schlimmer, schlimmer, am schlimmsten

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von darla2304 10.03.11 - 13:40 Uhr

HAllo ihr alle, vielleicht bekomm ich hier den Zuspruch den ich mir so wünsche.
Ich bin 28 und bereits Mutter von zwei Kindern, mein großer wird nächsten Monat 7 und meine Kleine wurde vorgestern 2 JAhre alt.
Seit letzten Donerstag weiß ich dass ich wieder schwanger bin ( ganz und gar nicht geplant und vollkommen überraschend da immer verhütet)
Seit Montag weiß ich das es Zwillinge werden.
Mein Mann ist mit der Situation total überfordert, unsere Kleine schläft immernoch nicht durch und war gerade in der letzten NAch mal wieder gutsechs mal wach.
Meine Familie ist entsetzt und drängt mich einen Abbruch durchführen zu lassen. Durchweg alle sind der Meinung das der rest der Familie- sprich meine beiden anderen Kinder darunter leiden werden.
Ich fühl mich so schrecklich wie noch nie zuvor in meinem Leben
Ich bin selbst TAgesmutter von 5 TAgeskindern plus meiner eigenen Tochter… ich bekomme kein Mutterschutzgeld und wir können es uns nicht leisten wenn ich einfach ein paar Monate aussteige, die Wohnung ist extra für die TAgeskinder gemietet wir bezahlen 1500 Euro Miete!!!
Ich weiß im Moment nicht wie ich Licht sehen kann… alles scheint so ungünstig… aber nur weil es ungünstig ist kann man doch nicht einfach sagen… ich will die kinder nicht… seufz… ich bin wirklich total fertig…

Beitrag von sternchen2611 10.03.11 - 13:48 Uhr

Liebe Darla,


ich nehm Dich erst einmal in den Arm! *knuddel*


Du hast ganz schön Last mit Dir zu schleppen!

Erstens wollte ich Dir sagen; Du hast derzeit 5 Kinder in Dauerbetreuung, 2 eigene Kinder ... Du meisterst es Prima HOCHACHTUNG!


Wer sagt, dass Du das nicht schaffen kannst?

Als Tagesmutter hast Du es bewiesen!!!

Zum Anderen Du hast scheinbar eine große Familie,
sie dürfen Dich auch unterstützen, wenn es mal eng wird mit dem Timing.

Zwillinge sind schon nen Los, das einem Würdig sein muss.

Ich vertraue Dir, Du wirst Deine Mäuse unter Deinem Herzen lassen.

Wie wäre es, wenn Du zur Unterstützung Heilpflegerinnen in Ausbildung oder angehende Tagesmütter Dir holst?

Für jede Art von Praxis sind sie dankbar, können von Dir lernen und Du hast die dringend benötigte Hilfe... ?!?

Zudem kannst Du auch deine Tagesmutterschaft als Gemeinschaftseinrichtung nutzen, das bedeutet eine feste 2. Hilfe.


Ich hoffe die Alternativen können Dich aufheitern!


Gaaaaaaaaaanz liebe Grüße an Dich!


*knurkel*


Sternchen2611

Beitrag von darla2304 10.03.11 - 14:25 Uhr

Hallo zurück, danke für die lieben Worte,

leider kann ich keine zweite tagesmutter dazu nehmen :( ich habe in unserer wohnung nur einen großen Raum für meine tageskindern...und bei zwei tagesmüttern bräuchte man auch zwei räume...

Zum Stressfaktor bin ich schon skeptisch wielange ich überhaupt arbeiten kann... alle wollen mal auf den arm und die sind nun keine minis mehr sondern wiegen zwischen 9 und 13 kg... das ständige heben wäre sicher nicht gut.

Meine Familie ist leider kein großer verlass... MEin MAnn is oft wochenlang im Ausland und meine Eltern arbeiten beide noch.
MEine Schwiegermama hilft so schon häufig aus.

