von backtoblack 10.03.11 - 00:17 Uhr

pah

Beitrag von weltenbuergerin2 10.03.11 - 00:26 Uhr

Diesen Schwachsinn traust dich nur mit Schwarznick zu schreiben, arm.

Beitrag von lbeater01 10.03.11 - 08:41 Uhr

Wo steht denn, dass der Staat das zahlen muss?

Meine Mutter hat auch 2 Kinder von 2 Männern. Und nu?
Sie hat immer selber ihr Geld für uns verdient.
Und klar hat mein Vater Unterhalt gezahlt.

Du redest doch Blödsinn.

Beitrag von martina65 10.03.11 - 09:50 Uhr

Du hast die Weisheit vermutlich mit Löffeln gefressen #klatsch
Für meine Tochter habe ich trotz eines nicht zahlenden Vaters KEINEN Unterhalt vom Staat bekommen #contra

Beitrag von hoeppy 10.03.11 - 09:53 Uhr

Wie armselig.

Weißt Du was?
Du hast keinen Arsch in der Hose.

Hättest Du den, würdest Du Deine Meinung hier nicht schwarz schreiben sondern offen dazu stehen.

Feige nenn ich sowas...

Mona

Beitrag von litalia 10.03.11 - 14:11 Uhr

zack die bohne....... hm, passt. du bist genau so primitiv wie die oltsch von dsds

Beitrag von lbeater01 10.03.11 - 16:18 Uhr

Aber "Zack die Bohne" kam doch von der einen von Germanys next Topmodel ;-)

Beitrag von litalia 10.03.11 - 16:42 Uhr

echt? das hab ich noch nie geschaut *g*

ich hab "zack die bohne" nur bei dsds gesehen ;-)

Beitrag von lbeater01 10.03.11 - 20:03 Uhr

http://www.spiegel.de/img/0,1020,1214272,00.jpg

Das waren doch die beiden.

Die waren auch bei DSDS? Oder hat das da noch wer anders gesagt?

Beitrag von sniksnak 11.03.11 - 08:49 Uhr

Schlechten Tag gehabt?

Beitrag von whitewitch 09.03.11 - 23:55 Uhr

Das sind die Meinungen der "alten" Leute. Frauen die früher unverheiratet ein Kind bekommen haben wurden auch schräg angeschaut. Ich finde das ist heute nichts besonderes mehr. Heftig finde ich allerdings 5 Kinder von 5 Männern, aber jedem das Seine. Ich würde niemanden dafür verurteilen.

Wenn es euer beider Wunsch ist, dann ist das doch super!


Also ran an den Speck und frohes #schwimmer

Beitrag von stimmt nicht 10.03.11 - 01:43 Uhr

Das ist nicht die Meinung der "alten" Leute. Die TE denkt so und sie ist nicht alt.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ältere Menschen sehr viel mehr Verständnis haben als so manche Vorstadt-mit-Reihenhaus-jung-Mutti.

Beitrag von nele27 10.03.11 - 09:58 Uhr

Oh jaaaaaaaaaaa!

Beitrag von badguy 10.03.11 - 00:50 Uhr

Sorry, unreif von vorne bis hinten.

Wir beide haben auch einen sehr großen Kinderwunsch, also am liebsten hätten wir noch 3 Kinder.

Ihr hab nicht mal ein gemeinsames Kind und sprecht direkt von drei. Kennst du den Spruch "Ein Schritt nach dem anderen?"

Mein Kind versteht sich wunderbar mit ihm und mein Freund sieht den Kleinen wie sein eigenes Kind an und er würde auch niemals einen Unterschied machen.

So so, du weißt also was morgen ist. Blut ist dicker als Wasser, schon mal gehört?

Mein Problem ist, dass ich mir so blöd und asozial vorkomme, wenn meine Kinder nicht alle den gleichen Papa haben. Ich weiß, dass ist ein großes Problem für mich, denn ich denke immer, was werden alle von mir denken

Mach mal deine Märchenbücher zu. Die Prinzessin, der Prinz, die Liebe bis ans Lebensende, blablabla
Wenn alle Menschen, die eine gescheiterte Beziehung hinter sich haben, sich in der nächsten Beziehung gegen Kinder entscheiden würden, hätten wir deutlich weniger Kinder in Deutschland.

Beitrag von nur mal so 10.03.11 - 01:39 Uhr

Warum kennzeichnest du nicht, wenn du etwas zitierst? Das ist wenig Aufwand, aber übersichtlicher.
Inhaltlich unterschreibe ich deinen Beitrag.

Beitrag von badguy 10.03.11 - 08:06 Uhr

Wo du recht hast, hast du recht! Ich gelobe Besserung. Dabei hatte ich den Eindruck bekommen, dass fehlendes Kennzeichnen von Zitaten in Deutschland immer mehr Anhänger findet! #rofl

Beitrag von katiebaby2511 10.03.11 - 11:45 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von stormkite 10.03.11 - 07:33 Uhr

Was heißt "seit einiger Zeit"? habe ich einen Freund?

Ich finde es eher normal, das man - gerade wenn noch sehr jung ist und wenn die erste Beziehung schon sehr bald nach dem ersten Kind auseinander geht - man sich später noch einmal an einen anderen Mann bindet, incl. eigener Kinder.

Aber dann sollte man sich eben sehr sicher sein, das man den selben Zirkus nicht noch einmal mitmacht - und dann später mit zwei Kindern von zwei Vätern wieder wen neues kennenlernt, und mit dem ans Familiengründen geht.

Zur Routine sollte man es lieber nicht werden lassen. Aber mehr, weil das echt extrem anstrengend und hart ist, was man sich da antut - nicht weil es "asozial" wäre.

Ich kenne eine Frau, die hat vier Kinder von verschiedenen Vätern - keine Spur von asozial, die Frau. Ganz im Gegenteil, eine sehr tüchtige und gut zupackende Frau.

Ich kenne etliche, die mit einem oder zwei Kindern in die zweite Partnerschaft gestartet sind, und dann noch mal nachgelegt haben. Gestern erst eine alte Kindergartenfreundin (sie ist heute 16 Jahre) meines Sohnes getroffen - die hat inzwischen vier kleine Geschwister zwischen 6 und 2 Jahren (Zwillinge, die letzten beiden)

Also, schau dir den Mann gut an, und dann wagt es einfach - immer schön eines nach dem Andern. Und wenn es zuviel wird, rechtzeitig die Pläne anpassen ...)

Kite


  • 1
  • 2