Kann ich mein Kind (5,5 J.) allein zur Oma gehen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sima77 10.03.11 - 12:38 Uhr

Hallo,
nächstes Jahr kommt unsere Tochter in die Schule. Da diese nicht weit weg ist, so 5 -8 min zu Fuß, will ich langsam anfangen, Sie bald mal alleine raus zu lassen.
Zur Oma oder zum Bäcker ist es nicht weit, aber Sie müsste über 2 Ampeln laufen. Ich halte ja Ampelkreuzungen für besser, als ohne.
Ich denke, sie passt auch auf und kriegt das gut hin. Wenn wir zus. durch die Stadt gehen ist sie immer sehr vorbildlich und schaut genau, dass kein Auto kommt.
Würdet Ihr sie gehen lassen?

LG Sima

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 12:42 Uhr

Ich bin ne Mama von einem fast 4-Jährigen. In meiner momentanen Situation würde ich sagen: NEIN!
Allerdings kenne ich dein Kind nicht. Nur Du kannst das Einschätzen.

Nur mal so nebenbei: Es sind nicht nur Kreuzungen Gefahren für Kinder. Auch auf einem Fußmarsch von 5-8 Minuten kann ein Gestörter kommen. Ist sie da auch so weit, dass sie nicht mitgeht?

Die ALLGEMEINE Reife ist halt abzuwägen.

Wenn du ihr das alles zutraust. Warum nicht?

Ich persönlich würde es nicht machen, bzw. würde wohl undercover hinterherrammeln. :-)

Beitrag von hannah1010 10.03.11 - 12:46 Uhr

Hallo!

Ich würde sie gehen lassen...erst recht, wenn du ihr das auch zutraust.

Meine Tochter (6...kommt auch heuer in die Schule) wollte letztens auch alleine von der Oma ( dort waren wir zusammen) zu ihrem Tanzkurs gehen...auch so 5 Min. entfernt.
Ich hab sie gehen lassen..meine Schwiegermama war total dagegen...aber sie wollte es unbedingt machen und ich hab es ihr auch zugetraut.

Hat auch alles super geklappt und sie war so MEGA stolz auf sich...

lg tina

Beitrag von girl08041983 10.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo Sima,

mein Sohn kommt im Sommer zur Schule, die Schule ist eine Ampel über mehr oder minder etwas mehr befahrende Strasse und dann einmal um die Ecke entfernt. Ich würde meinen Sohn nicht allein dahin laufen lassen, zum Bäcker und zum Einkaufen könnte ich ihn ohne Problem allein schicken, dass wäre bei uns nur über die Strasse (verkehrsberuhigte Einbahnstrasse) und ich könnte ihn vom Kinderzimmerfenster sehen.


Lg

Beitrag von sunflower2008 10.03.11 - 14:11 Uhr

hi,

meine Kleine darf alleine zur Oma laufen (seit sie ca. 2,5 ist)
es sind allerdings nur 100m
die Oma steht vor ihrem Haus, ich vor unserem.
wir sehen die Kleine beide auf der gesamten Strecke.
direkt vor unserem Haus muss sie über die Straße, da gucken wir gemeinsam, und sie darf dann alleine gehen.
hat bisher immer alles super geklappt!

deine Kleine ist ja schon 5!
am Anfang würde ich vielleicht mit bis zur 1 Ampel gehen, und die Oma holt sie von der 2 Ampel ab...
nur zur Sicherheit...
nach einigen versuchen würde ich sie auch ganz alleine gehen lassen.
sie müssen es ja lernen ;-)

lg
Sunny

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 14:37 Uhr

Mit 2,5 Jahren??!! #schock

Sorry, aber in dem Alter sollte für sie eine Straße noch tabu sein, wie ich finde. Wie schnell unterschätzt dann ein Kind in dem Alter die Gefahr, weil es das ja "schon alleine kann" und schwubs-diwubs ist es auf die Straße gerannt und ein Auto kommt.

Solche "Spielchen" find ich vielleicht mit 4 angebracht, aber nicht mit 2,5.

Aber es hat halt Jeder seine eigenen Vorstellung. Schön, dass bisher alles gutgelaufen ist - außerhalb eures "Spiels".