Ich glaub einfach das 160 qm HAushalt, Arbeit und vier eigene Kinder irgendwann dazu führen das ich ausgelaugt und fix und fertig bin... das mein großer mir vorwirft das wir gar keine Zeit mehr für einander haben... :(

Das ist wirklich verdammt schwer :(

Beitrag von sternchen2611 10.03.11 - 14:45 Uhr

Die Natur wird es richten Kleines!


Außerdem hast Du ein Anrecht auf Unterstützung vom Amt! Entweder für den Haushalt oder in der Kinderbetreuung!


Es findet sich IMMER ein Weg!

Mach Dir keine soooo großen Sorgen!

Ich weiß aus der Entfernung leicht gesagt! Aber ich habe die andere Seite kennengelernt!

Ich habe 10 Schwangerschaften durch und nur ein Kind bisher bekommen, bin derzeit aber wieder in freudiger Erwartung.

Ich weiß wie schnell sich dieses Thema in Luft auflösen kann.

Wenn Dein Körper merkt es wird zuviel beendet er das Ganze von sich aus!


Vertrau Dir und Deinem Körper er ist das beste Orakel!


Dir wünsche ich viel Kraft und wenig Stress!


GLG Sternchen2611

Beitrag von sternchen2611 10.03.11 - 14:47 Uhr

PS die 9 beendeten Schwangerschaften waren immer Fehlgeburten...

Beitrag von windsbraut69 11.03.11 - 10:08 Uhr

"Außerdem hast Du ein Anrecht auf Unterstützung vom Amt! Entweder für den Haushalt oder in der Kinderbetreuung! "

Das Amt zahlt ihr aber den Verdienstausfall nicht oder 160qm Wohnung!
Soo einfach, wie Ihr alle das hier seht, ist es nicht.

Gruß,

W

Beitrag von yale 10.03.11 - 15:55 Uhr

Das kann ich zu 100 % Unterschreiben


DU SCHAFFST DAS!!!!

Beitrag von freckel 10.03.11 - 14:45 Uhr

Huhu,

du schaffst das... wir haben auch nach 2 einlingen noch zwillis bekommen u der kleine war erst 9 monate als ich m den zwillis ss war... lass es erst mal sacken... kannst dich gerne per pn melden...

gruß eva m der bande

Beitrag von auch mal 10.03.11 - 15:06 Uhr

hallo,

ich kann dir nur sagen,ich war mal in der gleichen situation und habe mich letztendlich gegen die kinder entschieden.

es tut heute noch weh,aber ich weiss,ich habe die richtige entscheidung getroffen..auch wenn ich die beiden trotzdem vermisse.


lg und alles gute

Beitrag von knutschkugel4 10.03.11 - 20:43 Uhr

he - erst mal durchatmen#schwitz
wenn ich das so lese ist dein größtes problem dein job
weil wer 5 tageskinder hüten kann wird mit einen zwillingspäckchen allemal fertig
kannst du evtl. für die ersten wochen jemanden zur unterstützung einstellen#kratz
die erste zeit schlafen die zwei ja sehr viel
wenn du es schafft beide so zu trainieren das sie gleichzeitig gefüttert werden usw -hast du es einfacher
wenn sie dann älter sind krabbeln sie einfach mit durch die restliche rasselbande(wie alt sind denn die tageskinder?)
hast du evtl. oma und co -die dich unterstützen würden

zwillis sind zu schaffen -das schlimmste alter ist ab 2,5;-)-
unsere zwillis waren auch ein unfall
keine oma oä. in der nähe und mann auswärst am studieren
klar ich hab ein paar falten mehr-aber ich lebe noch;-)


nein im ernst
wenn ich es richtig deute -kommt eine abtreibung für dich nicht in frage
also heißt es jetzt wege suchen wie man alles unter einen hut bekommt


lg dany

Beitrag von windsbraut69 11.03.11 - 10:11 Uhr

"weil wer 5 tageskinder hüten kann wird mit einen zwillingspäckchen allemal fertig
kannst du evtl. für die ersten wochen jemanden zur unterstützung einstellen
die erste zeit schlafen die zwei ja sehr viel "

Sie betreut die Kinder aber, um Geld zu verdienen, das benötigt wird!

