Inwieweit gilt mein Grundstück?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bella2610 10.03.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

blöde Frage, aber unser Nachbar hat das Talent sich immer vor unser Grundstück zu stellen mit dem Auto. Wir haben dort 2 Stellplätze.
Er steht dann auf der Straße zwar geparkt aber mit dem hinteren Teil seines Autos in einem unserer Stellplätze. Zwar ist mein Mann tagsüber nicht da, aber ich finde es dennoch eine bodenlose Frechheit sich einfach dort hinzustellen.
Wie kann ich mich dagegen wehren? Reden bringt nix. Er lässt sich von Frauen nix sagen und beschimpft uns dann auch gerne.

LG
Bella

Beitrag von brummel-baer 10.03.11 - 13:14 Uhr

Dein Nachbar behindert euch also tagsüber nicht beim Parken, da Dein Mann sowieso nicht da ist? Warum also aufregen ...

Beitrag von bella2610 10.03.11 - 13:30 Uhr

Aufregen ganz einfach: würden wir ihn behindern gäbs ärger. Und ich bekomme tagsüber öfter mal Besuch der dann dort parken würde, kann er aber nicht, weil er dort steht. Sage ich was beschimpft er mich.

Beitrag von super_mama 10.03.11 - 13:19 Uhr

Hm,

also sofern es tagsüber eigentlich egal wäre ...

ABER Schild aufstellen (zuwiderrechtlich geparkte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt), ihr habt dort 2 Stellplätze von denen er einen blockiert. Stellt er sich weiterhin dort hin, Polizei anrufen.
Streit gibt's mit ihm ja scheinbar eh, also was soll's, wenne r kein Einsehen hat ...

Beitrag von kimmi2810 10.03.11 - 13:38 Uhr

Hallo bella

Ist das denn eine öffentliche Parkbucht, oder eine Straße, an der geparkt werden darf?

LG
Kimmi

Beitrag von bella2610 10.03.11 - 14:13 Uhr

Weder noch, es ist eine Hauptstraße an der eigentlich Parkverbot gilt. Leider sind die Politessen hier nicht sonderlich vertreten, dass er viele Knöllchen bekommt.

Beitrag von dentatus77 11.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo!
Dann würd ich ganz klar das Ordnungsamt rufen!
Und wenn er euren Stellplatz zuparkt, können die ihn sogar abschleppen lassen.
Wenn euer Nachbar auf Reden nicht reagiert, ist das wohl die einzige Möglichkeit!
Liebe Grüße!

Beitrag von stubi 10.03.11 - 13:47 Uhr

***Er lässt sich von Frauen nix sagen und beschimpft uns dann auch gerne. ***

Wie wäre es denn, wenn dein Mann mal ein Machtwort spricht?

Beitrag von kathi.net 10.03.11 - 13:48 Uhr

Gehören die Stellplätze zum Grundstück oder sind das nur Parkbuchten/-plätze auf öffentlicher Strasse?

Beitrag von ayshe 10.03.11 - 14:06 Uhr

So richtig habe ich hier die Lage der Straße und eurer Parkplätze nicht vor Augen.


Idee:

1. Parkplatzsperre aufstellen (zb http://img.archiexpo.de/images_ae/photo-g/parkplatzsperre-148589.jpg)

2. Schild http://www.buddelbini.de/gfx/blechschilder/as59151.jpg
und jedes mal die polizei holen.

Beitrag von manavgat 10.03.11 - 14:09 Uhr

Du kannst ihn anzeigen.

Ich hab hier auch eine, die meinte, so parken zu können und wir kommen nicht auf unsere Firmenparkplätze. Ein Besuch beim örtlichen Ordnungsamt, die haben ihr dann die Straßenverkehrsordnung zur Kenntnis gebracht und seither ist Ruhe.

Mach ein Foto mit Datum und wenn Du ein paar hast, Anzeige.

Gruß

Manavgat

Beitrag von bella2610 10.03.11 - 14:16 Uhr

Danke für Eure Antworten.

Hab jetzt erstmal Fotos gemacht.

Wenn wir ihn das nächste mal sehen, werden wir ihm mal sagen, dass das so nicht gehen kann.
Die Parkplätze gehören zu unserem Grundstück und sind direkt vor unserem Haus. Das Parken (so wie er es macht) nitten auf der Straße ist hier verboten.

