Er will den kleinen mit zu seiner Freundin nehmen!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mezzopalme 10.03.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

der Vater von Lias und ich sind seit Oktober 2010 getrennt (er hat mich verlassen,weil er ne neue hat). Seitdem kommt er meist alle 2 wochen ihn besuchen. Manchmal kommt er aber dann doch nicht!
Nun hat er mir gestern erzählt das er nun keine rücksicht mehr nehmen will und den kleinen am WE abholt und mit zu seiner freundin nimmt!

Ich habe ein ganz beschissenes Gefühl dabei! Wir haben Grundverschiedene Erziehungsvorstellungen und Lias hat seinen Vater von Anfang an immer nur am WE gesehen( erist soldat),sie haben keine besondere Bindung. Ich mache mir so sorgen das was passiert! Er passt nicht gerade gut auf und er will mit dem Kleinen Traktor fahren! #schock Er selber will den fahren (hat er bisher einmal in seinem leben gemacht)!

seitdem er mir das gestern gesagt hat seitdem ist mir schlecht! Zum einen weil ich mir um den Kleinen sorgen mache (wenn er z.B. schreien würde,dann würde der Papa ihn niemals zu mir zurückbringen sondern mit ihm schimpfen/ ist alles schwer zu beschreiben)! ZUm anderen ist es auch wegen der Frau weshalb er sich von mir getrennt hat! Ich habe sie 2 mal gesehen und es fühlt sich einfach schrecklich an,wenn diue beiden mit meinem Sohn heile Familie spielen! Ich weiß das das falsch ist und mein Problem,aber wie geht man mit solchen gefühlen um? Ich möchte das mein sohn gesund und glücklich ist und ich will ihm keine steine in den weg legen,aber mir geht es einfach wieder schlecht seitdem gestrigen telefonat!
Ach ja und er will demnächst den kleinen mit zu seinem Eltern nehmen (3 std autofahrt von hier) und das WE da bleiben! #zitter

Mein sohn hat seine großeltern das letzte mal gesehen da war er 5 Monate alt!
Mir laufenb sofort die tränen wenn ich mir nur vorstelle welche angst mein kleiner haben wird,ohne mich soweit weg, bei all den Fremden!!

Er ist doch erst 1 1/2!!!


Sorry ich musste mir das mal von der seele schreiben...hhhhmmm...fühlt sich aber auch nicht besser an! :-(

Beitrag von mausi1086 10.03.11 - 12:51 Uhr

Ich kann deine Ängste verstehen, mir ging es genauso. Ich habe den Kontakt zur neuen Freundin die ersten 6 Monate nach der Trennung sogar verboten.
Als die 6 Monate rum waren, haben wir uns zu dritt zusammengesetzt und geredet. Ich hab gesagt, was ich von ihr erwarte und sie hat mir gesagt, wie es ihr dabei geht. War okay.
Klar, als ich meinen Sohn das erste Mal mit meinem Ex und ihr allein gelassen hab, war mir auch mulmig. Aber das legt sich mit der Zeit. Ich hab anfangs auch dreimal am Tag angerufen und gefragt, ob alles okay ist. Mittlerweile ruft mich mein Sohn abends an und erzählt, was er den Tag über mit Papa gemacht hat und ich bin beruhigt. Wenn er nicht anruft, hat er keine Lust und es ist auch okay.
Vielleicht traust du deinem Ex auch zu wenig zu. Sei doch froh, dass er sein Kind überhaupt sehen will. Andere würden sich glücklich schätzen, wenn es so wäre. Und die Angst wird sich legen mit der Zeit.

Beitrag von manavgat 10.03.11 - 12:56 Uhr

Wer hat das Sorgerecht?

Grundsätzlich musst Du ein Kind in dem Alter nicht über's WE mitgeben. Die Freundin scheint mir weniger das Problem zu sein - da musst Du notfalls durch - aber die Unzuverlässigkeit und das mangelnde Sicherheitsbewußtsein sowie die fehlende sichere Bindung zum KV sind imho ein Argument das nicht zu erlauben.

Wende Dich an eine Anwältin, die mit Dir zusammen eine Umgangsregelung vorschlägt die regelmäßig und verbindlich ist!

Gruß

manavgat

Beitrag von lunacy 10.03.11 - 12:58 Uhr

#liebdrueck Ich weiß, wie es Dir geht.

Meine Situation war Deiner sehr ähnlich.

Ich kann Dir nur den dringenden Rat geben zwischen der Beziehungsebene und der Elternebene eine strikte Trennung einzuführen. Das funktioniert. Wirklich!


