geht ihr nochmal zum geburtsvorbereitungskurs?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von monschi82 10.03.11 - 10:40 Uhr

wenn ihr schon ein kind habt?

Beitrag von bjerla 10.03.11 - 10:42 Uhr

Ja, da ich diesmal auch eine andere Hebi haben werde, nutze ich die Gelegenheit gleich, um auch sie besser kennenzulernen.

LG B. mit Nr.2 in der 10.ssw

Beitrag von schwino2802 10.03.11 - 10:43 Uhr

Das ist Lustig, ich habe gerade einen Bericht früher geschrieben, mein Kurz geht am 04.04 los.

Und das ist mein Viertes kind - meine Hebamme meinte es sei gut für mich.

Beitrag von mellipirelli1015 10.03.11 - 10:43 Uhr

Nein, wozu denn? Ich bin schon bei der 1.SS nicht hin. Sah einfach keinen Sinn darin. Warum dann also beim 2. mal?
Dafür gibts ja auch die Hebamme.
LG

Beitrag von juice87 10.03.11 - 10:47 Uhr

Du man lernt da wie man sich am besten verhält unter der geburt,es werden atemübung gemacht usw.ich fand ihn wirklich klasse!na klar gibt es die hebamme,aber der kurs ist was ganz anderes und wer ihn nicht gemacht kann auch nciht sagen ob er sinn macht oder nicht..

Beitrag von mellipirelli1015 10.03.11 - 10:53 Uhr

Mag sein, daß ich es nicht richtig beurteilen kann. Aber dennoch meine ich, daß man weder auf die Geburt, noch auf die Zeit danach in irgendeiner Weise vorbereitet werden kann. Es kommt eh immer anders als geplant. Und während der Entbindung sagen die einem schon was man zu tun hat. Ich schließe mich da meiner Vorrednerin an, die sagte man soll einfach "laufen lassen". Der Körper tut instinktiv das Richtige.

Beitrag von marjatta 10.03.11 - 11:04 Uhr

Jupp, frage mich sowieso, warum wir nicht mehr auf unsere Körper hören. Die Natur hat doch alles schon so vorgesehen, wie es laufen soll.

Klar, die meisten fühlen sich wohl sicherer nach so einem Kurs, aber ich hab bei der ersten Geburt nicht den kompletten Kurs gemacht und die Geburt lief auch ohne all das Wissen. Ich bin da zum Glück nicht so verkopft und letztlich war es eine durchaus schöne Geburt, bis auf den Fakt, dass mein Sohn erst mal auf die Intensiv musste zur Überwachung.

Und jetzt hoffe ich, dass ich bis 36+0 durchhalte, alles danach ist für mich in Ordnung, weil dann der Bauchzwerg nicht mehr notwendigerweise auf die Intensiv muss. ;-)

Gruß
marjatta

Beitrag von juice87 10.03.11 - 11:07 Uhr

das ist doch quatsch was du sagts!warum sollten wir nicht auf unseren körper hören nur weil wir den kurs machen?er dient doch nur als kleine hilfe und unterstützung..

Beitrag von juice87 10.03.11 - 11:04 Uhr

Also ich kann sagen das er mir etwas gebracht hat.auch unter der geburt,na klar wird einen das auch gesagt,aber glaub mir ruhig der macht sinn der kurs,besonders für erstgebärende macht er sinn weil dort dann auch über babypflege nochmal gesprochen wird und was man tun kann wenn die kleinen krank sind.es nimmt ein wenig die angst vor dem was passiert,ich bin froh das damals gemacht zu haben,ich hab auch den rückbildungskurs gemacht der 3monate nach der geburt angeboten wird.na klar tut der körper sein teil der kurs dient nur als "unterstützung"

Beitrag von marjatta 10.03.11 - 10:43 Uhr

Also, ich denke, da ich auch Schwierigkeiten haben, den Großen unterzubringen, werde ich es sein lassen.

Ich will diesmal auch wieder eine PDA und dann lass ich meinen Körper das einfach selbst machen. Beim Großen konnte ich den Vorbereitungskurs auch gar nicht abschließen, weil er dann 4,5 Wochen vor ET kam. Ich hab es einfach laufen lassen, dachte, mein Körper weiß schon, wie es sein soll. Und es ist prima gelaufen.

So denke ich, werde ich es diesmal auch handhaben. Das ist für mich weniger "Stress" und ich hab mehr Zeit noch für den Großen.

