Umschulung währen der Elternzeit möglich?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zuckerpuffel 10.03.11 - 10:24 Uhr

Hallo!

Ich habe mal eine Frage zur Umschulung und hoffe, es kennt sich jemand etwas damit aus.

Eigentlich bin ich für ein Jahr in Elternzeit - voraussichtlich bis Ende März 2012 - und habe nun entdeckt, dass Anfang Juni 2011 eine Umschulung zur Steuerfachangestellten (mein absoluter Traumberuf) stattfinden wird. Mein Arbeitsvertrag war bis zum 31.1.2011 befristet.

Weiß jemand zufällig, ob ich eine Umschulung auch in der Elternzeit machen kann? Für die Kinderbetreuung wäre gesorgt. Meine Große geht in die KiGa und die Betreuung für die Kleine würde Oma übernehmen.

LG
Zuckerpuffel

Beitrag von cosmashiva24 10.03.11 - 10:29 Uhr

Hallo

bezahlst du die umschulung selber? oder möchtest du das es finanziert wird?
Wenns ne finanzierung sein soll vom arbeitsamt würde ich mich mit denen mal in verbindung setzten mich arbeitssuchend melden und mal vorsichtig beim sachbearbeiter nachfragen, weil die genehmigen das nur unter bestimmten vorraussetzungen.

Ansonsten würde ich mal bei der elterngeldstelle nachfragen, wie das geregelt ist?

Die geben da siche am besten auskunft darüber


Lg Cosma die ab montag auch ihre umschulung beginnt

Beitrag von kati543 10.03.11 - 12:34 Uhr

Ähmmm...du bist nicht in Elternzeit. In Elternzeit können nur Arbeitnehmer gehen. Du bist offiziell einfach nur Hausfrau.
Insofern brauchst du die Zustimmung des AG auch nicht.

Bei der Umschulung kommt es darauf an, ob sie Vollzeit ist, oder nicht. Vollzeit geht bei Elterngeldbezug nicht. Bei Teilzeit gibt es z.T. massive Kürzungen, ist aber theoretisch möglich. Natürlich muß die Kinderbetreuung sichergestellt werden.
Bist du dir wirklich sicher, dass du so schnell nach dem Mutterschutz wieder anfangen willst? Derzeit ist dein Kind ja noch gar nicht geboren. Um überhaupt Anspruch auf Elterngeld zu haben, musst du mindestens 2 Monate beantragen. Die restlichen Monate kann ja dein Partner nehmen.