Mein Ex ist heute, ein 3/4 Jahr nach der Trennung, immer noch mit seiner Neuen zusammen. Mein Sohn hat mittlerweile eine gute Bindung zu der Frau aufgebaut, die sich wirklich lieb um ihn kümmert, wenn er das Wochenende bei den beiden verbringt.

Versuch es doch mal so zu sehen: Gerade WEIL Dein Ex scheinbar eher rüde mit dem Kind umgeht, kannst Du doch froh sein, dass er nicht mit ihm alleine ist sondern die Neue (vor der er sicherlich als guter, liebevoller Vater darstehen möchte!) dabei ist.

Und dass er Euren Sohn mit zu seinen Großeltern nimmt wird doch mal höchste Zeit, wenn sie ihn so lange nicht gesehen haben!



Wie gesagt, ich verstehe, dass es Dir schlecht geht. Mir war bis vor ein paar Wochen auch immer noch richtig körperlich übel, wenn mein Ex angerufen hat. Und ja, ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass ich meinen Ex für das, was er mir angetan hat, hasse. ABER trotzdem ist er ein guter Vater für unseren Sohn. Es ist schön zu sehen, dass der Kleine gerne zu den beiden geht.

UND: Unterschätze nicht die erholsame Wirkung eines "freien" Tages/Abends und einer durchschlafenen Nacht ;-)


Beitrag von giuli2009 10.03.11 - 13:37 Uhr

also ich persönlich würde meine kleine in dem alter nicht für ein ganzes we mitgeben!! meine is ja nu im selben alter....er kann sie samstags holen, aber so wie ich ihm das sage!!! ich weiß ja ohnehin das er sich nicht um sie kümmert, sondern seine eltern!! aber was solls.....

hatte mich vor ein paar wochen mal rechtlich schlau gemacht, ein fam.gericht würde ihm das kind fürs ganze we erst mir 3 zusprechen!!! aber soweit muss es ja nicht kommen, sei ein wenig kompromissbereit, dann wird das schon!!!


kleiner vorschlag: wie wäre es denn wenn er ihn den ganzen samstag hat, gleich früh holen u späten nachmittag zurück??? dann hat das kind ein bisschen zeit sich dran zu gewöhnen!!!

Beitrag von xbienchenx 10.03.11 - 13:00 Uhr

In deinem Fall würde ich das Kind noch nicht über mehrere Tage zu ihm geben. Schließlich ist die Bindung kaum da. Gehe schnell zum Anwalt oder Jugendamt!

Beitrag von kimmi 10.03.11 - 13:13 Uhr

Wenn es keinen gerichtlichen Beschluss über Besuchsregelung gibt, bist du nicht verpflichtet ihm euren sohn mitzugeben.

Ich sehe nicht die neue Freundin deines Ex als Problem. Im Gegenteil, sie kann sich durchaus positiv auf deinen Sohn und deinen Ex auswirken. Du sollst sie nicht als Konkurrentin ansehen. Sie wird doch nicht deinen Platz einnehmen. Dein Sohn weisst ganz genau wer seine Mutter ist.

Dass es nur wenig Kontakt zu dem Großeltern gibt, finde ich schade, es wäre jetzt eine gute Möglichkeit einen herzustellen. Sie sind doch keine fremde, sondern die nächsten Verwandten für deinen Sohn. Unter normalen Umständen müssten sie sich doch wahnsinning auf den Kleinen
freuen und ihn behüten, oder denkst du das nicht?

Aber vielleicht bedarf es bei Euch zunächst noch einen intensiveren Kontakt zwischen Vater und Sohn bevor er bei ihm übernachtet. Schlage ihm das mal vor.

Beitrag von winnie_windelchen 10.03.11 - 13:50 Uhr

"Lias hat seinen Vater von Anfang an immer nur am WE gesehen"

Wieso haben die beiden da keine Bindung zueinander? Oder waren es größere Abstände?

Lias weiß also schon von dem Traktor fahren und das er ein paar Tage nicht bei Mama sein wird, sondern mit Papa und seiner neuen Freundin unterwegs sein wird und evtl. deren Familie?

Manchmal hab ich so das Gefühl das manche Mama´s den Vätern auch keine Chance geben wollen in ihre Vaterrolle hineinwachsen zu können. Kommt nur so rüber.

Und zu der Freundin des Papas -> Lini ihr Dad hatte in den letzten 4 Jahren, 3 Partnerinnen, seine jetzige soll 16 sein. Eine davon habe ich kennengelernt, die anderen habe ich nie gesehen, konnte mir kein Bild machen ect. und dennoch habe ich gelernt zu vertrauen.

