ich verzweifel noch!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thoremaus 10.03.11 - 09:23 Uhr

Hallo ihr lieben...

Ich habe ein Problem mit meiner kleinen Ronja... sie ist jetzt 10 Wochen alt und nicht satt zu bekommen... #schwitz leider konnte ich auch dieses mal nicht lange stillen.... war bei Thore damals auch so und er bekam dann humana... hat super geklappt...
Meine Dame bekommt es auch und wird nicht satt... sie bekommt die 1er Milch... sie ist als spätfrüchen zur Welt und hatte dann aber schon bis zur u3 ihr altersgerechtes Gewicht erreicht... meine Kinderärztin hat darüber die Nase gerümpft und mir gesagt ich dürfte nur alle drei Std füttern und wenn sie früher käme, dürfte ich nur Tee geben...hab mich natürlich daran gehalten und natürlich ging das völlig daneben... sie gibt sich nicht mit dem Tee zufrieden... nun führen wir jedes mal nen Kampf bis die drei Std erreicht sind... ich bin dann jedes mal runter mit der Bereifung und ronja wird dann von der vorgeschriebenen menge nicht mehr satt und schon geht das ganze von vorn los...


Bin ziemlich ratlos...#schmoll

Habt ihr nen Rat???
#danke
Anja

Beitrag von zappelphillip 10.03.11 - 09:28 Uhr

Lass sie trinken wenn SIE hunger hat....sch...was auf die drei Std.!!!!!!
so habt ihr doch nur stress und das ist net gut!!!!!

Guten hunger liebe Ronja!!!!!;-)

Beitrag von jumarie1982 10.03.11 - 09:29 Uhr

Huhu!

Erstmal:
Warum bekommt sie denn keine Pre mehr?

Dann:
Babys werden mit Pre nd 1er grundsätzlich (wie beim Stillen) NACH BEDARF gefüttert. Nicht nach Packungsvorschriften und schon garnicht nach Vorschriften des Kinderarztes. Tee? #nanana

Wieviel trinkt sie denn in 24 Stunden, wenn du sie lässt?

Wie gross und wie schwer ist sie im Moment?

LG
Jumarie

Beitrag von bouncecat 10.03.11 - 09:30 Uhr

Warum sollst du sie denn hungern lassen O.o sry aber das ist nicht richtig so wenn sie hunger hat dann gib ihr auch was, dass kann ja nicht sein das ne Kinderärztin der Meinung ist das Kind hungern zu lassen.

Wie viel trinkt sie denn immer bei jeder Mahlzeit?

Beitrag von reneundsandra 10.03.11 - 09:31 Uhr

Auf den Packungen das sind doch nur Richtwerte kannst ihr ruhig geben wenn se Hunger hat:-)
Unser ist 6 Wochen alt und hat auch viel Hunger er trinkt schon 170ml obwohl die KIÄ sagt er trinkt zu viel und das auch aller 4 Stunden.
lg reneundsandra+Kinder

Beitrag von lilalaus2000 10.03.11 - 09:32 Uhr

Hallo

meine Kleine wollte alle 2 Stunden Anfangs, das hat mir die letzte Energie geraubt, aber war ja lohnend und ihr gehts super!!

Ich hoffe hier jetzt nicht gesteinigt zu werden, doch ich würde es mal probieren, ihr die Per-Nahrung (das bekommt sie ja?!) zu geben und zwar mal so viel bis sie satt ist, bis sie nicht mehr trinken will und nicht nur soviel wieviel "vorgesehen" ist. Ein Versuch kann nicht schaden. Evtl hällt sie dann länger durch und braucht eben die Milch!

Wenn sie auffällig viel trinkt, also richtig auffällig viel, dann lass mal ihren Blutzucker testen.


LG

Beitrag von .-babylove-. 10.03.11 - 09:33 Uhr

meine kleine hatte neben unendlichem hunger auch blähungen.. habe hier in einem anderen thread über die antiblähnahrung geschrieben. aber dir würde ich novolac H empfehlen h= hungrig...
diese gibt es aber leider nur in der apo und die 800 g packung kostet in unserer apo 18 euro ( ist in jeder apotheke ein klein wenig anders). da sind nicht viel mehr kohlenhydrate ect. drin als in anderen nahrungsmitteln auch, aber es sättigt mehr. wie weiss ich nicht mehr genau, da müsstest du dich dann mal selbst ein wenig informieren. uns wurde es vom KA empfohlen. diese novolac "serie" hat auch noch andere gute produkte und wenn du mal bei der hotline anrufst und dich informierst wird dir auch gesagt ( das hatte ich) das du je nach bedarf die "H" nahrung so wie eine andere z.b. "BK- gegen blähungen und koliken" zusammen geben darfst. z.b. über tag die "BK" und für die nacht damit die kleinen was länger schlafen "H".

ich hoffe ich konnte es einigermassen gut erklären. es gibt eine seite im internet von novolac musst du nur mal googeln falls du interesse hast.

lg marina mit shirly, die keine "H" nahrung mehr braucht weil sie jetzt auch so nachts ihre 12-15 stzd schläft und endlich nur durch die "BK" nahrung satt wird. #winke

Beitrag von .-babylove-. 10.03.11 - 09:38 Uhr

achso.. ich hab meiner kleinen immer nach bedarf gegeben. meine kleine trinkt 170 ml und braucht dann ihren tee von 30 ml zum nachtisch. und wenn sie mal nach 2 std oder sogar nach 1 std wieder kommt gebe ich ihr manchmal die selbe menge von beiden wieder, oder aber ich gebe ihr statt 170 ml nahrung nur 130 ml kommt drauf an wie viel hunger sie wirklich hat oder nur nuckeln will.
dafür gebe ich ihr dann etwas mehr tee als die 30 ml.
ich mach es imemr nach gefühl und anscheinend mache ich es richtig. weil danach ist sie immer zufrieden :)

Beitrag von thoremaus 10.03.11 - 09:51 Uhr

Danke ihr lieben...
Also werd ich es wie vor dem Kinderarzt Besuch machen und wieder dann füttern wenn madamie kommt...
Also sie bekommt 125ml pro Portion...
ich vergass zu sagen, dass ronja dazu noch ein spuckkind ist...
Also ist das mit der tatsächlichen menge auch so ne Sache...

Beitrag von .-babylove-. 10.03.11 - 10:00 Uhr

das mit dem spuckkind hat unser KA auch gesagt da war meine kleine ca 5-6 wochen alt.. ich sollte ihr dann anstatt ihren 170 ml nur noch 130 ml naximum geben. das hab ich auch eine zeit gemacht. sie war danach trotzdem still, keine ahnung warum es aufeinmal kein problem mehr war ihr weniger zu geben, aber gut. sie spuckte dann auch nicht mehr und tat es bis heute kein mal mehr. sie trinkt aber jetzt ihre 170 ml (wie zuvor schon erwähnt) und sie behält ALLES drin.
bei euch wird bestimmt auch bald die zeit kommen, wo die kleine ronja die nahrung drinbehält.

mir wurde es so erklärt, das der magen ja eine bestimmt menge "tragen" kann. klar dehnt sich der magen ein wenig, aber ab einem gewissen grad ist schluss. alles was dann zu viel ist, kommt wieder raus. (bei meiner tochter war es aber trotzdem immer fast die ganze flasche)..
deshalb mussten wir die nahrung reduzieren. scheint ja als wären unsere mädels gar nicht so unterschiedlich ;-)

Beitrag von thoremaus 10.03.11 - 11:03 Uhr

Jaaa, ist irgendwie tröstend zu sehen, dass es bei anderen Mäusen auch so ist...
Also die trinkmenge zu verringern würde meine Lady niemals akzeptieren...
Sind am Tag 125ml und die sind ihr eigentlich zu wenig und vorm Bett bekommt sie dann aber auch 150ml...