Wechselt ihr euch am We mit Aufstehen ab?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von virginia111 10.03.11 - 11:14 Uhr

Hallo ihr Lieben

habt ihr am Wochenende eine Regelung, wer aufsteht und wer liegenbleiben darf? #kratz

Wechselt ihr euch ab?

Umfrage zu Thema: "Ich glaube, ich mach´ was falsch oder mein Mann lebt im Paradies"

Gruß Virginia

Beitrag von li123 10.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo Virginia,

also am Anfang haben wir uns abgewechselt. Und jetzt stehen wir meistens beide mit der Kleinen auf. Bzw. trinken wir gern am Wochenende unseren Kaffee alle zusammen im Bett und kuscheln noch.

Wenn mal einer ausschlafen möchte, ist das aber auch möglich. Es ist relativ selbstverständlich, dass derjenige, der evtl. am Abend vorher unterwegs war (kommt allerdings recht selten vor), am nächsten Morgen ausschlafen darf.

Leider ist es schon öfter so, dass mein Mann länger schläft.

Fühle mich irgendwie immer verantwortlich. Da müsste ich mir mein "Recht" auch öfter mal rausnehmen.
(Deswegen das "relativ selbstverständlich".);-)

LG

Li

Beitrag von schneutzerfrau 10.03.11 - 11:20 Uhr

Huhu

Nein tuen wir nicht, wir kuscheln erst mit alle 4 und dann stehen wir alle auf und machen ein schönes gemeinsames Frühstück.

Es schläft nur in äusserst seltenen fällen einer von uns länger ...... wenn einer weg war oder einer krank ist.

Lg Sabrina

Beitrag von jerk 10.03.11 - 11:21 Uhr

#rofl#gaehn#gaehn#gaehn

Liegenbleiben????

Warte mal, ich schlag das Wort mal im Duden nach.



#winke

Beitrag von munter 10.03.11 - 21:34 Uhr

Und, hast du's im Duden gefunden und kannst es mir erkären? ;-)

Beitrag von murmel72 10.03.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich darf am WE fast immer liegen bleiben. Mein Mann schnappt sich das/die Kind/er, die wach sind und geht schon mal zum Bäcker frische Semmeln holen.

Meistens zumindest ;-)

Gruss
Murmel

Beitrag von augustiner 10.03.11 - 22:46 Uhr

Bist du glücklich?

So viel Glück kann doch niemand aushalten... (und schon gar nicht wir Frauen die sich doch immer schuldig fühlen...)

#winke#winke#winke

Beitrag von hannah1010 10.03.11 - 11:24 Uhr

Hallo!

Ja doch..wir machen das schon so mit dem Abwechsenl...warum auch nicht?

Es müssen doch nicht alle Mann um 7 Uhr am WE versammelt im Wohnzimmer hocken und vor sich hingähnen. ( mein Sohn schläft leider nur Höchstens bis 7 Uhr!).

Gut...ich arbeite eh jedes 2. WE....dann gehts eh nicht, aber wenn beide frei haben,schläft mein Mann Samstags aus und ich Sonntags...

lg tina

Beitrag von sillysilly 10.03.11 - 11:30 Uhr

Hallo

ja meistens - und der andere darf mindestens bis 9.00 schlafen

wir wechseln sogar unter der Woche ab, wenn der Sohn mit 20 Monaten auch noch schläft.
Dann darf auch mal einer mit dem Sohn liegen bleiben, und der Andere macht die Mädchen für den Kindergarten fertig. d.h. er der Glückliche muß nicht um 6.45. aufstehen.
Wenn wir Glück haben wacht der dann erst 8.30 auf ( bei schlechten Nächten )

Wenn wir knapp dran sind, oder früher hin müssen stehen wir natürlich Beide auf -

Liegt aber daran, daß wir seit 6 Jahren nicht wirklich durchschlafen


grüße Laraz

Beitrag von lenesiegel 10.03.11 - 11:35 Uhr

Wenn ich in meinen Mann die ERWARTUNG setzte, daß er mich länger schlafen läßt, dann wird es mit an SIcherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht so kommen.

Letzten So allerdings hat er mich verblüffender Weise liegen lassen #huepf

Also ausgewogene Abwechslung würd ich nicht behaupten, aber ab und an klappt es (und das weiß ich dann auch zu schätzen ;-) )

#winke

Beitrag von lyss 10.03.11 - 11:35 Uhr

Wir stehen gemeinsam auf - die Kinder kommen nicht sooo schrecklich früh. Wenn einer mal am Abend vorher weg war und es später wurde, kann derjenige noch länger liegenbleiben.

