Welche Flasche fürs Zufüttern???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von baylyblau 10.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo Mädels,
leider muss ich meiner Tochter zufüttern - sie ist am Samstag 2 Wochen alt und hat leider ihr Geburtsgewicht noch nicht erreicht.

Meine Milchmenge reicht momentan auch leider nicht aus, um sie satt zu bekommen, da ich bis vor kurzem Stillhütchen benutzen musste, weil miene Brustwarzen sowas von entzündet waren.

So nun habe ich die AVENT Flasche zu Hause mit dem 1er Nuckel, jedoch läuft die Milch schon aus der Flasche, wenn man sie auf den Kopf stellt.

Ich habe dabei die Befürchtung, dass die Kleine deshalb nicht mehr an die Brust will, weils aus der Flasche einfach leichter geht.

Habt ihr eine andere Empfehlung----hauptsache ein Nuckel, an dem sie richtig ziehen muss.


Danke

Beitrag von jumarie1982 10.03.11 - 09:36 Uhr

Huhu!

Entschuldige, ich kann dir keinen Tipp zu Flaschen geben, aber das wird wohl auch dein kleinstes Problem werden in nächster Zeit.

WILLST du zufüttern?
Und wieso um Himmels Willen denn 1er?

Bitte, wenn du vollstillen willst, dann wende dich JETZT an eine ausgebildete Stillberaterin.
http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83
http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

Es gibt so viele andere Möglicheiten als jetzt mit einer sinnlosen Flasche höchstwarscheinlich das Abstillen einzuläuten.

LG
Jumarie

Beitrag von moeriee 10.03.11 - 09:41 Uhr

"Und wieso um Himmels Willen denn 1er?"

Weil's keine Sauger ohne Loch gibt. #rofl Sorry, der war blöd, ich weiß. Sie meinte keine 1er-Milch, sondern den Sauger. Da ist die kleinste Größe nun mal 1.

Beitrag von baylyblau 10.03.11 - 09:47 Uhr

Ja ich meinte den Sauger in Größe 1.
Ansonsten bekommt sie Hipp PRE HA, hat mir meine Hebamme empfohlen.

Natürlich will ich nicht unbedingt zufüttern. Haben aber gestern abgepumpt und aus meiner einen Brust kamen sage und schreibe 20ml raus....und das langt bei weitem nicht.

Ich stille sie momentan alle 2 Stunden, schon um die Milchproduktion wieder in Gang zu bringen. Trinke Still-Tee, ernähre mich ausgewogen...aber nix passiert....sie hat immer Hunger....

Mir gings eigentlich eher darum, welchen Nuckel ich nehmen soll, damit die Milch langsamer fließt (also aus dem Nuckel)

Ich werde sie nach wie vor alle 2 Stunden stillen und wenn sie dann noch Hunger hat, zufüttern

Beitrag von jumarie1982 10.03.11 - 09:53 Uhr

BITTE ruf eine Stillberaterin an!

Was du da machst, wird nicht aufgehen.
Immer, wenn du ihr Milch aus der Flasche gibst, bescheisst du deinen Körper. Der bekommt den Bedarf nicht mit und produziert dementsprechend noch weniger Milch.

Leg einfach immer an. Und wenns alle 10 Minuten ist.

Und eine Pumpe bekommt nie so viel raus, wie dein Baby. Das ist NULL aussagekräftig.

Ich sag es nochmal: WENN du vollstillen willst, ist das der Falsche Weg!
Besorg dir eine dafür ausgebildete Stillberaterin.
Und nein, Hebammen haben da leider oft nicht so viel Ahnung.

Alles Gute! #klee

Beitrag von brautjungfer 10.03.11 - 10:26 Uhr

Hallo,

kann mich meiner Vorposterin nur anschließen. Abpumpen und das Stillen an der Brust sind zwei verschiedene paar Schuhe. Vertrau deinem Körper und leg dann Kind dann an wann es will. nur so kann sich das regeln. Im übrigen halte ich es für normal, dass so kleine Kinder alle zwei Std. stillen möchten.

lg

Beitrag von jumarie1982 10.03.11 - 09:47 Uhr

#klatsch
Siehste, da bin ich der totale Versager, wenns um Plastiknippel geht ;-)

Beitrag von tigerlady81 10.03.11 - 15:19 Uhr

#rofl #rofl #rofl

Beitrag von lilly7686 10.03.11 - 10:29 Uhr

Hallo!

