Impfen ja oder nein??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nani85 10.03.11 - 13:53 Uhr

Hallo
haben am dienstag den termin zur u4 und da soll colin auch geimpft werden.
nur bin ich mir unschlüssig ob ich ihn überhaupt impfen lassen soll ich lass mich selber auch nicht mehr impfen und seit dem bin ich kerngesund!!

Was mein ihr impfen ja oder nein??

LG nani85 und colin der grad schläft!!

Beitrag von 3aika 10.03.11 - 13:55 Uhr

also man muss ja das kind nicht gegen alles impfen, aber die ersten impfungen sind doch die wichtigsten

Beitrag von xyz74 10.03.11 - 14:00 Uhr


Kannst Dich gern hier im Club informieren.

Beitrag von xsalinax 10.03.11 - 14:00 Uhr

Huhu nani,

das ist eine Grundsatzdiskussion bei der Dir niemand helfen kann. Da müsst ihr Euch einfach selbst ein Bild machen.
Für und Wider abwägen und dann entscheiden.
Wenn Du unschlüssig bist, vielleicht lässt Du Colin noch nicht gleich impfen sondern wartest damit noch bis zum Ende des 1. Lebensjahres??

Nach langem Hin und Her haben wir uns für das frühe Impfen entschieden.
Unsere Kleine hat nächste Woche den 3. Termin für 6-fach und Pneumokokken. Sie hatte bei beiden Impfterminen nur einen Tag Temperaturen von 38,5.

LG und alles Gute
xsalinax

Beitrag von mama-von-marie 10.03.11 - 14:01 Uhr

Ich hab da ein ausführliches Gespräch mit KiA und Hebi gehabt, und sie
meinten beide, ich kann bis nach dem ersten Lebensjahr mit dem Impfen
warten. Und man muss natürlich nicht alles impfen lassen.

Meine Hebamme sagte, ein Säugling, der überwiegend Zuhause ist,
braucht noch keinen Masern-Mumps-Röteln-Schutz.
Aber Tetanus und HIB sollte man impfen. Auch wenn es erst nach dem 1. Geburtstag
gemacht wird.

Beitrag von blockhusebaby09 10.03.11 - 14:59 Uhr

"Meine Hebamme sagte, ein Säugling, der überwiegend Zuhause ist,
braucht noch keinen Masern-Mumps-Röteln-Schutz. "

Hmmm ,aber die MMR gibt es doch so oder so erst im 2.Lebensjahr#kratz

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 14:02 Uhr

zwischen alles sofort impfen und gar nicht gibt es ja noch eine ganze Spanne anderer Möglichkeiten. Wir haben bei unsrer Großen nur ausgewählte IMpfungen gemacht un die auch erst nach dem ersten Geburtstag. Werden wir auch dieses Mal wieder so machen

Beitrag von lilly7686 10.03.11 - 14:03 Uhr

Hallo!

Bitte informiere dich eingehend zu dem Thema und entscheide selbst.

Leider ist eine Impfdiskussion hier im Forum immer ein Drama.

Meine Kleine ist nicht geimpft. Sie wird wohl frühestens mit 2 Jahren und nur gegen ausgewählte Dinge geimpft werden.
Aber wie gesagt, das ist die individuelle Entscheidung eines jeden hier.

Informiere dich über Impfen, Impfschäden, und auch über die Schäden, die die jeweiligen Krankheiten bewirken können.
Du musst für dich abwägen, welches Risiko für dich das "geringere Übel" darstellt.

Es gibt hier einen tollen Club "Forum für alternative Impfentscheidungen".

Lg

Beitrag von seikon 10.03.11 - 14:16 Uhr

Entscheiden kannst du das letztlich nur selber. Informiere dich genau über das für und wider und wäge dann ab wann du was impfen lässt.

Ich persönlich würde immer impfen lassen was die ständige Impfkommission empfiehlt. Die Impfstoffe werden ständig weiter entwickelt und viele "Impfschäden" die es früher gab gibt es heute nicht mehr, weil die Impfstoffe eben verändert/verbessert wurden. Röteln z.B. war früher ein Lebendimpfstoff. Mittlerweile ist das nicht mehr so.

Ich persönlich kann es zum Beispiel nicht verstehen, wie jemand nicht impfen lassen kann. Es wird immer wieder von den Impfgegner argumentiert, dass die eigenen (nicht geimpften) Kinder ja nie erkrankt wären. Ich sehe das aber weniger als Verdienst der Impfgegner an, sondern deswegen weil so viele Personen geimpft sind, dass die Erkrankungen relativ selten vorkommen.

Ich habe immer einen Zeitungsbericht im Kopf. Da ist ein Baby (was noch zu jung für die MMR Impfung war) gestorben, nachdem es sich im Wartezimmer des Kinderarztes bei einem Schulkind angesteckt hatte, das Masern hatte. Das Kind hatte die Masern, weil die Eltern es nicht impfen hatten lassen.

Wie gesagt, letztlich musst du es entscheiden. aber gerade die 6 fach Impfung halte ich für sehr wichtig. Keuchhusten ist fast ausgrottet bei uns. Kinderlähmung auch. Hepatitis B kann sich ein Kind ganz schnell holen, wenn es im Sandkasten spielt. Tetanus auch.

Beitrag von nisivogel2604 10.03.11 - 14:29 Uhr

Heaptits B holt man sich nicht im Sandkasten.