Und wenn die Kinder doch mal um 7 Uhr wach werden, spielen sie meist einige Zeit zusammen und lassen uns noch etwas dösen ;-)

LG,
Lyss

Beitrag von maximama22 10.03.11 - 11:39 Uhr

Hallo,

ich lasse am Wochenende meiste meinen Mann ausschlafen. Ich stehe zwar unter der Woche jeden Tag mit ihm auf und wir frühstücken dann zusammen aber ich kann mich mittags mal hinlegen wenn die kleine schläft und der große noch im Kindergarten ist.

Geht bei ihm nicht, drum lass ich ihn schlafen.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von annie31 10.03.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

bei uns war es immer so, dass ich am Wochenende "ausschlafen" durfte.

Da ich nicht stillen konnte ist mein Mann schon gleich am Wochenende aufgestanden und hat sich um unseren Großen gekümmert. Und das auch heute noch so.

Das Gute bei uns ist, dass mein Sohn am Wochenende durchaus mal bis um 10:00 Uhr schläft, dann kommt er zu uns in Bett und es wird gekuschelt.

LG
Annie

Beitrag von misspiggy90 10.03.11 - 11:43 Uhr

Hallo Vivien,

wenn ich darauf warten würde, dass mein Mann aufsteht, kann ich echt lange warten.

Ausschlafen ist für mich echt ein Fremdwort, meist ist um 6.00 Uhr die Nacht zu Ende.

Also kurzum, ich mach was falsch#schwitz , mein Mann ist im" Paradise" und wir wechseln uns nicht ab.

Aber ich frag mich immer wieder, wie es kommt, dass mein Mann noch nicht mal merkt, dass er im " Paradise" ist.#kratz


LG Ina

Beitrag von sillysilly 10.03.11 - 11:51 Uhr

Hallo

laß ihn ein paar Mal aufstehen und dann merkt er es sehr schnell

Vielleicht machst du es ihm zu bequem ?


Ehrlich gesagt würde mir nicht im Traum einfallen meinen Mann immer ausschlafen zu lassen - da bin ich viel zu egoistisch durch meinen ständigen Schlafmangel geworden.
Bin nicht der Typ Frau wo der Mann "mehr Rechte" hat - bei uns gilt Gleiches für Beide

Allerdings wird oft Samstag morgen hart diskutiert wer sich opfern muß und wer lieben bleiben darf ----- ist dann immer Verhandlungssache


Grüße Silly

Beitrag von misspiggy90 10.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo Silly,

ich weiß schon, dass ich es ihm zu bequem mache, aber ich scheue Endlos- diskussionen ( deshalb darf ich mich wohl auch nicht beschweren#schock, mein Mann ist dann immer so schnell beleidigt).

Es ist so, dass wir beide voll arbeiten und ich mich morgens und abends um unseren Sohn kümmere, also anziehen/ausziehen etc., nachmittags eigentlich auch.( Also mein Mann spielt auch mit ihm, aber so die " verantwortungsvollen Sachen " sind nicht so sein Ding, beim Ausziehen z.B. ist er dann gerne an P.C. oder x.box und ich merke dann wie es in mir brodelt. )

Wenn ich es dann anspreche nach dem Motto kannst Du L. heute mal bettfertig machen, sieht mein Mann es als " Bestrafung" meinerseits an#kratz oder springt auf die " Ich bin ein so schlechter Vater- Schiene " auf.

Ach ist schon schwierig#zitter, manchmal denke ich, ich möchte nur einen Tag so wie er verbringen können.

Aber ich weiß ichmache etwas grundliegend falls.
LG Ina

Beitrag von sillysilly 10.03.11 - 20:13 Uhr

Hallo

Für deinen Mann ist es bestimmt toll, daß du so viel übernimmst, schade ist halt, wenn er es nicht zu schätzen weiß. Denn so bleibt ihm ja auch viel "Alltag" erspart.

Ich bin da ehrlich gesagt zu egoistisch, als das ich da immer zurück stecken würde. Schließlich bin ich es ja auch, die Nachts den kleinen Mann gestillt hat, kuschelt und auch jetzt noch zum weiter schlafen bewegt. Da er immer noch nicht durch schläft ....... und Nachts läßt sich unser Sohn gar nicht von meinem Mann trösten.
Mein Mann ist so für die beiden Großen zuständig, wenn die Nachts mal schreien, was nicht oft vorkommt.

War noch nie eine Frau die ihrem Mann von den Alltagsdingen geschont hat - er muß genauso mithelfen wie ich.
Bin da eben auch egoistisch und möchte mal nix machen und nur zuschauen.

