Werdende Mamis die auch stillen möchten.....

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von rita0502 10.03.11 - 12:16 Uhr

.....was besorgt ihr??
oder was braucht man in der Stillzeit?
Hab jetzt schon Still Bh´s und Stilleinlagen geholt, bin mir aber nicht sicher was ich noch brauche.
Möchte auf jeden Fall versuchen zu stillen, weiß aber echt nicht was ich besorgen muß.

Pumpt ihr auch ab?? Habe Angst das unsere Maus dann nicht mehr von der Brust trinkt wenn sie einmal die Flasche hatte. Ist vielleicht total übertriebene Angst, aber mach mir halt so meine Gedanken.

Wie handhabt ihr das??

Danke schon mal!!

Liebe Grüße an alle Kuglis

Rita mit Amelie(32ssw) #winke

Beitrag von shiningstar 10.03.11 - 12:22 Uhr

Ich habe bisher nur einen Still-BH (im April kaufe ich die ganzen Kleinigkeiten wie Pampers, Silleinlagen, Po-Creme usw)...

Ich möchte stillen, habe aber auch eine Milchpumpe von Avent gekauft mit Sterilisator und Flaschen.
- Ich finde es toll, wenn der Papa auch mal "stillen" kann; nicht nur wegen der Vater-Kind-Beziehung, sondern damit ich auch mal in Ruhe zum Friseur gehen kann oder was auch immer.
- Ich möchte unterwegs nicht überall meine Brüste raus holen...
Primär möchte ich natürlich stillen, aber falls es nicht klappen sollte, habe ich gleich alles da und muss nur noch Milchpulver schnell kaufen.

Beitrag von magiccat30 10.03.11 - 12:23 Uhr

Ich hab j auch so gar keine ahnung. also auf jeden Fall ein gutes Stillkissen. Vielleicht für Notfälle 2-3 fläschchen. Und eine milchpumpe. Still BH´s,. Still T-shirts. Stilleinlagen. Und vielleicht ne creme gegen wunde brustwarzen.

Beitrag von dschinie82 10.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo Rita,

ich würde dir noch ein Stillkissen empfehlen. Das macht das Ganze sehr viel einfacher... :-)

Eine Milchpumpe würde ich mir noch nicht kaufen. Ich hatte bie meinem ersten Sohn eine gekauft, die nachher total schwer ging und nichts gebracht hat. Wenn wirklich eine nötig ist, hol dir lieber eine elektrische aus der Apotheke... Sonst würde ich erstmal nichts abpumpen, wenns nicht unbedingt nötig ist...

LG
Dschinie

Beitrag von uta27 10.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo Rita!
Du brauchst eigentlich nur die Brust! ;-)
Besorg dir mal ein paar Stilleinlagen aus Wolle/Seide, falls du am Anfang etwas Probleme mit den Brustwarzen bekommst.
Und eine kleine Dose reines Lanolin aus der Apotheke für aua-Brustwarzen.
Still-Bh`s habe ich noch nie benutzt, in den ersten 14 Tagen habe ich ein Bustier getragen, danach wieder normale BH´S, die auch in der ss gepasst haben.
Eine gute Milchpumpe ist die Isis von Avent.
Auf die Flasche würde Ich am Anfang verzichten, genauso wie auf einen Nuckel.

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von zwei-erdmaennchen 10.03.11 - 12:36 Uhr

Hi Rita,

meine beiden Kids haben parallel an der Brust und den Avent-Flaschen getrunken. Es gab nie ein Problem mit dem Wechsel - diese Erfahrung habe ich auch immer im Geschäft gemacht. Die Kinder kommen damit recht gut klar. Ich würde aber wirklich nur diese Flaschen nehmen. Alle anderen lassen sich viel leichter als die Brust trinken und dann kann es schon sein, dass die Flasche irgendwann favorisiert wird.

Von Avent gibt es auch eine super tolle Handpumpe. Die ist effektiver und viel sanfter als eine elektrische (allerdings muss man schon ein paar Mal übern aber dann klappt das super). Ich hatte sehr wunde Brustwarzen und konnte eine zeitlang nicht oder nur selten stillen und habe dann die MuMi damit abgepumpt (das ging schneller als das Stillen selber).