Mein Mann ist ja leider dann nie da, wenn er gerade mal so steht.

Und parkt er jetzt dann weiterhin so, dann gibts halt ne Anzeige. Gute Nachbarschaft ist hier ja leider eh nicht gegeben.

LG
Bella

Beitrag von falkster 10.03.11 - 15:34 Uhr

Dein Mann kann doch auch einfach mal rüber gehen und dem Typen die Hammelbeine lang ziehen (bzw ihn mal freundlich drauf hinweisen, dass er da nicht parken kann), auch wenn der dann gerade nicht so parkt!
Oder vertraut Dein Mann dem Wort seiner Frau nicht???

Bei der Gelegenheit würde ich übrigens als Mann meiner Frau dem Nachbarn auch deutlich klar machen, dass man meine Frau mit Respekt zu behandeln hat...


Warum müssen eigentlich immer erst Ordnungshüter eingeschaltet werden, bevor man mal das naheliegendste ausprobiert?

Beitrag von kathi.net 10.03.11 - 15:53 Uhr

Also entweder gehören die Parkplätze euch oder sind auf der Straße. Ich nehme an, dass wenn das Parken durch Verkehrsschilder dort verboten ist, dieser Teil dann doch NICHT euch gehört!
Nur weil sie VOR eurem Grundstück liegen, habt ihr darauf nicht automatisch einen Anspruch.

Beitrag von bezzi 11.03.11 - 10:19 Uhr

Ich habe das so verstanden, dass die Parkplätze auf dem Grundstück der TE liegen, also privat sind. Auf der Straße ist das Parken verboten (was hier aber eigentlich nichts zur Sache tút), durch das Parken auf der Straße blockiert der Nachbar (teilweise) die Zufahrt zu den privaten Parkplatzen (was auf jeden Fall nicht erlaubt ist, egal ob Parkverbot oder nicht).

Beitrag von scotland 10.03.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

frag doch mal beim Ordnungsamt. Bei uns ist das auch so, wir wohnen mitten in der Stadt und haben ganz oft Leute, die sich mal kurz bei uns hinstellen, weil sie nur "5 Minuten" irgendwo was zu tun haben und unsere Einfahrt blockieren.

Wir haben nun die Handynummer von unserer zuständigen Politesse - die steht nämlich total unter Druck, damit sie auf ihre Quote kommt und freut sich über Anrufe.

GLG
Scotland

Beitrag von parzifal 10.03.11 - 16:05 Uhr

Eure privaten Stellplätze befinden sich auf der ansonsten öffentlichen Straße? Ansonsten kann schwerlich ein Teil des Pkw in einen Stellplatz ragen.

Oder meinst Du, dass er mit einem Teil des Pkw die Zufahrt zu Eurem Stellplatz versperrt?

Letztlich aber egal, da beides nicht erlaubt ist.

Warum zeigst Du ihn nicht einfach bei der zuständigen Verkehrsbehörde (Ordnungsamt/Stadtpolizei) an?

Gruß
parzifal

Beitrag von shandor 10.03.11 - 17:25 Uhr

Hallo Bella
Wir hatten auch mal so einen Nachbarn. Der parkte immer halb vor unserer Garage und wir mussten dann anklingeln, um aus, oder in die Garage zu können.
So aus Spaß habe ich mal zu meinem Mann gesagt, dass er dann ja auch gleich IN unsere Garage fahren könnte.

Und was soll ich dir sagen--------eines Tages kommen wir nach Hause und er steht tatsächlich drin. #schock


Eva

Beitrag von ayshe 10.03.11 - 18:05 Uhr

#rofl

Wie dreist!

Beitrag von tweety12_de 10.03.11 - 21:20 Uhr

wir hatten das mal mit unserem carport.

parkte da doch son dämlicher klinkenputzer und meinte ,als ich ihn darauf ansprach es wäre nicht ersichtlich, das die carports (die ausserdem direkt an den häusern sind auf den dazugehörigen gelände) privat sind #schock

er ist dann tatsächlich erst raus, als ihn die polizei dazu aufgefordert hat

hohlköppe gibt es.... nicht zu fassen !!!

glg alex