Deswegen tendiert man mittlerweile wieder dazu Hepatitis B erst mit Pubertätsbeginn zu impfen.

Polio ist der nächste Impfstoff, der bald nicht mehr geimpft werden wird

Für Tetanus muss man schon so richtig im Dreck wühlen. Da reicht Sandkasten nicht aus

Warum grad die 6 Fach Impfung?

lg

Beitrag von seikon 10.03.11 - 14:47 Uhr

Aber man kann.
Ein Hep B positives Kind kratzt/beißt ein anderes.
Oder das Kind verletzt sich an einer Glasscherbe, an der Körperflüssigkeit eines Hep B Positiven klebt.

Mein Kinderarzt sagte die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Kind mit Hepatitis B infiziert ist viel höher als z.B. mit Keuchhusten.

Beitrag von nsd 10.03.11 - 15:03 Uhr

Meine Mutter hatte sich damals gegen Keuchhusten entschieden und ich hatte Keuchhusten mit ca. 5-6 Jahren. Sie sagt, sie hätte mich lieber impfen lassen sollen. Ich hatte akute Atemnot und war blau angelaufen. wir sind dann ins Krankenhaus und das alles im Urlaub. Jetzt wird ja mit einem anderen Impfstoff geimpft als vorher.
Hepatitis kann man sich überall holen und nicht nur strukturschwachen Ländern, sondern mitten unter uns.
Bei Masern gibt es auch Spätfolgen. Ich bin für ein impfen.

Beitrag von blockhusebaby09 10.03.11 - 15:08 Uhr

Bei Hep.B gebe ich dir Recht,damit könnte man eigendlich warten,die Gefahr einer Ansteckung ist da in der Kindheit sehr gering.
Allerdings ist eine 5 Fachimpfung auch nicht besser verträglich als die 6 Fach.
Das Polio bald nicht mehr geimpft wird stimmt nicht,Polio tritt in der letzten Zeit wieder vermehrt auf,zwar nicht in Deutschland (dank hoher Durchimpfungsrate)aber z.Bsp. in Indien und Infektionen machen ja bekanntlich nicht an der Grenze halt.
Wenn in Deutschland die Durimpfungsrate sinkt wird sie auch hier wieder zu einer größeren Gefahr.Siehe Masern.
Bei Tetanus muss du nicht im Dreck wühlen, da reicht ein falscher Tritt barfuß.

LG

Beitrag von nisivogel2604 10.03.11 - 15:15 Uhr

Polio wird 2012 wohl schon nicht mehr geimpft werden. Ist Aussage meines Kinderarztes und unterliegt momentan eigentlich noch der Verschwiegenheit.

lg

Beitrag von blockhusebaby09 10.03.11 - 15:41 Uhr

Ja das war der Plan der WHO,allerdings nicht geheim.;-)
Aber da erst 2010 wieder gehäuft Fälle aufgetreten sind
wird da in den nächten Jahren noch nix draus
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber__Mbl__Poliomyelitis.html
Da wir nicht unter einer Glaskuppel leben und auch gerne reisen, würde ich nicht auf die Impfung verzichten,gerade da es ja auch hier ungeimpfte
Menschen gibt und dass nicht nur unter den Migranten.
Wenn die Krankheit als ausgerottet gilt ,wäre das schön wenn dann eine Impfung weniger nötig wäre,aber durch vorschnelles Nichtimpfen könnte man genau das Gegenteil erreichen.

LG

Beitrag von xyz74 10.03.11 - 16:09 Uhr

Wo sind die Fälle aufgetreten und wie sind sie verlaufen?
Simple Durchfallerkrankung wie zu 99%?

Beitrag von monab1978 10.03.11 - 15:35 Uhr

Solche Fälle gibts auch andersrum

http://www.sueddeutsche.de/wissen/vier-babys-gestorben-japan-nimmt-impfstoffe-vom-markt-1.1068741

Beitrag von blockhusebaby09 10.03.11 - 14:54 Uhr

Ich habe meinen 4 Mäuse alle die von der STIKO empfohlenen Impfungen
geben lassen.
Das muss aber Jeder selber wissen.
Ich kenne durch meinen Beruf leider genügend Folgen von
Nichtimpfen,einen wirklichen Impfschaden habe ich dagegen nie gesehen.
Wobei es diese sicher auch gibt.
Aber da das Risiko nachweißlich geringer ist als Schäden durch die
Krankheiten ,sprechen die wissenschaftlichen Fakten für mich für Impfungen.
Allerdings informiere ich mich über Impfungen beim Gesundheitsamt oder beim RKI ....und nicht in Internetforen;-)

Ganz liebe Grüße

Beitrag von brautjungfer 10.03.11 - 15:25 Uhr

übers impfen würde ich mich niemals in einem Internetforum informieren. wenn dann schaue ich mich nach seriösen Seiten um. VORSICHT, Spinner gibt es auf beiden Seiten. also schau dir genau an WER informieren möchte und was seine Kompetenzen sind.

Beitrag von putzemann 10.03.11 - 15:28 Uhr

hi
wie einige sagen, das ist eure/deine entscheidung- die gut überlegt sein sollte!
ich würd meine nie impfen lassen :
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schaedliche-impfungen-ia.html

lg

Beitrag von gisele 10.03.11 - 15:36 Uhr

hallo.impfen ja,aber nicht so früh und nur ausgewählte impfungen...und nebenwirkungen ausleiten lassen nach der impfung.
l.g.