Ich schließe mich jumarie an.
Bitte lass die Flasche weg!
Du kriegst mit der Pumpe nie im Leben so viel raus, wie dein Baby, wenn es trinkt!
Ich konnte nie Pumpen! Meine Tochter wird mit 9 Monaten immernoch gestillt, ich habe nie zugefüttert! Beim Pumpen kamen bei mir ein paar winzige Tröpfchen.

Du hast von jumarie schon die Homepages der beiden Vereine bekommen. Bitte, wende dich an eine Beraterin in deiner Nähe! AFS und LLL arbeiten beide ehrenamtlich! Da zahlst du nichts.

Lg

Beitrag von baylyblau 10.03.11 - 11:11 Uhr

Also mir ist das NUR Stillen auch viel lieber, da man so schon mal Allergien abwendet usw. Problem ist halt, dass meine Milchmenge nicht mehr wird...und ich weiß nicht mehr was ich machen soll.

Beitrag von lilly7686 10.03.11 - 12:05 Uhr

Also 1. wendet man Allergien durch das Stillen nicht wirklich ab. Sie werden "nur" hinausgezögert, was aber natürlich auch sehr gut ist (denn ein 3jähriger mit ner Allergie ist weitaus erträglicher, als ein 3 Monate altes Kind mit ner Allergie).

Und 2. ist dein Baby gerade mal 2 Wochen alt! Dein Körper hatte noch keine Zeit, sich auf dieses Kleine Wesen einzustellen!

Bitte kontaktiere eine Stillberaterin in deiner Nähe und lass die Flaschen weg. Still nach Bedarf und trink 4-6 Tassen Stilltee pro Tag (am Besten den von Weleda, der ist mit Bockshornkleesamen). Nicht mehr als 6 Tassen!!!

Lg

Beitrag von sarahjane 10.03.11 - 13:50 Uhr

Am besten fütterst Du mit Pre statt mit Einser zu. Die Einser enthält Stärke, welche ein so junges Baby eigentlich nicht braucht.

Man sollte eh so lange wie möglich Pre füttern, wenn ein Baby nicht ganz oder teilweise per Frauenmilch ernährt werden kann, soll, darf oder möchte.

Am besten bietest Du immer erst BEIDE Brüste an und dann das Fläschchen. Die Pre solltest Du mit den kleinstmöglichen Saugern der von Dir bevorzugten Flaschenmarke füttern. Denn damit ist das Trinken ähnlich schwer wie aus den mütterlichen Brüsten.

Beitrag von anna04 10.03.11 - 22:54 Uhr

Hallo,

also wir hatten mit den Flaschen von Tommee Tippee zugefuettert und das hatte super geklappt :-) Maeuschen musste selbst bei abgepumter muttermilch richtig ziehen..

ach und entgegen einiger meinungen hier..ich kenne einige muetter die am anfang zugefuettert hatten und das stillen hatte trotzdem geklappt!! einige davon hatten es dann auch geschafft wieder voll zu stillen..

also, mach dir keinen stress, gebe deiner kleinen mal die flasche (mit Pre-Nahrung)..so kommst du zur ruhe (und das hilft auch bei der milchbildung!!) und die kleine nimmt auch zu..

Ich hatte dann eine Zeit lang 2 feste Flaschen eingefuehrt und die nahmen mir den Druck und nach einiger zeit klappte es erst eine durchs stillen zu ersetzen und dann auch bald die andere!

dann hier noch ein paar tipps, was bei mir so geholfen hat..

Malzbier
Studentenfutter
Griesbrei
viel wasser oder Tee trinken
Milchbildungstee (aber nicht zu viel)

und wenn du es zeitlich hinbekommst:
-am Nachmittag mal eine halbe stunde aufs Sofa (oder ins Bett) augen zu und ausruhen
-mal 1-2 Tage mit der kleinen ins bett und sie immer wieder ran lassen (ging bei mir nur mal vormittags, weil ich noch 2 andere kinder habe, aber selbst das hat geholfen)

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

LG, anna04 mir 3 kleinen Ladies :-)