Beitrag von knutschkugel4 11.03.11 - 21:53 Uhr

und fünf tageskinder sind wichtiger als ihre eigene#gruebel

ich möchte der treaderöffnerin nicht zu nahe treten -weil für sie ist es mehr als hart
aber was du als gegenargument abgibst#contra
weil ohne fünf tageskinder keine hohe miete
man muss halt -wenn es nach dir geht komplett umdenken
sprich tagesstätte aufgeben -kleinere wohnung usw.

aber ich denke auch -das mit der richtigen planung ihr bisheriger weg zu schaffen ist
klar mit weiteren kosten
jemanden stundenweise einstellen

und wir sind uns auch einig das dies ja nur für einen gewissen zeitraum wäre-sprich wenn die zwerge noch im säuglingsalter sind
mit ein/zwei jahren tollen die würmer in der ganzen bande mit rum;-);-);-)


Beitrag von darla2304 12.03.11 - 16:12 Uhr

Hallo ihr alle,

erstmal ganz besonders lieben DAnk an alle die mir soviel Mut machen.

Ich hatte ein paar TAge Zeit mir Gedanken zu machen und nochmal mit einem Arzt zu sprechen.

Was ich bisher nicht erwähnt habe, ist, dass ich zwei KAiserschnitte habe, beide Kinder habe ich fünf Wochen zu früh bekommen da ich zu vorzeitigen Wehen neige und eine Muttermundschwäche habe.

Mein Gynäkologe meinte das ich mich bereits ab der 12. Woche so stark schonen müßte das ich nicht mehr arbeiten könnte.

Der Verdienstausfall würde mich bei 10 Monaten ca 20.000 Euro kosten.
Die Diakonie war sehr nett, ich würde einmalig ca 1500 Euro von ihnen bekommen.

MEn Gyn meinte noch das bei meinen bisherigen Schwangerschaftsverläufen damit zu rechnen ist, dass ich mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor der 30. Woche entbinde.. sprich ich sollte mir bewußt sein, dass ich mehrere Wochen Frühchenstation erlebe.

Meine Familie ist total dagegen da ja auch die Gefahr einer Gebärmutterruptur besteht, ( meine Naht ist nicht besonders gut verheilt)

Ich bin alle 10 min anderer Meinung, aber im grunde weiß ich das eine Schonung ab Woche 12 nicht zu bewätigen ist, mein MAnn ist oft im Ausland und ich hab noch meine zweijährige die immer und ständig rumturnt. Mein Großer brauch mich ja auch noch.

Die Wohnung könnten wir natürlich kündigen, allerdings haben wir fast ein JAhr gesucht um einer Wohnung zu finden die alle Jugendamtauflagen erfüllte. Heißt...wenn ich dann in einem JAhr wieder anfangen würde zu arbeiten dürfte ich es nicht da ich dann in den falschen Räumlichkeiten sitzen würde.

Versteht mich nicht falsch, aber außer dem Punkt dass ich die Kinder liebe, sie auf keinen FAll wegmachen lassen möchte spricht so gut wie nichts dafür es zu riskieren.

Ich frag mich natürlich auch ob ich vielleicht durch die schwangerschaft schon etwas labil bin, ob ich überhaupt in LAge bin klar zu denken...
Was würdet ihr tun?