Habe aber auch Glück mit meinem Mann weil der sowieso sehr viel von selbst sieht und übernimmt.
z.B. war er mit dem ersten Kind 2,5 Jahre in Elternzeit zu Hause ( während ich dann Vollzeit arbeiten war ) ..... ich glaube das macht auch viel aus.

Aber auch jetzt wo ich zu Hause bin, muß er kräftig mithelfen

Abends heißt es bei uns K oder K und jeder muß sich entscheiden was er machen will:
K - Küche oder K - Kinder
Ich übernehme gerne die Küche ( Auszeit von den Kindern ) und er bringt die 3 Kinder ins Bett.
danach treffen wir uns zur Abendgestaltung.

Grüße Silly

Beitrag von robbyfrau 10.03.11 - 12:23 Uhr

"Aber ich frag mich immer wieder, wie es kommt, dass mein Mann noch nicht mal merkt, dass er im " Paradise" ist. "


DAS frage ich mich auch oft.
Nicht unbedingt aufs Ausschlafen bezogen, denn er ist Frühaufsteher und ich stehe nachts auf (Tochter gerade 3und Sohn 9Monate), deswegen "darf" ich.
Aber bezogen auf "Verantwortung"...
sei es Medikamentengabe, Taschen packen, Kinder anziehen etc. und natürlich SPielen und bespaßen, da verschwindet er mal eben 30min auf´s Klo oder an den PC oder wer weiß wohin und taucht so schnell nicht mehr auf... oder Abende mit Kumpels... oder Kartfahren oder oder oder...

Komisch oder... aber er hat ja so ein hartes Leben und macht ja soooo viel!!!

Beitrag von jenny133 10.03.11 - 11:51 Uhr

Hallo Virginia

mein Sohn lässt nicht einen von uns weiterschlafen. Längstenfalls so lange, bis der eine ihm beim anziehen geholfen hat, dann ist das "übrige" Elternteil dran.

Von demher hat sich das Problem erledigt.
An und für sich ist mein Mann ein Frühaufsteher und ich schlafe lieber mal noch ne halbe Stunde länger. Es würde ihm theoretisch nichts ausmachen, wenn ich noch ein bisserl liegen bleibe...

LG
Melanie

Beitrag von scura 10.03.11 - 11:52 Uhr

Da wir mindestens die hälfte der Nacht zusammen schlafen, sind wir alle zur selben Zeit wach. Wir haben die Regelung, das sie uns erst wach machen darf wenn es hell ist. (Naja, der Sommer geht jetzt los#gaehn)
Wir haben nur einen Fernseher und der steht in unserem Schlafzimmer. Der ist am WE erstmal unser Babysitter:-p (Bitte keine Schläge)
Dann stehen wir gemeinsam auf und frühstücken.

Wenn jemand ausschlafen möchte, weil die Nacht mal länger war (ist äussert selten) der legt sich ins Kinderzimmer.

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.03.11 - 11:54 Uhr

Nein, wir stehen beide auf. Da muss man ja schon ein Riesenhaus haben, dass man das Kindergeschrei dann nicht hört.

Beitrag von sillysilly 10.03.11 - 11:56 Uhr

Hallo

also erstens kann ich das gut verdrängen, man muß nur Müde genug sein

dann wird bei uns ja erstmal gefrühstückt - und die Küche ist auf der anderen Seite der Wohnung ........... da höre ich eigentlich nix, außer extreme Wutanfälle
und dann gehen sie sowieso erstmal mit dem Hund raus

Grüße Silly - die immer ein Langschläfer war

Beitrag von sissy1981 10.03.11 - 11:56 Uhr

Nein um ehrlich zu sein steht immer mein Mann auf und ich bleibe liegen.

Der Grund ist recht einfach. Während ich wie ein Stein schlafe auch wenn eben mir Bomben hochgehen ist mein Mann wesentlich eher (durch die Kinder) wach.

Beitrag von mamavonyannick 10.03.11 - 12:14 Uhr

Hallo,

wir brauchen nicht aufstehen, Yannick schläft bis mindestens 8.30 Uhr:-p;-)

Aber ja, wenn es nötig wäre, würden wir uns abwechseln.

vg, m.

Beitrag von girl08041983 10.03.11 - 12:14 Uhr

Hallo,

ja wir wechseln uns auch mit dem Abholen der Kinder ab, einer bringt sie morgens hin und einer holt sie mittags ab, es sei denn der eine hat da was vor.

Genau wie mittags am We kochen oder abends, wird bei uns gewechselt.


Lg

  • 1
  • 2