Ist das zu anstrengen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von fifi85 10.03.11 - 10:42 Uhr

Hallo

isabel ist nun 2 Wochen zu Haus nachdem sie 11Wochen zu früh geholt werden musste.

Möchten am Samstag nen Ausflug nach deutschland machen.fahrt etwa2 std. Höchstens.

Möchten dort einkaufen da die Babynahrung viel günstiger ist.
Und wir auch sonst gerne mal über

die Grenze fahren zum Einkaufen.



Nun was meint ihr ist dass für Isabel zu viel?
Kann auch meinen Mann alleine schicken,aber würde auch gerne mit.

Beitrag von babea007 10.03.11 - 11:55 Uhr

Hallo

Also wenn deine kleine maus auto fahren so mag wie unsere maus dann wird das bestimmt kein stress für sie.
Unsere maus muss nur 1 min auto fahren und sie ist eingeschlafen und da schläft sie besser als in ihrem bett.

Liebe grüße

babea

PS: wenn ihr los Fährt dann wünsche ich euch viel spaß :)

Beitrag von 3aika 10.03.11 - 13:21 Uhr

ich bin auch mit meinem sohn der gerade mal 2,3 wochen alt war, über 130km gefahren und er hat geschlafen, das ist ja nicht das problem.

nur du musst gucken, wo du die kleíne wickeln kannst
wenn sie flasche bekommt musst du alles mitnehmen, also ich würde pesönlich nicht mit einem baby soweit zum shoppen fahren.

ich fahre auch mehrmals in der woche einkaufen, aber das sind 3km
aber jeder muss das selber wissen, mein KÄ meinte, frühchen sind anfälliger was viren und kranksheitserreger angeht, meiner kam zwar in der 35 + ssw und trotzdem hat er ständig schnupfen, weil sein kleiner körper das nicht schafft, zuverarbeiten

Beitrag von dustyli 10.03.11 - 14:35 Uhr

Zu anstrengend denke ich vielleicht nicht. Ich würde den Stress trotzdem nicht machen. Gewöhnt euch erst mal zu Hause ein.
Ich würde meinen Mann alleine fahren lassen oder die Babynahrung via Internet ordern.

Ich habe unseren Junior bis jetzt nie mit zum einkaufen genommen. Noch haben wir Grippesaison und auch Darmerkrankungen sind nicht weit weg.
Das Immunsystem ist noch nicht so, dass die Mäuse das alles wegstecken.

Warte noch etwas, da müssen wir durch auch wenn einem manchmal die Decke auf dem Kopf fällt.

Was du machst ist aber deine Entscheidung.

dustyli

Beitrag von golden_earring 10.03.11 - 19:36 Uhr

2 stunden Fahrt hin und zurück würd ich ja mit meiner Maus die nur kurz vor ET geboren ist jetzt noch nicht machen (19 Wochen jetzt alt) aber sie haßt es auch im Sitz zu sitzen und eingezwängt zu sein.

Mußt du selber wissen, ICH würd es nicht tun!

Beitrag von hoffnung2011 11.03.11 - 01:44 Uhr

Hi, das ist glaube ich sehr individuell. Wenn du natürlich raus musst und es würde dir gut tun, dann fährt ihr ja doch nur mit dem Auto oder ?

Auf der anderen Seite man kann wirklci hdie Babynahrung via internet schicken lassen, sich dann überlegen, wo man gemeinsam fahren könnte, wo du ,,raus´´ wärest ohne das es gleich zwei Stunden sind.. ?!?!?!?

Ich glaube, bei meiner Tochter hätte es wenig ausgemacht. Bei meinem Sohn dagegen....er braucht viel mehr Zeit um anzukommen und dem hätte ich es nicht angetan.

(beides Frühchen)


Beitrag von hannah.25 11.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

an sich kann man a eh keine pauschale Antwort geben, weil jedes Kind anders ist und auch anders anfällig ist.

Ich bin die ersten Wochen mit Per fast nie draußen gewesen, weil er sich sonst sofort hätte einen Infekt eingefangen. Wir waren gerade mal 5 Minuten draußen in den ersten zwei Tagen daheim und schon hatte er eine Bronchitis :-(
Daher bin ich da extrem vorsichtig geworden und geh mit ihm auch nur bei sehr gutem Wetter spazieren.

Autofahren mag unser kleiner Knopf gern. Wir sind jetzt wegen eines Trauerfalls in meiner alten Heimat und die 6 Stunden hat er gut weggesteckt und fast nur geschlafen, außer wo er trinken wollte.

Ich denke, es wäre besser, ihr würdet mal einen Ausflug von einer Stunde machen und dann seht ihr, wie es der kleinen Maus gefällt. Und wenn das gut klappt, könntet ihr den Ausflug nach Deutschland auch in Angriff nehmen.
Aber letztendlich ist es eure Entscheidung.

Alles Gute und viel Freude weiterhin!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (30+2, 19 Wochen alt)