Beitrag von ela001 14.03.11 - 09:33 Uhr

guten morgen liebe darla,

das we ist vorbei und damit hat für dich dein sehr gefüllter alltag mit all deinen kindern (eigene und tageskinder) wieder begonnen. wie geht es dir denn heute, du liebe?
ich staune ja echt, was du bisher schon alles leistest! so eine intensive kinderbetreuung mit all den verschiedenen herausforderungen und das oft alleine - alle achtung#pro! du bist eine starke frau mit viel liebe für deine kids!!

und jetzt steht diese neue große herausforderung vor dir: gleich zwei #baby#baby wollen eure eigene family vergrößern. bei deiner gynäkologischen vorgeschichte wirklich nicht leicht.

letzte woche habe ich dir über deine visitenkarte eine persönliche nachricht geschrieben.
ich weiß nicht, hast du sie entdeckt? als frischling hier im forum ist es manchmal nicht ganz so einfach sich zurechtzufinden.....
schau doch mal, ob du sie öffnen kannst.

ich möchte dich nämlich sehr ermutigen, dir noch weitere gute beratung und unterstützung zu suchen, gerade, wenn deine familie so dagegen ist. sie machen sich sicher sorgen um dich und deine gesundheit, was ja auch verständlich ist.
wäre es für dich und deine familie nicht eine hilfe, wenn ihr aussicht hättet auf eine gute engmaschige ärztliche betreuung und konkrete (praktische) hilfe und unterstützung für dich??
ich möchte dir wirklich mut machen, dich mal bei der angegebenen adresse zu erkundigen.

du bist so eine liebevolle mama! und du hast auch diese zwei da unter deinem herzen schon in dein #herzlich geschlossen, gell! da möchte ich dir jede erdenkliche hilfe und unterstützung wünschen!

heute schicke ich dir eine richtig große extra-portion energie, damit du diesen tag gut bewältigen kannst.

alles, alles liebe für dich!#liebdrueck
ich freu mich, wenn du dich wieder meldest, gerne auch über vk.

lieben gruß
ela


Beitrag von m_sam 10.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

vielleicht hilft es Dir, wenn ich Dir meine (damalige) Situation erzähle?

Ich bin ungeplant und völlig überraschend mit Nr. 3 schwanger geworden, als die beiden Großen gerade 2,5 und gut 1 Jahr alt waren. Ich habe 4 Tage lang echt mit mir gerungen.
Die Kleine hat damals überhaupt nicht durchgeschlafen. Teilweise bin ich 8-10 Mal die Nacht aufgestanden!!!! Ich habe wirklich gedacht, dass ich das nicht packe, noch ein weiteres Kind zu bekommen.
Aber ein Abbruch erschien mir so irreal. Ich habe mich dann nach 4 Tagen und einem merkwürdigen Traum in der Nacht davor, für diese Schwangerschaft entschieden. Anfangs sah es auf dem US auch fast so aus, als ob es 2 werden würden, aber es war dann doch nur ein Kind.
Ich habe mich, nachdem ich mich für das Kind entschieden habe, bei Pro Familia psychologisch beraten lassen. Das hat mir sehr geholfen. Ich wollte einfach von einer Fachfrau hören, was mit meinen Gefühlen los ist. Sie hat das damals echt toll auf einen Punkt gebracht. Es geht nicht um das Gerede von anderen Leuten (eigene Familie mit eingeschlossen), sondern es geht um Deine Gefühle.
Sie meinte noch, wenn auch nur 1% Unsicherheit gegenüber einem Abbruch besteht, dann sollte man das lassen, denn die psychischen Folgen sind dann nicht absehbar.

Heute ist Nr. 3 fast elf Monate alt und exakt von dem Tag an, als ich mit ihm nach Hause kam, schlief meine zweite Maus durch! Als ob sie nur auf eine Ablöse gewartet hat.

Der Kleine ist ein absoluter Sonnenschein und ich könnte mir gar nicht vorstellen, ohne ihn zu sein.

Meine Kinder sind also momentan 4 Jahre, 2 dreiviertel und knapp 11 Monate.
Klappt alles super!