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei, 22.SSW

Beitrag von juice87 10.03.11 - 10:45 Uhr

ja!ich bekomme mein zweites und der alte kurs liegt schon soweit zurück,das ich ihn nochmal mache..außerdem lernt man dort andere mütter kenne :)meiner geht aber erst mitt juni los.lg franzi mit finja fast3 und krümmel18ssw

Beitrag von meandco 10.03.11 - 10:46 Uhr

ja ... mein mann war damals ja nciht dabei ;-)

sonst würd ich wahrscheinlich ne sprechstunde gehen und noch mal wegen atemtechnik massage und so fragen. wie es kommt und so weiß ich ja grade noch so ;-)

lg
me

Beitrag von jenny133 10.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo

in meinem ersten Geb.-vorbereitungskurs war eine Mutti, die sagte sie geht bewusst nochmal hin, weil zuhause das kleine im Bauch viel zu kurz kommt. Das hab ich irgendwie noch im Hinterkopf behalten. Ich gehe jetzt auch wieder gerade um die Zeit exklusiv nur meinem Bauchbewohner zu widmen.
Ausserdem ist es ebenfalls eine neue Hebi und sie macht vielleicht den GVK anders als die alte, was wiederum interessant sein könnte...

LG
Melanie (24+4)

Beitrag von n.b.82 10.03.11 - 11:14 Uhr

ja - meine 1. SS liegt 5 Jahre zurück.
Hab jetzt schon einen gemacht und ich war richtig begeistert - nicht nur, dass wieder viele neue Nette MÜtter dabei waren mit der einen oder anderen werde ich mich bestimmt nach der GEburt treffen ...

nein es war auch super informativ und man vergisst halt doch einiges wieder!

LG Nina

Beitrag von magenita 10.03.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

während meiner 1. SS konnte ich keinen Geburtsvorbereitungskurs besuchen, da ich Bettruhe einhalten mußte. Das Kind kam auch ohne zur Welt :-)
In der 2.SS hatte ich keine Lust, da ja auch noch ein Kind unterzubringen war und ich mir gedacht habe, klappte ja beim letzten Mal auch ohne.
Dieses Mal werde ich auch nicht hingehen.
Meine Freundin, die von Beruf Hebamme ist, meint selbst dazu, daß man ohne Kurs genauso gut die Kinder zur Welt bringt.
Aber wer gerne unter Menschen möchte, um sich auszutauschen etc - warum nicht? Ist halt, wie so oft im Leben, Geschmackssache.

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 11:36 Uhr

Ja udn ich würde auch beim dritten wieder einen machen. In einem guten GVK geht es ja um weit mehr als nur ein paar Atemübungen

Beitrag von findus2010 10.03.11 - 11:46 Uhr

Ich hab mich gerade mal kundig gemacht, weil ich auch unschlüssig bin.

Also so einen "richtigen" Geburtsvorbereitungskurs mache ich nicht....das war schon damals bei meiner Großen eher ein Tratschkreis für Schwangere mit ein paar Tips von einer (aber zugegeben sehr netten) Hebamme. Für´s erste Kind war´s in Ordnung....!!!

Ich hab mich jetzt entschlossen folgendes zu machen:

1. mach ich warscheinlich ab Montag einen Kurs Schwangerenschwimmen mit. Das sind 5 x 1,5 Stunden (bezahlt von der Krankenkasse). Das hab ich auch bei der letzten Schwangerschaft gemacht und es war wirklich toll!

2. kann ich dann anschließend einen Schwangerenjogakurs machen. 6,5 Stunden hab ich dann ja quasi noch frei, welche die Krankenkasse noch zahlen würde. ....und dann kommt ja auch schon bald der Entbindungstermin!!!

3. hab ich meine Große für einen Geschwisterkurs angemeldet. Ist nur ein Samstag und daher terminlich auch überschaubar.

Ich denke damit bin ich dann wirklich "versorgt". ;-)

Beitrag von cocktail19 10.03.11 - 13:33 Uhr

Also, ich mache auch keinen. Die Sachen, die wir in der ersten Schwangerschaft im Kurs gelernt haben, habe ich glaube ich gar nicht wirklich während der Entbindung angewendet (ok, außer dem Atmen).

Die Zeit spare ich mir und gehe dafür zum Aquafitness für Schwangere.

LG
cocktai19