Noch nützlich finde ich Multi-Mam-Kompressen aus der Apotheke für gereizte BW (gerade am Anfang) toll und nicht so teuer. Dann ist auch Heilwolle (ebenfalls Apo, nicht teuer) eine gute Sache - kann man auch super für den Babypo gebrauchen. Und eine gute Lanolinsalbe - ich liebe die von Avent weil da noch Aloe mit drin ist und das wirklich sehr beruhigend wirkt.

Ich würde mir auch ein paar Beutel Salbeitee holen. Den darf man zwar nicht trinken (wirkt milchbildungshemmend!!!) aber er desinifiziert und wirkt Wunder ebenfalls bei wunden BW.

Dann würde ich noch für den Fall der Fälle Stilltee und Karamalz kaufen. Das wirkt bei vielen milchbildend und kann bei wenig MuMi gute Dienste leisten.

Klar kann man das auch alles bei Bedarf später kaufen aber da es nicht so viel Geld kostet würde ich es mir vorher holen. Ich hatte nämlich keinen Kopf irgendwelche Kleinigkeiten einkaufen zu gehen ;-)

Ansonsten gute Stilleinlagen und nicht einengende Still-BH's.

Das war's ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kiddi26 10.03.11 - 12:37 Uhr

Hallo ich möchte auch stillen und hab schon oft hier gehört das da Buch von Hannah Linthrop oder so ähnlich gut sein soll, werde es mir die tage bei ebay bestellen dann kann man schon mal drin lesen und sich drauf vorbereiten!
LG kiddi

Beitrag von kaka86 10.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

ein gutes Stillkissen ist schön zum Stillen, da du möglichst entspannt sitzen solltest, damit die Milch gut fließen kann!

Mein Hebi hat mir davon abgeraten Milchpulver und Flaschen zu Hause zu haben, weil man dann bei schwierigkeiten (die am anfang ganz normal sind) schnell in versuchung geraten KANN! (ich hatte nix zu Haus)

Eine Pumpe hab ich mir erst nach der Geburt gebraucht von Ebay ersteigert, da ich eh nur im Notfall pumpen wollte!
Gepumpt hab ich aber die ganze Stillzeit NIE, da sich nie etwas pumpen lies (klappt bei manchen Frauen einfach nicht, da es ja anders ist, als wenn das Kind trinkt).
Man sagt, dass die Saugverwirrung nach 5-6 Wochen, wenn das Stillen sicher klappt, kein Thema mehr ist! Da ist eher das Problem, dass die Kinder oft nicht aus der Flasche tinken wollen (da gibt aber Trix, dass man die milch mit dem Löffel oder so gibt)

Ansonsten kann ich dir "Das Stillbuch" von H. Lothrop empfehlen!
Da kann man sich in der SS schon gut mit dem Thema auseinander setzten und auch später, bei kleineren Problemen war es mir immer eine Hilfe!

Hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte

LG
Carina

Beitrag von anom83 10.03.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

ich bin zwar keine werdene Mama, habe aber lange gestillt.

Ich hatte im Vorfeld ein Stillkissen besorgt, das ich auch ganz toll fand (schon in der Schwangerschaft). Ansonsten hatte ich vor der Entbindung nichts gekauft.

Nach der Geburt habe ich dann Stillbhs gekauft und Einlagen.

Ansonsten habe ich in der ganzen Zeit nichts anderes gebraucht. Ich hatte mal leiweise eine Milchpumpe, aber das hat nicht geklappt. War aber auch egal.

Ich kann dir nur empfehlen möglichst unbefangen ans Stillen ranzugehen und es als etwas ganz natürliches zu betrachten. Je mehr Gedanken man sich im Vorfeld macht, um so verkrampfter ist man hinterher. Je entspannter du bist, desto besser.

LG Mona mit Niklas (21 Monate)

Beitrag von rita0502 10.03.11 - 13:45 Uhr

Danke für die vielen lieben Antworten!!!!

