Kein Ultraschall?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von karbolmaeuschen 10.03.11 - 14:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Gibt es hier jemanden, der gar nicht zum US geht, oder der nur den Organ-US 19.-21. SSW machen läßt?

Wie sind Eure Erfahrungen?
Habt Ihr es bereut, oder war es gut so?

LG Silke

Beitrag von zazazoo 10.03.11 - 14:18 Uhr

3x bekommt man ja von der KK bezahlt - ich habe letzten noch einen US "ausser der Reihe" bezahlt, weil ich wissen wollte, wie es unserem Krümel geht. Aber so komplett ohne ?! Macht das der FA überhaupt mit ?!

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 14:21 Uhr

Der US und alle anderen Untersuchungen sind ja keine Pflicht, da hat der FA gar nicht zu entscheiden ob er das will oder nicht, genau wie bei allen anderen Vorsorgeuntersuchungen auch.

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 14:20 Uhr

ich hab bei meienr Tochter den FA nur zwei Mal gesehen. Das erste Mal hätte ich auf den US auch verzichtewn könne,w eil eh noch nciht wirklich was zu sehen war und dann war ich in der 30. SSW nochmal da, weil wir eine HG geplant haben und meine Hebamme sicher sein wollte, dass die Plazenta nicht auf der alten KS Narbe sitzt.

Aber schon in der ersten SS mit meiner Tochter wo ich jedes Mal nen US bekam hat mir das nichts gegeben. Ich hab dabei nie dieses verliebte "oh mein Baby" Gefühl gehabt.

Von daher, nein ich hab es nicht bereut und würde beim nächsten Mal wirklich nur diesen einen US um die 30. SSW machen lassen

Beitrag von karbolmaeuschen 10.03.11 - 14:38 Uhr

Schön, dass ich nicht allein bin.:-)
Man fühlt sich doch etwas "ausserirdisch", wenn man nicht zum FA geht...

Aber bei mir ist es genauso, wie Du es beschreibst:
Habe bei den US der vorigen SS auch nie dieses verliebte "oh mein Baby" Gefühl gehabt.

LG Silke

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 14:52 Uhr

Ja, man wird dabei schon merkwürdig angesehen. Und wenn ich dann noch sage, dass ich auch nicht ein einziges CTG hatte in der ganzen SS glaubt das kaum einer. Bei ET+10 hätte meine Hebamme mich nochmal um einen US gebeten und evtl ein CTG, aber da die Maus bei ET+8 geschlüpft ist, kam es nie soweit.
Und ich brauch wirklich niemanden, der mir meinen ET per US bestimmt, denn ich kenne meinen ES un ddamit mir am Ende mal jermand sagt wie groß und schwer mein Baby voraussichtlich wird brauch ich auch keinen US. Um einmal zu sehen ob organisch, soweit man das sagen kann, alles in Ordnung ist, find ich ganz sinnvoll, aber sonst kann ich drauf verzichten.

Beitrag von karbolmaeuschen 10.03.11 - 15:01 Uhr

#danke!
Lass Dich#liebdrueck

Beitrag von sarahjane 10.03.11 - 14:32 Uhr

Ratsam und verantwortungsbewusst wäre es schon, die 3 von der KK bezahlten US durchführen zu lassen.

Beitrag von karbolmaeuschen 10.03.11 - 14:50 Uhr

Aber warum?
In der 9.-12 SSW soll der US zeigen, ob die Fruchtanlage in der Gebärmutter sitzt. (Überflüssig, da man bei einer ELSS schmerzen bekommt, die klinisch abzuklären sind)

der 2.US soll die Organe überprüfen (halte ich für sinnvoll)

Und der 3. US soll die Kindslage, sowie Entwicklung und Versorgung des Kindes zeigen. (Überflüssig, da die Hebamme anhand von Tastbefunden, Doppleruntersuchung, und Vermessung des Bauches dies ebenfalls feststellt.)

Bei Unstimmigkeiten in irgendeiner Form geht es dann eh zum Arzt.

LG Silke

Beitrag von sarahjane 10.03.11 - 15:00 Uhr

Eine Hebamme kann i. d. R. keinen adäquaten Ersatz darstellen.

Meine ehemalige Hebamme z. B. konnte die Herztöne meines ersten Kindes nicht finden und hat mich damit halb in die Panik getrieben. Erst der FA konnte Entwarnung geben.

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 15:45 Uhr

Sorry, aber das ist ganz einfach Blödsinn. Nur weile EINE! hebamme das in deinem ganz individuellen Fall nicht konnte, sind alle anderen auch schlecht?
Hebam,men sind die EINZIGEN die wirklich dafür ausgebildet sind und genau wie es schlechte FÄ gibt (von denen man hier auch jeden Tag lesen kann) gibt es auch schlechte hebmmaen. Aber die allermeisten sind hochkompetente Frauen die sehr genau wissen was sie tun.