Pipi-Problem! Ich dreh durch!!! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessi_hh 10.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 3,5 Jahre und eigentlich seit über einem Jahr trocken.

Es ist jedoch so, dass sie immer wieder zu spät zur Toilette geht, sodaß die Hose naß ist. Nicht nur ein Tröpfchen, sondern so, das man alle Schichten wechseln muß. #aerger Und das in Spitzenzeiten dreimal pro Tag. :-[ Ich könnte durchdrehen!!!!

Obwohl wir nicht beim Arzt waren, bin ich mir sehr sicher, dass es nichts organisches ist, denn es ist nicht jeden Tag gleich und manche Tage auch gar nicht. Sie hat einfach keine Lust, zur Toilette zu gehen. Eben hat sie auf die Couch gepullert, weil sie ihre Folge Benjamin Blümchen nicht verpassen wollte! :-[
Sie hat vor drei Monaten einen Bruder bekommen, aber das Problem hatten wir schon vorher, wenn auch nicht ganz so schlimm. Daher kann man auch nicht mehr von Phase sprechen.

Wir haben alles versucht: ignorieren, schimpfen, Belohnungssystem, Verbote. Nichts hilft, es wird nur immer schlimmer.
Gestern fragt sie mich ganz provokativ, ob ich jetzt weinen muß, weil sie immer einpullert! #schock Dabei hab ich deswegen noch nie geweint.

Ich bin mit meinem Latein am Ende!

Habt Ihr irgendwelche Tipps für mich?

Gruß,
Jessi mit Pullertrine (3,5J) und Sohn (3 M.)

Beitrag von melmystical 10.03.11 - 14:16 Uhr

Wie ist sie denn trocken geworden? Kam sie ganz von alleine auf die Idee oder habt ihr mit ihr geübt?

Ich würde ihr einfach wieder eine Windel anziehen, wenn sie es noch nicht hinbekommt.

Beitrag von jessi_hh 10.03.11 - 22:07 Uhr

Sie ist seit November 2009 trocken. Ich hätte noch gewartet, aber sie wollte gerne, da sie in der Krippe gesehen hat, dass die großen Kinder auf die Toilette gehen. Daraufhin haben wir die Windel dann weggelassen, nachdem die Erzieher das schon eine Weile in der Krippe so gemacht haben. Es gab noch den einen oder anderen Unfall, aber nach ein bis zwei Wochen war sie komplett trocken und stolz wie Oskar.

Eine Windel möchte ich ihr nicht wieder ummachen, das empfinde ich als totalen Rückschritt. Außerdem will sie das auch auf keinen Fall.

LG,
Jessi

Beitrag von mondfluesterin 10.03.11 - 14:18 Uhr

Also gelegentlich hat mein Sohn auch einen Tag, an dem etwas schief geht (er versucht es noch zur Toilette, es ist dann aber zu spät)... Aber bei Deiner Tochter würde ich auch einfach mal einen Windeltag vorschlagen und ihr erklären, dass sie eben wieder Windeln tragen müsse, wenn sie nicht mehr Bescheid sagt, dass sie muss.

Beitrag von johanna1972 10.03.11 - 14:24 Uhr

Hallo Jessi,

wir haben genau das gleiche Problem. Eine Windel anziehen tue ich ihm nicht mehr - hatte ich mal probiert und dann hat er lieber in die Windel (bzw. Trainers) gemacht, als das er auf Toilette geht. Und vor allerdem gewöhnenn sie sich da wieder dran.

Ich nehme es hin, dass wir etwas mehr Wäsche haben und erinnere ihn daran, dass er mal auf Toilette gehen soll - meistens ist nämlich das Problem, dass er so vertieft spielt (auch in der Kita) dass er sich einpullert - ich lege ihm dann neue Sachen hin, er muss sich dann umziehen und gut ist.

Ich hoffe, dass es nur eine Phase ist und es bald aufhört -

wünsche Dir alles gute -

LG Johanna

Beitrag von melmystical 10.03.11 - 14:29 Uhr

Sorry, aber dein Sohn tut mir leid. :-(

Du legst ihm neue Sachen hin und er muss sich dann umziehen. Findest du das gut? Das klingt ja schon fast wie eine Strafe. Was hälst du davon mal mit ihm zu reden und ihn zu fragen, warum er das tut? Und ihm dann bei umziehen zu helfen um ihm zu zeigen, dass es nicht schlimm ist, was er getan hat.

