Beschäftigungsverbot von wem???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kati-be 10.03.11 - 14:21 Uhr

hallo,

i versuch es kurz zu halten

also i bin in einer wäscherei tätig u bügel, mein orthopäde meint das i eine arbeit im sitzen u stehn brauche, weil i seit über 5wochen mit meinen becken u rücken problem u schmerzen hab. hab mit mein chef gesprochen u er meint es wäre wohl besser wenn i zu haus bleibe. es gibt keine tätigkeit bei uns im sitzen. i soll da mit meiner fa sprechen. da hab i gemacht u sie meinte das mein arbeigeber mir ein BV geben muß, sie meinte sie müßte sonst das gewerbeaufsichtamt schicken u es nur noch zu mehr probleme führen würde. sie hat mir ein attest gegeben wo es hat drin steht das ein BV laut MuSchG wegen einer tätigkeit die i im sitzen machen müßte nicht gibt. u morgen spreche i mit meinen chef, was nun wird. i hätte damit gerechtnet das meine fa ein BV mir gibt. kann mir auch mein hausarzt eins geben??
i bin etwas ratlos u weiß nicht was i machen soll

lg kati:-)

Beitrag von die-caro 10.03.11 - 14:22 Uhr

Dein Arbeitgeben, dein FA aber auch dein Hausarzt kann die ein BV ausstellen.

#winke

Beitrag von babett85 10.03.11 - 14:24 Uhr

Hallo, ja genau dein Arbeitgeber muß ja das mutterschutzgesetz einhalten und wenn er das nciht kann muß er dich ins BV schicken ist eigentlich kein Problem bei mir wars kein ding bin ab der 18ssw im BV (arbeite in der Pflege)

rede doch mal mit deinem AG

Beitrag von pegsi 10.03.11 - 14:24 Uhr

Wenn Dein Orthopäde meint, Du kannst die Arbeit nicht machen, hat das nichts mit Deiner Schwangerschaft zu tun, oder?

Ein BV gibt es nur dann, wenn Deine Tätigkeit eine Gefährdung für Dich und/oder Dein Kind bedeuten würde. Schmerzen sind ein Grund für eine Krankschreibung, nicht für ein BV.

Beitrag von kati-be 10.03.11 - 14:27 Uhr

aber guck mal i müßte ne sitzende tätigkeit bekommen oder was ist wenn i im 5.monat bin u da auch keine sitzende tätigkeit hab, was ist dann? er müßte einer schwangeren sowas anbieten u wenn er es nicht kann müßte i laut MuSchG ein BV bekommen, aber vom??

Beitrag von pegsi 10.03.11 - 14:31 Uhr

Vielleicht kauft Dir ja Dein Arbeitgeber rechtzeit vorher einen Hocker?

Rede mit ihm! Und wie schon geschrieben wurde: Kann er Dich nicht schwangerschaftsgerecht beschäftigen, liegt es an ihm, Dir ein BV auszusprechen.

Beitrag von klara4477 10.03.11 - 14:25 Uhr

Klemmt Deine Tatstatur bei den Worten "ich" und "und" #kratz. Sorry, aber Dein Beitrag ist so wirklich etwas "seltsam" zu lesen.

Zu Deiner Frage:

Wenn Dein Arbeitsplatz so wie er gegeben ist nicht den Mutterschutzrichtlinien entspricht und Dir Dein Arbeitgeber auch keine Alternative anbieten kann ist er für Dein BV zuständig. Musst Du also mit Deinem AG sprechen.

Beitrag von kati-be 10.03.11 - 14:33 Uhr

hihi nein, meine tastatur klemmt nicht. i (ich) kürze das nur ab :-D warum ist es seltsam zulesen??

Beitrag von seikon 10.03.11 - 14:39 Uhr

Warum kürzt du das ab? Als wenn es so viel länger dauert, wenn du die beiden Buchstaben noch dran hängst.

Und wenn bei einem Beitrag eben bei gewissen Wörtern nur der Anfangsbuchstabe zu lesen ist, dann ist das halt einfach komisch zu lesen.

Übersetzt in "deine" Sprache:

U wenn b e Beitrag e b gewissen Wörtern nur der Anfangsb z lesen i, dann i das halt einfach komisch z lesen.

Beitrag von klara4477 10.03.11 - 14:45 Uhr

Naja, ich finde es schwer und nicht schön zu lesen wenn man Wörter die eh nur aus 3 Buchstaben bestehen auch noch abkürzen muss.

Eine vernünftige Schreibweise wäre netter und sicherlich besser zu lesen.

Beitrag von windsbraut69 10.03.11 - 14:44 Uhr

Wenn der Arbeitsplatz das Problem ist und der AG Dir keine mutterschutzgerechte Alternative bieten kann, muß ER Dir ein BV geben.

Gruß,

W

Beitrag von phelia 10.03.11 - 15:06 Uhr

Tut zwar hier nix zur Sache, aber wir haben schon 2011 :)
P.S. Hab in deiner VK gelesen,...