Luis/Louis - der neue Kevin von morgen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 5678901234 10.03.11 - 08:50 Uhr

hallo zusammen,

es gibt ja viele namen die man hier oft liest aaaaaaabeer
warum heißt eigentlich mittlerweile hier jeder 2.te junge Louis???

schreckt einen die häufigkeit des namens bei der wahl fürs eigene kind nicht ab?
ich meine, möchtet ihr dass wenn eure kinder mal zur schule gehen in der klasse gleich 6 kinder mit gleichem namen sind?

meine jungs haben jetzt keine exotischen namen, aber dennoch sind sie nicht sooo oft verteten.

hier im forum fällt es extrem auf, aber auch wenn man durch die stadt gehet oder auf dem spielplatz ist. sowas gab es echt früher nur nach den kevin allein filmen:-)

vlg

Beitrag von simplejenny 10.03.11 - 08:58 Uhr

"sowas gab es echt früher nur nach den kevin allein filmen"

Naja dabei aber bitte die Thomase, Christians und Stefans von früher nicht vergessen. Die Vielfalt hat schon zugenommen. Stand letztens erst in der Zeitung als die statistischen Nachrichten vom Standesamt gemeldet wurden. Es gibt heute wie früher immer so Trends und Top-Namen, aber die Streuung ist größer geworden. Also es gibt nicht mehr 6 gleiche Namen in der gleichen Klasse.

Aber Hand aufs Herz: Mich nerven die Mias, Linas, Leons, Lucas etc. genauso

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von tanjawielandt 10.03.11 - 09:11 Uhr

Mein Sohn (4) heißt auch Louis (Fynn-Louis) und ist im Kindergarten bisher der Einzige der so heißt.
Meine Tochter geht in die Grundschule und auch dort gibt es nur einen Jungen mit dem Namen.
Im Enddefekt haben wir einen Namen ausgesucht der uns beiden gefallen hat und da war es uns egal ob noch zig`andere mit dem gleichen Namen rumlaufen.
Wenn mir etwas 100%ig gefällt, dann ist es mir egal wieviel andere auch damit rumlaufen bzw. den gleichen Namen tragen.

Beitrag von meandco 10.03.11 - 09:15 Uhr

das nennt sich emilismus und ist quasi die zweite große strömung neben kevinismus ...

lg
me

Beitrag von mariju 10.03.11 - 09:37 Uhr

Ich hoffe das aus Luis nicht der Luisnismus entsteht.
Aber in unserer Region habe ich ehrlich gesagt nicht die Befürchtung.

Wir haben unseren Sohn Luis genannt und es gibt bei uns kein anderes Kind mit dem Namen. Sogar in seiner späteren Schulklasse wird es keinen Luis geben, es sei denn es zieht noch ein Luis hier hin.


Aber überleg mal wie die Kinder damals in deiner Klasse hießen. Wir hatten 1x Stefan, 3 Stefanies, 1 Andrea, 2 Andreas und 2 Michael. Und das in einer Klasse mit 28 Kindern. Also gabe es das schon immer.

LG

Beitrag von ballroomy 10.03.11 - 09:41 Uhr

Ich kenne genau einen Luis. Der ist 3. Sonst ist mir hier noch niemand mit dem Namen begegnet.

Finde den Namen auch sehr schön übrigends.

Wir versuchen allerdings die Top 10 zu vermeiden, wenn es geht.

Mein Sohn heißt Vincent, der Name ist irgendwo um Platz 50 herum vertreten. Und ich bin trotzdem schon 2 weiteren Vincent in etwa gleichem Alter begegnet. Das ist eben Pech.


Grüße
b

Beitrag von daniela2605 10.03.11 - 10:26 Uhr

Unser Sohn wird Louis heißen.

Wir haben in keine Liste etc. geschaut für den Jungennamen und deshalb waren wir unvoreingenommen. Mädchennamen hatte ich tatsächlich in den Listen nachgesehen, aber da gab es keinen, der mir gefallen hätte.

Mir ist es auch eigentlich egal, ob jemand meint, dass Louis der nächste Kevin ist.

Es geht in erster Linie doch wohl darum, was ich bzw. wir, also mein Partner und ich denke(n) und nicht darum, was andere denken.

Beitrag von brinchen19 10.03.11 - 10:37 Uhr

Mein jüngster heißt Luis und ist hier in der gegend ist der Name eher selten vertreten!
Es ist doch jedem selbst überlassen ich versteh gar nicht warum es hier so viele gibt die sich darüber aufregen das hier einige Namen öfter vergeben werden...

Als ich mit meiner großen schwanger war wollt ich unbedingt das sie Zoe heißt doch jeder hat mich für bescheuert erklärt meinem Kind so einen selten und außergewöhnlichen Namen geben zu wollen...nun heißt sie Jana...tja und was soll ich sagen...es kam eine regelrechte Zoe Welle und nun hört man hier an jeder ecke den Namen Zoe...und Jana ist soo selten hier!