>>Eine Windel anziehen tue ich ihm nicht mehr - hatte ich mal probiert und dann hat er lieber in die Windel (bzw. Trainers) gemacht, als das er auf Toilette geht. Und vor allerdem gewöhnenn sie sich da wieder dran.<<

Und was ist so schlimm daran?

Beitrag von johanna1972 10.03.11 - 14:57 Uhr

Mein Sohn zieht sich immer selber an - auch morgens - und in der Kita auch. Und woher weisst Du dass ich ihn nicht frage? Wenn ich frage warum er in die Hose gemacht hat, dann sagt er mir, dass er vergessen hat auf die Toilette zu gehen - oder dass er zu spät losgegangen ist. Und er weisst auch, dass es nicht schlimm ist. In der Kita wird es genauso gehandhabt.

Wieso soll er denn wieder ins Babyalter zurück verfallen? Er ist seid 1 Jahr trocken - und soll nun wieder eine Windel anziehen? Ich habe keine Probelme damit seine Wäsche zu waschen, da hat er auch genug von.

Beitrag von melmystical 10.03.11 - 15:12 Uhr

Dass du mit ihm darüber redest, hast du aber nicht geschrieben, das konnte ich ja nicht wissen.

Für mich hörte sich das so an, als ob du ihm seine Sachen hinwirfst und sagst: "So, dann dann sieh zu..."

Noch nicht trocken sein hat nichts mit Baby-Alter zu tun. Ich glaube, da liegt dein Denk-Fehler.
Dass du keine Probleme hast Wäsche zu waschen ist ja schön für dich, hat aber damit nichts zu tun. #kratz

Beitrag von murmel72 10.03.11 - 14:32 Uhr

Zieh ihr ne Windel an und warte ab. Das gibt sich von alleine.

Wäre nun wirklich falscher Ehrgeiz, sie auf windelfrei zu trimmen, wenn sie aus irgendeinem Grund zur Zeit dazu nicht bereit ist.

Gruss
Murmel

Beitrag von gwenny_hh 10.03.11 - 19:39 Uhr

Wenn sie es vielleicht einfach nur vergisst zu gehen, dann frag mal nen Urologen nach ner Klingelhose. Die gibt nen Piepton von sich sobald sie feucht wird. Verschreiben wir in solchen Fällen öfter mal und viele Eltern aus unserer Praxis schwören drauf. #pro

Beitrag von jessi_hh 10.03.11 - 22:11 Uhr

Super Tipp, das werde ich mal in Erwägung ziehen, wenn sich das Problem nicht legt.

Danke,
Jessi

Beitrag von littlehands 10.03.11 - 20:57 Uhr

Tipps habe ich leider keine-aber das gleiche Problem.Nur ist meine schon 5 1/2.Diese Woche hat sie es sogar fertiggebracht,ihr gesamtes großes Geschäft in die Hose gehen zu lassen.Heute Abend wieder reingepullert.
Bin auch mit meinem Latein am Ende.Sie wird zwar im Sommer zum zweiten Mal große Schwester,aber ich glaube auch nicht,daß das ihr Problem ist.Auch bei ihr kommt und geht das Problem.Wär also selbst dankbar für Tipps.Hab heut Abend aus lauter Verzweiflung wieder die restlichen Windelhosen rausgekramt und ihr eine davon verpaßt...

Beitrag von jessi_hh 10.03.11 - 22:18 Uhr

Hallo nochmal

vielen Dank für Eure Antworten.

Eine Windel werde ich Ihr definitiv NICHT wieder anziehen. Sie ist seit über einem Jahr trocken und kann es ja eigentlich. Ich denke, sie ist entweder zu faul, auf die Toilette zu gehen (das Händewaschen danach nervt sie), verspielt es oder will meine Aufmerksamkeit erregen. Wieder eine Windel umzulegen ist meiner Meinung nach der falsche Weg.

Ich denke, ich werde jetzt einfach wieder den Weg des Ignorierens gehen, aber diesmal in beide Richtungen. Also sowohl das Einpischern, als auch das Trockenbleiben nicht kommentieren. Ich werde ihr Wechselsachen ins Bad legen, sodaß sie sich dann selbst umziehen kann. Das tut sie seit kurzem eh, aber ich mußte bislang immer an den Kleiderschrank, da sie an die Unterwäsche nicht rankommt.

Mal sehen, wie es läuft?! Vielen Dank für Eure Antworten. Es macht ja schonmal Mut, das es anderen auch so geht.

LG,
Jessi