Das Vertrauen gegenüber Lini ihrem Dad befindet sich in keinem sooo guten Zustand aber ich vertraue meinem Kind. Sie würde mir mitteilen oder ich würde merken wenn etwas nicht stimmt und dies dann folglich klären.

Klar, sie wird jetzt 5 aber als wir damals auseinander gegangen sind war sie auch gerade 1 Jahr alt.

"gesund und glücklich" Versuch es doch erstmal und wenn es nicht funktioniert muss es ja in diesem Maße nicht nochmal vorkommen aber wenn dein kleiner putzmunter und heile und glücklich wieder kommt dann war das die richtige Entscheidung aber einfach so zu urteilen und zu spekulieren das kann man nicht machen.


Gib Vater und Sohnemann eine Chance.

Lg




Beitrag von linagilmore80 10.03.11 - 14:01 Uhr

Hi Du,

meine Tochter war mit 18 Monaten auch alle 2 Wochen am WE bei ihrem Vater. Ohne Probleme und ich konnte mich hin und wieder mal erholen.
Aber bei uns war auch eine andere Ausgangssituation, weil wir uns geschworen haben, dass wir unsere Probleme nicht auf dem Rücken unserer Kinder auszutragen, die ja mal gar nichts für die Situation konnten.

Geh zum Jugendamt und / oder zum Rechtsanwalt und lass Dich ausgiebig beraten. Wenn ihr verheiratet gewesen seit und das gemeinsame Sorgerecht habt, dann hast Du schlechte Karten. Aber keine Sitation ist hoffnungslos. Organisier Dir das Aufenthaltsbestimmungsrecht und dann sieht es schon besser aus.

LG,
Lina

Beitrag von janamausi 10.03.11 - 15:37 Uhr

Hallo,

"nur" weil ein Kind seinen Vater alle 2 Wochen am Wochenende sieht muss die Bindung nicht schlecht sein.

Probier es doch mal aus wie es läuft wenn dein Ex euren Sohn mitnimmt. Ich finde es nicht gut, wenn man von vornherein sagt, das klappt nicht. Und wenn Du ihm nicht traust, dass er dich anruft wenn euer Sohn heim will, dann stell dich doch stundenlang unter sein Fenster und lausche...

Sicherlich ist es für dich schwierig wenn dein Ex eueren Sohn mit zu seiner neuen Freundin nimmt, aber anscheinend hat sie Interesse an eurem Sohn und das ist doch ein gutes Zeichen!

Und wenn der Umgang übers Wochenende gut klappt, dann spricht doch auch dem Besuch bei Oma und Opa nichts entgegen. Ich finde es eher Schade, dass euer Sohn seine Großeltern so lange nicht gesehen hat.

Ein guter Kontakt zu den Großeltern kann auch dir mal zu Gute kommen. Meine Tochter geht jetzt in die Schule und ohne die Großeltern wäre es gar nicht möglich, die Betreuung in den Ferien zu gewährleisten...

Und warst Du nicht immer gerne bei Oma und Opa und hast dich gefreut, wenn es dort mehr Süßigkeiten etc. als daheim gegeben hat? Willst Du das deinem Kind verwehren?

Mir ging es auch nicht gut als meine Tochter das erste mal bei ihrem Vater geschlafen hat. Eigentlich war ich mir auch sicher, dass er mich anruft und sie eher heimbringt. Aber während ich völlig fertig daheim gesessen bin und ständig auf das Telefon geschaut hat, hatte unsere Tochter den größten Spaß bei ihrem Vater!

Was heißt denn er passt nicht gut auf? Alle Väter gehen anders mit den Kindern um als wir Mütter aber das ist auch wichtig für die Kinder!

Auch finde ich jetzt Traktorfahren nicht schlimm sondern eher toll für einen Jungen. Welcher Junge wünscht es sich nicht mal auf einem Traktor mitzufahren? Bzgl. der Sicherheit gibt es ja verschiedene Möglichkeiten...

LG janamausi

Beitrag von lisasimpson 10.03.11 - 20:43 Uhr

"Mir laufenb sofort die tränen wenn ich mir nur vorstelle welche angst mein kleiner haben wird,ohne mich soweit weg, bei all den Fremden!! "

ich bin nicht in deiner situation und kann nur erahnen, welceh gefühle es auslöst, deinen ex- partner mit neuer freundin zu sehen-
ABER: Der papa ist kein fremder! mach ihn nicht dazu

ich finde es klasse, daß ihr erst mal gewaret habt und den kleinen nicht sofort der neue freundin vorgestellt habt.
Aber jetzt ist eben ein halbes jahr vergangen und ich denke auch, daß es das recht des vaters ist ,sein kind auch in seine welt einzuführen.