So ist das halt!

Mir ist es egal wie oft es den Namen..Jana oder Joel oder Luis gibt! Uns gefallen sie,die Namen passen...und assi sind wir auch nicht! Und obwohl meine Jungs Joel und Luis heißen...und meine 3 Kinder alle Doppelnamen haben...leben wir NICHT von Hartz4...wir leben sogar in einem schönem haus mit großen Garten!!!

Es muss jeder selber wissen wie er seine Kinder nennt und am Namen kann man auch nicht erkennen wie die Verhältnisse der Familie sind...ein Kevin kann genauso gut bürgerlich sein wie eine Clara und ein Lewin kann genauso ein Super Nannyfall sein wie eine Chantall

In diesem Sinne wünsch ich noch ein schönen Tag

Bine mit Jana (Sophie), Joel (Maxim) und Luis (Elias) :-p

Beitrag von daniela2605 10.03.11 - 10:44 Uhr

Daumen hoch.

Genau das ist auch meine Auffassung. Ich wusste nur nicht, ob ich schreiben kann, dass ich nicht glaube, dass mein Sohn dumm sein wird oder gar für dumm gehalten wird, weil er eben Louis heißt.

Wir sind auch keine Assis oder Hartz4-Empfänger und ich hoffe das bleibt auch so, wenn wir unserem Sohn "so einen" Namen geben :-p


Beitrag von woelkchen1 10.03.11 - 11:31 Uhr

Ich kenne keinen einzigen Luis! Scheint also Gebietsweise zu sein, wenn du sagst, dass du soooo oft den Namen hörst!

Und so ist es nun mal. Als meine Mutter mich Sandra nannte, gab es weit und breit keine Sandra im Umfeld oder Kiga.
In ungefähr meinem Alter kenn ich allerdings so ca. 10 Sandras, in der Schule waren wir immer 3-4 pro Jahrgang. Besonders schlimm fand ich das nicht!

Allerdings auch nicht sehr schön, so dass meine beiden hoffentlich Namen haben, die sehr selten sind. Doch ich kann mir vorstellen, dass es auch Leute gibt, die den Namen Scarlett assi finden. Mir ist es egal!;-)

Beitrag von wuschel2010 10.03.11 - 11:35 Uhr

Hallo,

nei uns in der Gegend (baden-Württemberg) gibt es seeeeehr viele Louis. Allerdings würde ich mich davon nicht stören lassen, ist eben ein toller Name, der vielen gefällt. Geht uns mit Hannah auch so ;-)

LG, Tanja mit Jamie, Hannah und #baby 22.SSW

Beitrag von lachmaus-83 10.03.11 - 12:16 Uhr

Finde ich auch. Vor allem könnte ich immer lachen das für Luis die Schreibweise Louis vorgeschlagen wird, den Louis wird Lui ausgesprochen wie Louis de Funès.
Die einzige andere Schreibweise wäre Lewis die ebenfalls Luis ausgesprochen wird... Will nicht wissen wie viele Lui da draußen rumlaufen, die eigendlich Luis heißen sollten.#rofl

Beitrag von shiningstar 10.03.11 - 12:20 Uhr

Das glaube ich nicht.
Ich schaue zwar immer mal beim KH, wo ich entbinden möchte, nach dem Baby-Namen (bei der Bildergalerie), da kommt Loius auch häufig vor, aber mindestens genauso oft kommt Ben gerade vor.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass dann auch viele Kinder in einer Klasse den gleichen Namen haben, ist es sehr gering (auch bei einem aktuellen Modenamen)

Beitrag von viofemme 10.03.11 - 12:26 Uhr

"Kevinismus" beschreibt ja nicht die Häufigkeit eines Namens zu einer bestimmten Zeit, sondern das vermehrte Vorkommen bestimmter Namen in bestimmten sozialen Milieus. Daher finde ich nicht, dass Louis der neue Kevin ist. Die Kevins von heute tragen nach meiner Beobachtung eher so ungewöhnliche Namen wie möglich, oft aus dem Englischen, Französischen oder Italienischen und am besten noch in den ungebräuchlichsten Schreibvarianten.
Ich denke, dass es nicht mehr so einfach den einen Namen wie Kevin gibt, sondern eher den oben beschriebenen Stil, der nun in typischen "Kevinismus"-Umgebungen bevorzugt wird.

Beitrag von haseundmaus 10.03.11 - 14:21 Uhr

Hallo!

Also ich kenne nur einen.
Lesen tut man ihn aber sehr häufig hier. Naja, ist mir anderen Namen doch ähnlich. Auch wenn Luis jetzt nicht grad mein Geschmack ist, mich würds nicht stören, wenn der Name sehr häufig ist. Lisa ist ja auch nicht grad selten (wobei ich keine kenne), aber mir war das ziemlich wumpe.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne