krampfartiger Bauchschmerz wachstumsschmerz bryophyllum

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von image10 10.03.11 - 09:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe das Problem ziemlicher krampfartiger Bauchschmerzen, teilweise so, dass es mich an das Bett bindet. Der Schmerz ist einerseits seitlich in die Leiste, andererseits an der Gebärmutter selber, die sich durchaus auch dann mal zusammenzieht und hart wird. Ich bin jetzt in der 20. Woche, begonnen hat der Spaß in der 15. Woche. Damals war ich mal notfallmässig im Krankenhaus, die sagten dann, Wachstumsschmerz und Mutterbänder. Mit dem Kind war alles in Ordnung. Letzte Woche war ich dann außer der Reihe wegen diesem Problem nochmal beim Frauenarzt, der hat dann den Gebärmutterhals ausgemessen und gesagt, alles okay. Er sagt auch, das seien Wachstumsschmerzen. Ich bin eigentlich auch recht schlank und sportlich, nur geht Sport jetzt gar nicht mehr. Ich nehme seit Wochen hochdosiert Magnesium, am Anfang mit gutem Effekt, jetzt mit mäßigem Effekt.

Jetzt habe ich zwei Fragen:

1. Gibt es unter Euch Mitschwangere, die auch in die Richtung geplagt sind? Was hat geholfen?
2. Meine Hebamme hat mir Bryophyllum empfohlen. Hat jemand damit Erfahrung?

Liebe Grüsse,

image10 20. Woche

Beitrag von shiningstar 10.03.11 - 09:18 Uhr

Ich halte sehr viel von Bryophyllum, habe das während der letzten ICSI ab der Punktion (Eisprung) genommen.
Schau mal hier: http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=104
Nimmst Du auch genügend Kalzium zu Dir?! Bei Kalzium-Mangel kann man die gleichen Erscheinungen (z.B. Krämpfe) wie bei Magnesium-Mangel bekommen.

Beitrag von sabstar 10.03.11 - 09:58 Uhr


Bryophyllum war ein Tip einer Bekannten und das nehme ich ebenfalls seit PU.
Nun bin ich 6+2 SSW und bin der Meinung, dass es mir sehr gut hilft. Ich bin ruhiger geworden und denke, dass dies auch einiges zur Einnistung beigetragen hat.
Zusätzlich nehme ich aber jeden Tag Orthomol Natal und je nach Ziehen auch eine Tablette Magnesium. Bisher fahre ich damit ganz gut.

Alles Gute und LG
Sabrina

Beitrag von marjatta 10.03.11 - 10:15 Uhr

Das mit den Schmerzen ist bei meiner jetzt 2.Schwangerschaft auch ausgeprägter. Allerdings bin ich auch nicht wirklich entspannt. Bisher habe ich kein Bryophyllum genommen, habe es aber sicherheitshalber zuhause, weil ich diesmal ein 50% Risiko für eine Frühgeburt habe.

Nach dem, was ich hier gelesen habe, sollte ich es wohl doch auch nehmen.

Allerdings denke ich, wenn Dir hochdosiertes Magnesium nicht hilft, fehlen Dir u.U. andere Mineralstoffe. Du kannst es mit Basica versuchen, das gleicht sämtliche Mineralstoffmängel aus oder aber Kalium und Kalzium separat zuführen. Testen ist da - glaube ich - relativ schwierig.

Ich selbst habe mittlerweile ein Sportverbot.

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei, 22.SSW