Da mjußt du wirklich loslassen und den beiden eine chance geben.
Und das argument, daß die beiden sich nicht häufig sehen zieht da nicht- meien kidner sehen ihre oma und opa auch etwa 1-2 mal in 14 tagen und haben ein außerordentlich gute bindung. sie verbringen gerne das wochenende dort und natürlichauch schon mit 1,5 jahren.
für beide ist das völlig normal und selsbtverständlich (und natürlich toll, spannend und verwöhnung pur).

und auch der kontakt zu seinen großeltern ist wichtig für deinen sohn- mach dir keinen kopf.

Und ja- es ist in Ordnung, wen ner ihn nicht gleich heimbringt, wen ner weint- du bringst ihn ja auch nicht irgendwohin wenn er weint.
er wird versuchen ihn zu trösten und sie werden einen weg finden- keine sorge

aber du solltest was für dich tun und dafür besser klar zu kommen mit der situation- denn wenn es dir dabei nicht gut geht, wird das deinem sohn auch nicht gelingen

lisasimposn

Beitrag von mezzopalme 10.03.11 - 23:03 Uhr

Ihr könnt mir schon glauben wenn ich sage das sie keine Bindung haben! Steffen waren seine Kameraden und seine Freunde immer wichtiger als wir! Obwohl er Lias nur an den wochenenden sehen konnte ist er trotzdem oft weggefahren (zu Kumpels,zum feiern usw). Wenn ich ihm den Kleinen mal gegeben habe zum spielen,hat er zeitung gelesen oder TV geguckt und nebenbei gutschi gutschi bei ihm gemacht!! Ach es war soviel...manchmal ist er auch das we in der kaserne geblieben um zu feiern! Zu Hause hat er dann viel geschlafen und sich wirklich kaum mit lias beschäftigt! Auch jetzt bei den besuchen fiel ihm immer nur ein den kleinen zu kitzeln! Als Lias dann die Autokiste zu ihm brachte und sie vor ihm ausgeschüttet hat um mit ihm zu spielen,da hat er gemeckert,das er die autos doch einzeln rausnehmen soll und das jetzt alles wieder aufräumen muss! Ich musste ihn schon immer in seine richtung schieben,weil lias schon nicht mehr wußte was er noch mit ihm machen soll!
trotz allem bin ich immer hinterher gewesen das der Kontakt aufrecht erhalten bleibt und ich habe immer gehofft wenn lias älter wird kommen seine Vatergefühle! Bis jetzt ist da aber nicht viel,steffen sagt er hat Lias gerne,aber von liebe sagt er nix!!!
Ihr fragt euch bestimmt warum er dann alle 2 wochen kommt??? Ja weil es sich so gehört! er könnte ja schlecht vor seinen Kameraden,seinen Eltern oder seiner freundin dastehen!

zu dem sicherheitsaspekt beim Traktor! Mein Vater fährt jedes Jahr bei der ernte traktoren und sie nehmen dort auch regelmäßig Urlauber-Kinder mit, ABER NIE unter 6 Jahren! Selbst mein Vater der regelmäßig trekker fährt wird Lias erst mit 3 jahren mitnehmen!!!!

Das Großelterndilemma! Ich habe mich leider nie mit seinen Eltern verstanden,da seine mutter mir von anfang an vorwürfe gemacht hat das ich meinen sohn verwöhne (tragetuch/familienbett/nicht schreien lassen)-ihr Motto nur die harten kommen in garten!
Mein Sohn hat wundervolle großeltern(meine eltern) die mehrmals die woche zeit mit ihm verbringen!

Zu seiner freundin! Er hat sich nach der trennung 6 wochen nicht blicken lassen und dann stand er plötzlich vor meiner Tür,kurz vorher ne sms "bin nicht alleine hier hab jemanden kennegelernt"-tja und dann standen die beiden da (er und seine neue) und wollten Lias abholen! Also von Rücksicht keine spur!

Ach weiß auch nicht! ich muss mich ja garnicht rechtfertigen,aber ich hasse es das es alles so komisch ist!

Tut mir leid...muss jetzt erstmal meine gedanken sortieren!!!

Danke für eure antworten,einiges hat mir schon geholfen!!!