Einfach nur mal ausheulen!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von 4chrissi 10.03.11 - 14:12 Uhr

Hallo,
habe grade erfahren das eine Kollegin wieder schwanger ist. (Die 100te wenn ihr mich fragt.) Zur Zeit werden hier irgendwie alle schwanger.
Zu mir und meinem Problem:
Wir versuchen seit fast 2 Jahren ein Kind zu bekommen und es klappt nicht. Darum waren wir im September letzten Jahres beim Urologen und haben erfahren dass wir ohne künstliche Befruchtung wohl nie schwanger werden. Dafür sind seine Spermien einfach zu schlecht. Wir wollten dann Anfang diesen Jahres einen Termin in einer KIWU-Klinik ausmachen und als ich ihn dann im Januar darauf ansprach wollte er auf einmal nicht mehr in die KIWU-Klinik. Ich kann ihn ja schlecht zwingen.
Für ihn war das hin und her in den Letzten zwei Jahren zu viel und darum wollte er es erstmal ruhig angehen und evt. Ende diesen Jahres das Thema nochmal angehen. Schön fand ich das ja nicht, aber ich habe mich damit angefreundet erst frühestens Ende des Jahres in die KiWu-Klinik zu gehen.
Und jetzt erfahre ich fast täglich dass wieder jemand schwanger ist. Ich freue mich für die, aber mich trifft es irgendwie von mal zu mal mehr wenn ich weiß dass wir keine bekommen können. (Zu mindest nicht natürlich und künstlich müssen wir dann erstmal sehen.)
Sonst kann ich mit nicht vielen darüber reden denn die meißten kennen die Situation nicht und man bekommt immer nur die üblichen Sprüche rein gedrückt: Das wird schon. Wir sollen uns keinen Kopf machen. Ihr seit ja noch jung....
Das hilft mir nur auch nicht. Darum wollte ich mich hier mal auskotzen.
Vielleicht kann man sich gegenseitig ein wenig aufmuntern.
Schönen Tag noch!!!

Beitrag von shiningstar 10.03.11 - 14:39 Uhr

Hey,

warten ist echt das schlimmste....
Ich kannte das auch -bei uns war es allerdings so, dass wir nach der 1. negativen ICSI ein Jahr lang sparen mussten, bevor es weiter gehen konnte (wegen Hauskauf und anderen Sachen). Mir hat es geholfen, die Zeit mit meinem Mann so intensiv wie möglich zu genießen.
Man darf das Schicksal von anderen nicht mit dem eigenen vergleichen. Man kann nichts daran ändern, dass andere schwanger werden, man kann nur seine Einstellung dazu ändern. Ich habe lange gebraucht, um den Unterschied darin zu sehen. Aber dann habe ich mir immer gesagt, dass ich ja auch vor dem Kiwu mit meinem Mann glücklich war, und dieses Glück nicht durch den Kiwu kaputt machen möchte. Der Kiwu darf ein Teil des Lebens sein, darf aber nicht das Leben bestimmen.
Fahrt dieses Jahr schön zusammen in den Urlaub, macht Ausflüge, besucht Freunde... Was auch immer, was euch Spaß macht und was ihr gut als Paar zusammen unternehmen könnt. Und Du wirst sehen, das Jahr geht schnell vorbei!

Beitrag von javi78 10.03.11 - 16:52 Uhr

Sehr schöner Beitrag, schön geschrieben.

(Wollt ich nur mal los werden) ;-)

Beitrag von 19face84 10.03.11 - 15:06 Uhr

ich kenne das. Wenn man nun mal in einem gewissen alter ist, in dem alle Freundinnen um einen herum und dann auch noch ein paar Kollegen schwanger werden, ist das echt hart. Ich war deswegen irgend wann so fertig, dass ich nach so einer Nachricht danach tagelang nur geweint hab.

Mein Mann und ich haben es 1,5 Jahre versuchen müssen, aber gejklappt hat es dann erst mit hilfe von Medikamenten. Beim Arzt zu hören, dass es aus gesundheitlichen Gründen sehr schwer bis fast unmöglich ist schwanger zu werden ist schon ein harter Schlag. ich weiß wie dein Mann sich fühlt. Meinem Mann blieb diese Untersuchung dann ja zum Glück erspart. Ich hab aber auch nicht damit gerechnet, dass es an ihm liegen könnte. Müsste ja auch schon ein ganz doofer Zufall sein, wenn beide Partner da Probleme hätten.

Ich habe zum Glück eine sehr gute Freundin der bei einr Op nicht nur wie geplant eine Zyste sonder leider gleich die gesamte Gebärmutter entfernt werden musste. Da war sie 21. Das war ein harter Schlag für sie und sie war immer die jenige, die mich am besten verstanden hat. Sie war mir wirklich eine große Hilfe udn ich kann ihr gar nicht genug danken.

Ich drücke euch auf jeden Fall von ganzem herzen die Daumen, dass es sich dein mann bald anders überlegt und ihr die nächsten Schritte in Angriff nehmen könnt!

Liebe Grüße

Karin

Beitrag von sojo 10.03.11 - 15:13 Uhr

#dankeDanke - Du sprichst mir aus der Seele :-).

Mir geht es ganz genau so! Haben heute das Ergebnis des 2 Spermiogramms bekommen, leider keine Samen, gar keine.
Bei mir auf der Arbeit sind geschlagene 4 Kolleginnen schwanger- und zwei davon sind 40 !
Egal wo man hin geht, nur kugelige Bäuche, nur Babys, Werbung von Pampas, die Fragen der Familie, Bekannten usw. ......**ggrrr****
Ja- immer fein lächeln....wir üben noch*

Und wie sieht die Seele aus??? Traurig! Versuche meinen Mann zu stärken, möchte ihn aufbauen........aber ehrlich gesagt, wenn ich mal ein paar Minuten alleine bin, kommen die Tränen von ganz alleine! Haben uns jetzt einen Termin in der KiWu in Köln geholt***

Lieben Gruß**

Beitrag von laila10 10.03.11 - 15:59 Uhr

in genauso ein tief hab ich vor kurzem auch gesessen
ich hab mich richtig verfolgt gefühlt, selbst wenn ich aus dem
fenster geschaut habe sah ich eine schwangere
und das soll schon was heißen, ich wohn nämlich in einer kleinen Stadt;-)

alles war zuviel, ich konnt keinen mehr sehen hab nur noch geheult....

jetzt geht es wieder, bin wieder voll gut drauf und warte gespannt wie es weiter gehen wird

Ich glaub das ist völlig normal und hat hier jede von uns mindestens schon einmal mit erlebt

schnapp dir was süßes, lass die seele baumeln und gönn dir mal was oder unternehm was schönes

glg, die laila#winke

Beitrag von 4chrissi 11.03.11 - 06:30 Uhr

Ich danke euch allen für die aufbauenden Worte. Hat gut getan, zu wissen, dass man nicht alleine ist. Ich werde versuchen den Rat anzunehmen und das Jahr jetzt erstmal genießen so wie es kommt und vor allem zusammen mit meinem Mann!
Danke an alle!!!