Wir haben, als ich ungeplant schwanger wurde, in einer 3 Zimmerwohnung gewohnt, gerade den Mietvertrag für eine 4 Zimmerwohnung unterschrieben. Das Auto ist zu klein. Wenn nun der neue Kindersitz reinkommt, bekommen wir die Autotür nicht mehr zu.....

Stört mich alles nicht. Es findet sich immer eine Lösung und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich früher, ohne Kinder finanziell alles hatte und mir alles leisten konnte, aber nicht halb so glücklich war wie jetzt mit meinen Kindern und dem einen oder anderen finanziellen Engpass.

Was mich noch wundert....

Für 1500 Euro Miete - bekommt man dafür nicht auch schon ein Haus?

LG Samy

Beitrag von salida-del-sol 10.03.11 - 22:00 Uhr

Hallo, liebe Darla3204,
es ist logisch, dass Du durch so eine völlig ungeplante Zwillingsschwangerschaft total fertig bist . Es streiten bei Dir Verstand und Herz miteinander, weil zum Einen viel gegen das Kind zu sprechen scheint. Aber die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut.
Niemand hat das Recht Dich zu einem Abbruch drängen zu wollen. Denn es geht um Dich, und das Kind wächst in Dir heran. Und wer 5 Tageskinder hat, der hat ein weites Herz für Kinder. Wenn Du Dich jetzt schon schrecklich fühlst, wie soll dies dann anschließend sein? Deine 2 Kinder werden unter den Zwillingen nicht leiden, sondern jedes Geschwisterchen ist ein Geschenk, denn dies sind Beziehungen, die bleiben in Zukunft.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sternchen2611 14.03.11 - 21:04 Uhr

Ich schließe mich Salida an!
Du schaffst es...!!!

Lass es darauf ankommen!


Nur weil 2 Schwangerschaften mit Frühchengefahr waren soll die 3. auch so werden?!?

JEDE Schwangerschaft ist anders...


Egal was passiert DU wirst es meistern!


Kopf hoch Kleines!


*dich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieb drück*



Sternchen2611

Beitrag von christine_20 10.03.11 - 22:35 Uhr

hallo liebes,

lass dich mal #liebdrueck

also dass deine kinder darunter leiden müssen, wenn du deine zwillinge bekommst ist doch echt quatsch. #klatsch aber ich glaub das weisst du ja eh selbst.

klar, hast du dann nicht mehr sooo viel zeit für beide, aber dafür haben sie das glück zwei geschwisterchen zu bekommen! ich finde da sind einzelkimmer schon ärmer dran ;-)

ich versteh gut, dass dein mann erstmal überfordert ist, ist ja logisch, geht dir ja nicht anders! aber er wird sich bestimmt mit dem gedanken anfreunden zwillinge zu bekommen, solltest du dich für die kleinen entscheiden!

klar, ist das grad total blöd mit der arbeit, aber du bist eine starke frau und griegst das geregelt! du hast ja auch noch zeit! die zwillis sind ja nicht schon morgen da und stellen dein leben von heut auf morgen auf den kopf! du hast ja noch bestimmt gut 8 monate in denen deine kleine lernen wird durchzuschlafen, in denen du eine lösung für deine arbeit findet wirst und in denen du dich dann auch auf deine kinder freuen wirst!

ich wünsche dir nur das allerbeste und dass du bald wieder licht siehst. und sollte es so sein, dass du dich gegen die schwangerschaft entscheidest wünsche ich dir viel viel kraft um alles gut zu überstehen...

Beitrag von sweetelchen 11.03.11 - 11:59 Uhr

An die Meinungen kann ich mich nur anschließen.
Klar ist das ein Schock wieder Schwanger zu sein, wäre es glaube ich für jede Frau die ungeplant schwanger wird.
Aber wow, und das auch noch mit Zwillingen. Das ist doch ein Geschenk.
#liebdrueck