LG
Janine

Beitrag von sunflower2008 10.03.11 - 15:29 Uhr

#augen weißt du wie wenig 100m sind?
Autos gibts da so gut wie keine (Sackgasse, also nur Anlieger)
und die fahren langsam...

und wie schon gesagt: ich sehe sie, und die Oma sieht sie
wo ist also das Problem?

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 17:57 Uhr

Tut mir leid, aber dein Augenrollen versteh ich leider gerade nicht.

Ich hab kein Problem damit. Es ist doch euer Bier was ihr tut.

ICH würde es def. mit meinen Kindern nicht machen, da sie in dem Alter eben einfach indus haben sollten, dass eine Straße ohne Mama und Papa tabu ist. Es wäre einfach leicht denkbar, dass sie durch euer Tun die Gefahr an anderen Straßen verkennt und dann auch mal eben losgeht, weil sie sich dann einfach selber überschätzt.

Es sollte weiß Gott kein Vorwurf sein. Demnach kannst du dir dein Augengerolle sparen.

LG
Janine

Beitrag von zahnweh 10.03.11 - 15:23 Uhr

Hallo,

da ich eure Strecke und euren Ort nicht kenne, kann ich es nicht einschätzen.

Bei uns definitiv nicht. Da ist man schon als Erwachsener Fußgänger stark gefärdet. Die ersten Jahre Grundschule wird sie in Laufgruppen mit einer erwachsenen Person hinnehmen müssen.

Liegt an der Verkehrssituation.

Zwei Orte weiter würde ich sagen, klar kein Problem. Da wird nicht so gerast, Fußgänger sind keine Feinde ... (so wie du sie beschreibst, meine ist noch zu jung)

Was möglich wäre: anfangs mit über beide Ampeln gehen.
Dann nur noch mit über eine.
Dann mit raus, wo du sehen kannst, dass sie gut angekommen ist
...
falls das wegen Kurven nicht möglich ist, Oma bitten kurz anzurufen, wenn sie da ist.

Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?

Beitrag von twins 10.03.11 - 17:22 Uhr

Never ever!
Mit 5,5 Jahren können sie den Verkehr noch nicht einschätzen und wie schnell laufen sie über Rot, weil es Erwachsene auch machen.

Unsere Kinder sind auch in diesem Alter und recht vernünftig aber trotzdem würde ich es nicht machen. Sie dürfen auch noch nicht alleine auf der Straße spielen. Es sind noch 1,5 Jahren bis sie zur Schule kommen, da hast Du noch Zeit sie drauf vorzubereiten. Wir fangen erst nächstes Jahr an, das sie alleine den Weg zum Bus gehen dürfen.

So viel ich weiß, bist Du in diesem Alter noch in der Pflicht, alle 30min nach Deinem Kind zu schauen.

Grüße
Lisa

Beitrag von kawu84 10.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo!!!

Ich denke immer, dass es darauf ankommt wie viel man seinem Kind zutraut. Das kann hier keiner von uns beurteilen. Emily z.B. ist total vernünftig und ich lasse sie auch alleine zur Oma gehen. Das ist nur 100m die Straße runter und ich sehe sie die ganze Zeit bis Oma sie in Empfang nimmt. Den Kleinen von ner Freundin würde ich z.B. nicht unbedingt alleine gehen lassen. Der ist doch machmal noch etwas unbedachter als Emily. Also frag dich, was du deinem Kind zutraust und dann versuch es einfach.

Ich finde auch, dass Kinder durchaus lernen dürfen kleine Aufgaben zu meistern.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von leana-alissa 10.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo, ja. Meine Tochter wird im Juli sechs Jahre alt und ihr würde ich das auch schon zutrauen :-). Oma kann ja entgegenkommen und DU gehst beim ersten Mal ein Stück hinterher :-)

Ab September wird Töchterchen eh zur Schule laufen, nachdem wir ein wenig geübt haben. Ich finde es traurig, dass in unserer STraße die Kinder entweder alle mit dem Auto gebracht werden oder die Mütter in der 3. Klasse noch mitlaufen, da sie überängstlich sind... . Ich bin der Meinung, dass es für das Kind positiv ist, wenn es alleine hin- und zurückläuft. Oder mit noch einem Kind - das ist doch toll! Wir wollen es auf jeden Fall versuchen :-)

Lieben Gruß, Silvia