Beitrag von sarahjane 10.03.11 - 15:09 Uhr

Dies sind Dinge, welche Brustmütter gut gebrauchen könnten:

- zur Brusternährung besonders geeignete BHs
- Einlagen für den BH
- Wundsalbe gegen wunde Brüste
- Milchauffangschalen
- ein Fütterungs- und Lage(r)ungskissen fürs Kind
- ein Flaschenstarterset für Notfälle
- Brusthütchen für Notfälle
- Schnuller, um die arg beanspruchte Mutterbrust zu schonen
- Milchpumpe für Notfälle (elektrische sind i. d. R. am effektivsten)
- einen Sterilisator für Notfälle
- einen Fläschchenwärmer für Notfälle
- Fenchel-, Kümmel-, Anistee (davon nicht mehr als 4 Tassen am Tag trinken)
- etwas Bockshornkleesamenhaltiges, um evtl. die Milchmenge zu steigern



usw. usw. usw.

Beitrag von anom83 10.03.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

mal ehrlich, meinst du wirklich man würde das alles auch nur annähernd brauchen #kratz?

@TE: Mindestens 3/4 der aufgezählten Dinge sind total überflüssig. Der Rest kann bei Bedarf auch später noch besorgt werden.

LG Mona

Beitrag von tempranillo70 10.03.11 - 15:10 Uhr

Hallo,
habe 10Mon gestillt, sieben davon voll. Abpumpen hat bei mir nie geklappt, hatte wohl zu der Pumpe ein zweispältiges Verhältnis, denn meine Maus ist immer satt geworden.
Wenn Du eine Flasche besorgen willst, kann ich Dir diese empfehlen:
http://www4.schlecker.com/htdocs/Detail.aspx?artikelnummer=1271420001&backbutton=no&rubriknummer=4037&sSuchbegriff=nuk%20trinklernflasche
(gibts überall).
dazu noch ein paar Sauger für Milch extra.
So hast Du (wie ich) zumindest nur das Geld für die Sauger rausgeschmissen, denn als Trinklernflasche hatten die alle Kinder, die ich kenne.
Ansonsten such Dir ne gute Hebi oder ne Stillberaterin, denn die hilft dir bei allen Problemen und Problemchen, die noch kommen.
Gruß, I.

Beitrag von gussymaus 10.03.11 - 16:22 Uhr

praktisch fand ich die milchschalen, weil man dann nicht beim stillen zig stilleinlagen braucht...
http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products/breast-care/milk-leakage.html
so bracuhte ich bald kaum noch stilleinlagen, denn zwischen den mahlzeiten lief es bald nicht mehr, und während der mahlzeiten bekam die unbenutzte eine schale davor die man auskippen kann... außerdem kann man das kostbare nass dann zum baby-baden benutzen...

ein paar stoff-lappen als lätzchen. stillkinder kleckern ja nicht nur am kinn sondern eher richtung ohr, da fand ich mullwindeln am schönsten statt lätzchen. je nach dem wie viel dein kind rumsabbert und wie oft du wäscht reichen 3-unendlich... ich wasche eh jeden tag ne maschiene, da reichen theoretisch schon 3... nur hab ich die immer überall rumfliegen, also hab ich ca 9 im gebrauch... auf jeden fall kochfeste die anb und an be 90° mitfahren, sonst können sie anfangen fies zu riechen...

meine kinder haben die flasche konsequent verweigert, also hab ich es bei den mädchen gar nicht erst versucht. die pumpe steht nun zum verkauf... beim zweiten hab ich auch keine flasche mehr zum tee-trinken angeboten, er nahm gleich nen becher wie sein bruder.

Beitrag von huhn74 11.03.11 - 11:03 Uhr

Hallo,
Stilleineinlagen und Still-BH sind ein Muss.
Ich hatte noch eine Handpumpe und zwar eine von Ameda, die war mit rund 20 Euro günstig und ich fand sie sehr praktisch. Grad, wenn man mal einen Termin hat und der Papa den Kleinen füttern muss.
Gibt es hier:
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1687_Ameda-Einhandpumpe-EHP-mit-Felxishield-Areola-Stimmulator---dem-besonders-weichen-Brustglockeneinsatz.html